SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
23.1.2018
Lee Abraham - Colours
Yowie - Cryptooology
22.1.2018
Perfect beings - Vier
Psion - EP
3rd World Electric - Kilimanjaro Secret Brew
417.3 - _(-_-)_
21.1.2018
Pell Mell - The Entire Collection
Isis - Oceanic
20.1.2018
Broekhuis, Keller & Schönwälder - Wolfsburg
Spyra - Staub
19.1.2018
Pell Mell - Moldau
Iris Divine - The Static And The Noise
Colossus Projects (Finnland) - The Spaghetti Epic 2: The Good, The Bad And The Ugly
Malady - Malady
18.1.2018
The Rome Pro(g)ject - III: Exegi Monumentum Aere Perennius
17.1.2018
Melanie Mau & Martin Schnella - Gray Matters - Live in Concert
Gustavo Jobim - Dezoito
Tree of Life - Awakening Call
ARCHIV
STATISTIK
24295 Rezensionen zu 16605 Alben von 6472 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Kellerkind Berlin

…still walking

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2015
Besonderheiten/Stil: instrumental; Elektronische Musik
Label: Eigenproduktion
Durchschnittswertung: 9/15 (1 Rezension)

Besetzung

Christian Gorsky

Tracklist

Disc 1
1. Idea from Pasing 8.01
2. Der lange Weg 8.04
3. Dark Sentiment 10.24
4. Capricorns Mood 8.26
5. E-Mu-Morphus 6.38
Gesamtlaufzeit41:33


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Das Ein-Mann-Projekt von Christian Gorsky nennt sich Kellerkind Berlin und ist in Kissing (Bayern) beheimatet. Als Inspirationen nennt Gorsky die „Berliner Schule“, Dark Ambient, Klaus Schulze, Robert Schröder und Tangerine Dream. In den Jahren 2013-2015 hat Kellerkind Berlin 15 Titel (digital, oder auf CD) veröffentlicht.

Auf „…still walking“, seiner fünfzehnten Veröffentlichung, bietet Kellerkind Berlin eine elektronische Musik, die ohne Experimente auskommt, aber dennoch durch die ausgewogene Balance zwischen Entspanntheit und leicht düster eingefärbten Stimmungen überzeugen kann. Dabei kann sich der Hörer durch die Klangzutaten an Tangerine Dream erinnert fühlen.

Nach meinem Eindruck ist dem Musiker das Kunststück gelungen, weitgehend eigenständig zu bleiben und für jeden Freund der „Berliner Schule“ ansprechende Stimmungen hervorzuzaubern. Es ist auf „…still walking“ also möglich gewesen, ohne symphonischen Bombast einige spartanisch arrangierte und gleichzeitig geheimnisvoll, oder melancholisch wirkende Themen zu kreieren.

Wer also Einflüsse wie dezente Spuren von Tangerine Dream aus den 70ern in Verbindung mit einer atmosphärischen Weiterentwicklung von Tangerine Dream aus den 80ern zu schätzen weiß, der sollte „…still walking“ mal antesten.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 8.3.2016
Letzte Änderung: 8.3.2016
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Kellerkind Berlin

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2013 Dreams 11.00 1
2014 Sit down... and listen 10.00 1
2015 Signs 9.00 1
2016 Songs for Traveling... 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum