SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.9.2018
UFO över Lappland - UFO över Lappland
18.9.2018
Mark Wingfield - Tales from the Dreaming City
Blackfield - Open Mind - The Best of Blackfield
17.9.2018
Giant Hedgehog - Die Irrealität der Zeit
16.9.2018
Ángel Ontalva & Vespero - Sea Orm Liventure
Finally George - Life is a Killer
15.9.2018
Dai Kaht - Dai Kaht
OAK (Oscillazioni Alchemico Kreative) - Giordano Bruno
14.9.2018
Antony Kalugin Project (Sunchild) - Messages from afar: The Division and Illusion of Time
London Underground - Four
13.9.2018
Starfish64 - The Future in Reverse
The Aaron Clift Experiment - If All Goes Wrong
12.9.2018
Le Mur - exorta
10.9.2018
Anderes Holz - Fermate
9.9.2018
stringmodulator - Manifesto: Noises made by Guitar and Bass
8.9.2018
Monophonist - Über die Freiheit der praktischen Unvernunft
Colonel Petrov's Good Judgement - Among Servants
7.9.2018
The Flaming Lips - Onboard the International Space Station Concert for Peace
ARCHIV
STATISTIK
24894 Rezensionen zu 17065 Alben von 6651 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Zip Tang

Feed our heads

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2010
Besonderheiten/Stil: improvisiert; Folk; Jazzrock / Fusion; Progmetal; RetroProg
Label: Eigenproduktion
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Fred Faller drums,percussion
Perry Merritt guitars,backing vocals
Marcus Padgett lead vocals,keys,woodwind,lyrics
Rick Wolfe bass,mandolin,backing vocals

Gastmusiker

Ea Phillipa lead and backing vocals
Dave Jelinek trumpet

Tracklist

Disc 1
1. I'm on my own 4.43
2. Fine reds 7.28
3. Enough about you 7.50
4. I found a dream 4.49
5. Girl behind the glass 2.14
6. Lost without you 3.30
7. I'll put it right 3.19
8. Ojai 5.55
9. Central Park 3.20
10. Spooky jam 5.34
Gesamtlaufzeit48:42


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


"Feed our heads", das dritte Werk von Zip Tang, ist gleichzeitig meine erste Begegnung mit der Band. Sehr schade. Man merkt sehr schnell, dass hier etwas Originelles, Frisches und Hörenswertes vorliegt. Schon die Abmischung der Instrumente zeigt, dass Zip Tang keine gewöhnliche Retroprog-Formation sind, selbt wenn man hier und da Versatzstücke von US-Prog ausmachen könnte. Die exponierte (bzw. nur gleichberechtigt abgemischte) Rhythmustruppe mit kraftvollem, jederzeit deutlich wahrnehmbarem Bass ähnelt eher einigen Avant-Rock- oder Jazz-Rock-Produktionen. Gitarre führt die Gruppe zwar meistens an, allerdings wird diese Rolle hin und wieder auch den Blasinstrumenten überlassen.

Die Musiker wandeln zielsicher zwischen Retroprog, Jazzrock, Funk, Folk, Kammerrock und Jamrock, wobei die Beiträge von Klarinette und Saxophon den Stücken eine zusätzliche Unverwechselbarkeit verleihen. Mir fallen einige ungewöhnliche Keyboardklänge auf, die nur einen Puzzlestein in einem Mosaik aus interessanten Arrangements darstellen. Mit einem Gasttrompeter bildet der hauptamtliche Saxophonist der Band hin und wieder eine knackige Bläsersektion. Fast unnötig zu erwähnen, dass zu einer ungewöhnlichen Stilmischung und originellen Arrangements natürlich nur eigenwillig gestaltete Gesangseinfälle gehören.

Zip Tang haben irgendwo zwischen Mainstream-Prog und sehr weit gefasstem Begriff des Avant-Rock ihren eigenen Weg gefunden, der eigentlich Freunde der beiden genannten Stilrichtungen ansprechend dürfte.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 14.11.2010
Letzte Änderung: 14.11.2010
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Zip Tang

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2007 Luminiferous Ether 11.00 1
2008 Pank 10.00 2
2013 Das Reboot 11.00 2
2015 Private Shangri-La 10.50 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum