SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
17.6.2018
Temple - Temple
Jack O'The Clock - Repetitions Of The Old City II
Bad Dreams - Chrysalis
Corde Oblique - Back Through The Liquid Mirror
16.6.2018
Sensitiva Immagine - E tutto cominciò così
Pyramid - Pyramid
15.6.2018
Real Ax Band - Just Vibrations - Live at Quartier Latin
Tusmørke - Fjernsyn i farver
Christian Fiesel - The Dark Orb
HAGO - HAGO
14.6.2018
Karmic Juggernaut - The Dreams That Stuff Are Made Of
Not A Good Sign - Icebound
Syrinx Call - The Moon On A Stick
Mike & The Mechanics - Word Of Mouth
Five-Storey Ensemble - Night en Face
13.6.2018
Arca Progjet - Arca Progjet
Armonite - And The Stars Above
Hamadryad - The Black Hole
ARCHIV
STATISTIK
24715 Rezensionen zu 16916 Alben von 6588 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Star FK Radium

Solitude Rotation

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2012
Besonderheiten/Stil: instrumental
Label: Eigenvertrieb
Durchschnittswertung: 8/15 (1 Rezension)

Besetzung

Bill Martien Gitarre
Alissa Taylor Violine
Matt Clarke Schlagzeug

Tracklist

Disc 1
1. Solitude Rotation 4:19
2. A Month's Lifetime 4:43
3. Daisypop 2:14
4. Honey Jarz 5:23
5. Morning Star 1:23
6. My Favorite Colour 4:03
7. Rhythm of Breathing 2:03
8. Song #8 2:58
9. Will it Fly 3:45
Gesamtlaufzeit30:51


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Solitude Rotation ist das zweite Album des in Washington, D.C. beheimateten Trios Star FK Radium. Mit einer Laufzeit von gerade mal einer halben Stunde ist es reichlich kurz geraten.

Das Trio agiert auch hier wieder in komplett unelektrifizierter Besetzung mit akustischer Gitarre, Violine und Schlagzeug. Musikalisch könnte man am ehesten von einem folkigen Kammerrock mit gelegentlichen Postrock-Einflüssen sprechen. Sanfte Elegie durchweht die Musik, in der meist die mäandernden Melodielinien der Violine im Vordergrund stehen, während die Gitarre sich überwiegend auf dezente Begleitung beschränkt und nur gelegentlich die Melodieführung übernimmt. Dazu spielt das Schlagzeug solide, aber eher unauffällig.

Die Stücke sind durchaus abwechslungsreich gestaltet, auf Dauer ist mir hier aber allzu viel Wohlklang drauf; immer geht es brav harmonisch zu, und viel zu selten ist mal etwas mehr Druck hinter der Musik. Und da soll keiner behaupten, das sei in einer rein akustischen Besetzung nicht möglich, gerade eine Violine kann doch ordentlich kratzen und sägen. Immerhin Ansätze dazu sind vorhanden, etwa in Honey Jarz, und in solchen Momenten erinnert die Musik etwas an die frühen Werke des Tin Hat Trios.

Mit mehr Ecken und Kanten könnte dies durchaus interessante Musik werden, so ist mir Solitude Rotation einfach über weite Strecken zu glatt.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 9.11.2012
Letzte Änderung: 9.11.2012
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Star FK Radium

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2010 Blue Siberia 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum