SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
29.7.2017
Sathönay - Lost a Home
Focus - At The Rainbow
Seventh Wonder - The Great Escape
Nektar - Time Machine
28.7.2017
Esmark - māra II
Esmark - māra I
Killflavour - Forest Mirror
Arch Echo - Arch Echo
Soul Secret - Babel
Voyager - Ghost Mile
Fish - Field of Crows
Zauss - Trittico Immer All Over
27.7.2017
GlerAkur - The Mountains Are Beautiful Now
Okta Logue - Diamonds And Despair
Focus - Focus III
Zauss - Trittico Immer All Over
26.7.2017
Saris - Ghosts of Yesterday
Christian Fiesel - After the Flood
ARCHIV
STATISTIK
23701 Rezensionen zu 16201 Alben von 6295 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Mangrove

Live Beyond Reality (DVD)

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2011
Besonderheiten/Stil: live; DVD; Neoprog; RetroProg
Label: Mangrovian Music
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Roland van der Horst Vocals, Guitars
Joost Hagemeijer Vocals, Drums
Pieter Drost Bass
Chris Jonker Keyboards

Tracklist

Disc 1
1. I Fear The Day   (Erster Track Set 1 "The Black Show") 9:52
2. Facing The Sunset 13:56
3. Zone III 3:55
4. Fatal Sign 9:43
5. Wizard Of Tunes 8:39
6. City Of Darkness 8:42
7. There Must Be Another Way 13:20
8. Daydreamer's Nightmare   (Erster Track Set 2 "The White Show") 13:42
9. Time Will Tell 17:55
10. Love And Beyond 4:40
11. Reality Fades 6:38
12. Beyond Reality 9:18
13. Voyager 15:21
Gesamtlaufzeit135:41


Rezensionen


Von: Wolfram Ehrhardt


Die im Jahre 2001 gegründeten vierköpfigen niederländischen Symphonic-Progger von Mangrove veröffentlichen nach inzwischen vier Studioproduktionen im Sommer 2011 ihre erste DVD. Aufgenommen wurde das über zweistündige Konzert am 27. Juni 2009 im "Gigant!" in ihrer Heimatstadt Appeldoorn.

Bemerkenswert an ihrer Performance auf dieser DVD ist die Unterteilung des Konzertes in eine "Black Show" und eine "White Show". Daran ist natürlich leicht ablesbar, dass die frühen Genesis zu den wesentlichen musikalischen Einflüssen unserer Nachbarn gehören. Darüber hinaus fällt mir in ihrer instrumental-musikalischen Darbietung ebenfalls eine Nähe zu den Neoproggern von IQ auf. Und je nachdem wie die Stimmung variiert und Sänger Roland van der Horst seine Gitarre intoniert, kann auch schon mal eine gewisse Verwandtschaft zu Camel oder David Gilmour ertönen. Insofern servieren Mangrove eine sympathische Melange aus retro- sowie neoprogressivem Klanggut.

Die Auswahl der Songs ihrer gut 68-minütigen "Black Show" beinhaltet ein "Best of" ihrer drei ersten CDs, und die 67-minütige "White Show" umfasst ihr komplettes Studioalbum Beyond Reality aus dem Jahre 2009. Mangrove wissen ihre Kompositionen live stimmungsvoll und professionell umzusetzen. Zwischen melodischen Passagen mit akustischer Gitarre und reichlich Mellotronklängen sowie rhythmusbetonten Parts mit temperamentvoller E-Gitarre und fetten Orgelläufen wird einiges geboten. Insgesamt reicht ihre Kompositionsgüte zwar nicht an die besseren Tracks ihrer Vorbilder heran, aber es macht mir als Symphonic-Proggie schon Spaß, mich von ihnen auf ihre musikalischen Reisen mitnehmen zu lassen.

Die Ton- und Bildqualität auf "Live Beyond Reality" ist ebenfalls ansprechend, wobei allerdings nur die Stereofreunde auf ihre Kosten kommen. Die Bildqualität (16:9) ist für eine Produktion mit teilweise eigenem Bandequipment und der Hilfe lokaler Fernsehkamerafachkräfte ziemlich gut. Vor allem die Bildregie mit längeren Motiveinstellungen und dem Verzicht auf hektische Schnitte bereitet mir Freude. Da können sich einige hochprofessionelle DVD-Produktionsteams eine Scheibe von abschneiden, denn diese sonstigen permanenten 3-Sekunden-Schnitte vergraulen mir jeglichen Genuss.

Anspieltipp(s): There Must Be Another Way, Voyager
Vergleichbar mit: Genesis, IQ, Camel, David Gilmour
Veröffentlicht am: 14.8.2011
Letzte Änderung: 28.2.2012
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Mangrove

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2004 Touch Wood 11.00 1
2005 Facing the sunset 11.00 1
2006 Coming Back To (Live) 9.00 3
2009 Beyond Reality 9.50 2
2011 More Or Less... an acoustic evening 8.00 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum