SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
24.4.2014
Arktis/Air - en-trance
Zevious - Passing Through The Wall
Ian Anderson - Homo erraticus
23.4.2014
Zebulon - Zebulon
22.4.2014
TALC - TALC
Node - Node
21.4.2014
Moebius/Neumeier/Engler - Another Other Places
The Watch - Tracks from the Alps
Sleepstream - They flew in censored skies
Vezhlivy Otkaz - Geranium
Colossus of Destiny - In Lesser Brightness
20.4.2014
Necromonkey - Necroplex
Glasgow Coma Scale - Apophenia
Animals As Leaders - The Joy Of Motion
Oestre - La Dernière Renaissance
La Forza Elettro Motrice - Sulla Bolla di Sapone
19.4.2014
Mikael Ramel - Extra Vagansa
Clearlight - Impressionist Symphony
ARCHIV
STATISTIK
20219 Rezensionen zu 13735 Alben von 5244 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Djordje Ilijin

Zabranjeno prisluskivanje!

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1983 (CD-Reissue 2002, Mellow Records)
Besonderheiten/Stil: Klassischer Prog
Label: Suzy Records
Durchschnittswertung: 9/15 (1 Rezension)

Besetzung

George "Djordje" Ilijin Flutes, Harmonica, Piano, Synthesizers, Hammond, Acoustic Guitar, Sounds, Voice

Gastmusiker

Vladimir Furduj Drums

Tracklist

Disc 1
1. Mojim Ucenicima 3:33
2. Natasi 3:33
3. Lako Putovanje Na Druge Planete 3:02
4. Balkanska Meditacija 5:13
5. Secanje Na Mljet 3:03
6. Putovanje 3:27
7. Podzemni Prolaz 2:52
8. Pesma Miru 3:39
9. Nostalgia   (Bonustrack CD-Reissue) 2:25
10. Lena VI   (Bonustrack CD-Reissue) 2:10
11. Waiting   (Bonustrack CD-Reissue) 4:52
12. Leo Rising   (Bonustrack CD-Reissue) 7:01
Gesamtlaufzeit44:50


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


George "Djordje" Ilijin kennt der an Ostprog interessierte Leser dieser Seiten vielleicht als Keyboarder und Flötist der Belgrader Band Tako, die 1977 bzw. 1980 zwei Alben veröffentlicht haben, die man durchaus zu den Klassikern der YU-Rock-Szene zählen kann. 1981 lösten sich Tako auf und Ilijin machte sich daran ein Soloalbum einzuspielen, welches schließlich 1983 erschienen ist. "Zabranjeno prisluskivanje!" - was wohl soviel wie "Lauschen verboten!" bedeutet - sollte Ilijins einziges Solowerk bleiben, der heute als Komponist, Arrangeur, Musiklehrer und Pianist in New York lebt. 2002 wurde das Album von Mellow Records (mit dem Englischen Titel "Eavesdropping Forbidden"), versehen mit vier Bonusstücken, auf CD wieder veröffentlicht.

Ilijin hat auf "Zabranjeno prisluskivanje!" alles selbst gemacht und ist vornehmlich an allerlei Tasten und Flöten tätig, selten singt er auch. Nur für das Schlagzeug hat er mit Vladimir Furduj einen Gast ins Studio gebeten. Zudem taucht bisweilen ein Schülerchor auf und es wabern immer wieder einige Tonbandeinspielungen mit Stimmen und Geräuschen durchs Klangbild.

In musikalischer Hinsicht ist "Zabranjeno prisluskivanje!" nicht so weit weg von den auf den beiden Tako-LPs zu findenden Klängen. Ein eher getragener, melodisch-wattiger Symphoprog wird hier geboten, der bisweilen deutliche Floyd-Reminiszenzen aufweist. Etwas elektronischer ist die Musik allerdings ausgefallen und zeichnet sich - wie schon angemerkt - durch den recht ausgiebigen und durchaus originellen Einsatz diverser Flöten aus, darunter auch verschiedene Blockflötenarten. Das Ergebnis ist ein leicht spacig-kosmischer Prog, wie ihn in Jugoslawien auch Igra Staklenih Perli und eben Tako im Angebot hatten.

Wabernde Tastenflächen gibt es hier meist zu hören, in die Elektronisches, Pianoeinlagen und die Flötenklänge eingebettet sind, versehen mit Tastenbass und Schlagzeug. Entweder kommt das Gemenge etherisch-entspannt aus den Boxen (man höre den Beginn von "Balkanska Meditacija", der wie eine Version des Anfangs von "Shine on You Crazy Diamond" für Blockflöte und Elektronik klingt - was eigentlich ganz interessant ist), oder etwas erdiger und flotter, bisweilen leider versehen mit bluesig-poppigen Mainstreamabschnitten mit Mundharmonika ("Putovanje" und "Podzemni Prolaz").

Über die Entstehungsgeschichte der vier Bonusnummern ist im Beiheft der Mellow-CD nichts zu finden. Sie klingen durchweg besser als das eigentliche Album (welches etwas muffig aus den Boxen kommt), so dass zu vermuten ist, dass sie jüngeren Datums sind (aus den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts?). Hier gibt es elegische, elektronisch-symphonische Exkurse mit Klassikeinschlag zu hören, die wohl alleine von Ilijin an Piano und Midi-Keyboards eingespielt wurden, die bisweilen leichte Kammerprogatmosphäre verströmen. Das klingt etwas nach Plastik, ist aber ganz nett!

"Zabranjeno prisluskivanje!" ist ein ordentliches Album mit klassischem Elektroprog (trotz der Entstehung in den 80ern) aus Jugoslawien, in das zumindest Ostprog-Liebhaber einmal reinhören sollten!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 13.1.2013
Letzte Änderung: 18.2.2013
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

© 1999-2014; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum