SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
21.8.2018
Pentangle - Cruel Sister
The Kentish Spires - The Last Harvest
20.8.2018
Mkwaju Ensemble - KI-Motion
19.8.2018
Shingetsu - The Best Of Album Outtakes 1976-1981
Expo '70 - America Here & Now Sessions
18.8.2018
Space Machine - 3
The Flaming Lips - At War With The Mystics
17.8.2018
Nathan - Era
Between the Buried and Me - Automata II
15.8.2018
Fabio Frizzi - Manhattan Baby
Goad - Landor
14.8.2018
The Muffins - Secret Signals 2
Node - Node Live
Anubis - Different Stories
13.8.2018
Visitor 2035 - Visitor 2035
12.8.2018
Thunkfish - Renegades
11.8.2018
Malady - Toinen toista
Douze Alfonso - Under
ARCHIV
STATISTIK
24846 Rezensionen zu 17021 Alben von 6635 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Fauns

Awaiting the Sun

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2011
Besonderheiten/Stil: Folk; New Artrock
Label: Firefield Records
Durchschnittswertung: 8/15 (1 Rezension)

Besetzung

Jan-Peer Hartmann Voice, Guitars, E-Bow, Birds
Nils Hartmann Drums, Recorder, Classical Guitar, Voice, Backing Vocals, Frog
Falk Hartmann Voice, Bass, Guitars
Maja Langholz Voice, Flute, Glockenspiel
Paul Lesný Guitars
Mira Stübing Piano & Keyboards
Jan Hecker-Stampehl Piano & Keyboards
Kirsten Middeke Viola, Backing Vocals

Gastmusiker

Marion Bauer Flamenco Guitar (on "Dawn")

Tracklist

Disc 1
1. Scenes From A Dream 6:30
2. Every Wave Its Prey 4:43
3. The Path 10:08
4. Way To The Sun 4:56
5. A Perfect Place 10:40
6. The Path (Reprise) 1:44
7. Dawn 20:24
Gesamtlaufzeit59:05


Rezensionen


Von: Wolfram Ehrhardt


Dreieinhalb Jahre nach Erscheinen ihrer ersten offiziellen CD LeafFall veröffentlichten die atmosphärischen Berliner Folk-Progger mit "Awaiting The Sun" am 1. April 2011 ihr Nachfolgewerk. Die Besetzung mit den sechs Protagonisten des Erstlings ist bis auf zwei zusätzliche Bandmitglieder auf der hier vorgestellten CD dieselbe, obwohl laut Information der Bandhomepage (Oktober 2011) Sängerin und Flötistin Maja Langholz, Keyboarderin Mira Stübing und Gitarrist Paul Lesný nun nicht mehr Mitglieder von Fauns sind. Dafür gehören die früheren Gastmusiker Kirsten Middeke (Geige, Querflöte, Gesang) sowie Jan Hecker-Stampehl (Piano & Keyboards) zum festen Bandgefüge.

Die Grundstimmung auf den sieben Tracks mit vielen verträumten melodischen Tonfolgen und einem großen Anteil akustischer Instrumentierung ist wieder wie auf LeafFall vorhanden. Ebenfalls gibt es einige dezente Flöten- und Violinenklänge zu hören, die in der märchenhaften Musik von Fauns die folkloristische Stimmung untermalen. Hin und wieder brechen Fauns aus dieser Melodieseligkeit aus und rocken mit härten Rhythmen auf Pfaden zwischen New Art Rock und Hard Rock. Dann ertönen auch schon mal Keyboardflächen wie bei Porcupine Tree oder Gitarrenwände wie bei Archive. Der sowohl weibliche als auch männliche Gesang wissen nicht gerade durch Stimmvolumen und Variationsreichtum zu überzeugen, er bereitet mir aber auch keine Schmerzen.

Schwachpunkt der atmosphärisch dargebotenen 59-minütigen Klangreise ist allerdings eine für mich zuweilen fehlende Spannung und gleichförmige Kompositionsgüte gerade bei den Longtracks "The Path" und "Dawn". Immerhin geht es auf "A Perfect Place" öfters mal etwas ruppiger zur Sache.

Wer auf gehäuften akustischen Wohlklang mit folkloristischen Schwingungen und musikalischer Untermalung von fantastischen Geschichten steht und dabei gerne von einigen härteren Soundexplosionen erschüttert werden möchte, sollte ruhig mal die MySpace Seite der Band besuchen.

Anspieltipp(s): Scenes From A Dream, Every Wave Its Prey
Vergleichbar mit: Carol Of Harvest, Viima, Mike Oldfield, etwas Porcupine Tree
Veröffentlicht am: 10.10.2011
Letzte Änderung: 28.2.2012
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Fauns

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2007 LeafFall 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum