SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.10.2017
My Soliloquy - Engines of Gravity
Liquid Orbit - Liquid Orbit
John Zorn - Simulacrum
18.10.2017
Amorphis - My Kantele
Reckoning Storm - The Storm Engine
17.10.2017
Aquaserge - laisse ça être
Southern Empire - Southern Empire
TNNE - Wonderland
16.10.2017
Pere Ubu - 20 Years in a Montana Missile Silo
Nump - Sun is cycling
15.10.2017
Tangerine Dream - Quantum Gate
Collapse Under The Empire - The Fallen Ones
Kolkhöze Printanium - Vol. 1 Kolkhöznitsa
14.10.2017
Zeit - Waves from the Sky
35007 - Especially for You
Shadow Ray - Eyes,Gleaming Through The Dark
13.10.2017
John Zorn - Simulacrum
Anubis Gate - Covered in Black
ARCHIV
STATISTIK
23969 Rezensionen zu 16371 Alben von 6363 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Pere Ubu

The Pere Ubu Moon Unit

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2015
Besonderheiten/Stil: improvisiert; live
Label: Fire Records
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

David Thomas Stimme, Musette
Keith Moliné Gitarre
Gagarin Electronica
Robert Wheeler Theremin, iPad
Darryl Boon Klarinette
Steve Mehlman Schlagzeug

Tracklist

Disc 1
1. - 8:12
2. - 5:32
3. - 5:08
4. - 4:49
5. - 3:43
Gesamtlaufzeit27:24


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Auf ihrer Tour 2014 eröffneten Pere Ubu die Konzerte jeweils mit einem etwa halbstündigen Set aus improvisierter Musik, zu denen Sänger David Thomas gesprochene oder gesungene Texte vortrug. Diese Sets standen unter dem Titel "Pere Ubu Moon Unit". Hintergrund war die Diskussion über mögliche Vorgruppen - Pere Ubu beschlossen einfach, als ihre eigene Vorgruppe aufzutreten und spielten, nach Thomas’ Worten, "a 30 Minute show of songs made up from nothing". Ein beeindruckendes Erlebnis, wie ich bei einem Konzert im Februar 2015 in Frankfurt feststellen konnte.

Ein Mitschnitt eines solchen improvisierten Sets erschien Anfang 2015 auf CD, oder, bei einer Länge von knapp 30 Minuten, besser gesagt als EP. Entstanden ist die Aufnahme bei einem Konzert im englischen Leeds im November 2014. Die fünf Stücke haben keine Titel, und eigentlich sind es auch keine fünf Stücke sondern ein einziges; die Unterteilung ist eher willkürlich. Das Ganze kommt in Form eines sich beständig vorwärts wälzenden Klangstroms, oft formloser Art mit viel Noise-Elektronik, aus dem sich ab und an aber auch so etwas wie melodische Strukturen entwickeln. Diese können kantig und sperrig sein, voll dissonanter Gitarrenriffs, sind gelegentlich aber auch lyrischer Natur; so stimmt die Klarinette an einer Stelle die elegische Melodie aus Irene an. Dazu trägt David Thomas in gewohnt exaltierter Manier und mit nöliger Stimme seine Texte vor, teils gesungen, teils gesprochen oder in einer Art Sprechgesang. Bisweilen lassen sich dabei Texte aus anderen Ubu-Songs erkennen (Brother Ray, Box on the Moon). Hin und wieder entlockt er auch der Musette (eine Art Oboe) ein paar quäkende Töne.

Ein faszinierendes Klangerlebnis bietet dieses kurze Album, das mit den sonstigen Werken von Pere Ubu wenig gemein hat, eher schon mit David Thomas’ Soloalbum Mirror Man. Für Ubu-Fans unbedingt zu empfehlen, Einsteiger sollten sich dagegen erstmal an die „normalen“ Alben der Band halten. Laut der Seite des Labels ist The Pere Ubu Moon Unit mittlerweile vergriffen, bei den einschlägigen Online-Händlern ist es noch lieferbar. Ansonsten ist es noch auch als Download auf Bandcamp verfügbar.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 19.9.2017
Letzte Änderung: 19.9.2017
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Pere Ubu

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1978 The Modern Dance 12.00 2
1978 Dub Housing 10.00 1
1979 New Picnic Time 11.00 1
1980 The Art of Walking 12.00 1
1982 Song Of The Bailing Man 12.00 1
1988 The Tenement Year 10.00 1
1989 Cloudland 7.00 1
1991 Worlds in Collision 7.00 1
1993 Story Of My Life 8.00 1
1995 Ray Gun Suitcase 10.00 1
1998 Pennsylvania 11.00 1
1999 Apocalypse Now 7.00 1
2002 St. Arkansas 10.00 1
2006 Why I Hate Women 10.00 1
2009 "Long Live Père Ubu!" 11.00 1
2009 Datapanik in the Year Zero 12.00 1
2013 Lady From Shanghai 12.00 1
2014 Carnival of Souls 12.00 1
2017 20 Years in a Montana Missile Silo 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum