SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.7.2018
Distorted Harmony - A Way Out
Three - Live Boston '88
Koenjihyakkei - DHORIMVISKHA
The Enid - Live At Loreley
Southern Empire - Civilisation
Marcello Giombini - Synthomania
19.7.2018
Cavern Of Anti-Matter - Hormone Lemonade
Twelfth Night - Fact and Fiction
Spock's Beard - Noise Floor
17.7.2018
Deafening Opera - Let Silence Fall
Ihsahn - Àmr
16.7.2018
Twelfth Night - Fact and Fiction
The Sea Within - The Sea Within
Mystery - Lies and Butterflies
15.7.2018
Ragnar Grippe - Sand
Klaus Schulze - Silhouettes
Malaavia - Frammenti Compiuti
14.7.2018
Pixie Ninja - Ultrasound
ARCHIV
STATISTIK
24790 Rezensionen zu 16972 Alben von 6609 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Group 1850

The Golden Years Of Dutch Pop Music

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2017
Besonderheiten/Stil: Klassischer Prog; Psychedelic; Spacerock
Label: Universal Music
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Tracklist

Disc 1
1. Misty night 3:31
2. Look around 2:35
3. Mother no-head 3:29
4. Ever ever green 3:19
5. I know (la pensée) 3:13
6. I want more (fingertips) 2:06
7. Zero 3:31
8. Frozen mind 3:42
9. We love life (like we love you) 4:32
10. Little fly 4:29
11. Don't let it be (we have to do it now) 3:15
12. Sun is coming (so we're calling you) 3:02
13. Fire 2:31
14. Have you ever heard 3:35
15. Mother no-head (french version) 3:31
16. Steel signs 3:04
17. I put my hands on your shoulder 13:28
18. You did it too hard 2:12
19. A point in this life 5:06
20. Refound 3:06
Gesamtlaufzeit77:17
Disc 2
1. Reborn 4:16
2. Paradise now 5:28
3. Friday I'm free 2:55
4. Hunger 4:58
5. Circle 1:10
6. Loneliness 2:15
7. Martin & Peter 1:56
8. ?! 7:11
9. Purple Sky 10:58
10. Jojo 1:36
11. Between eighteen and fifty, part 1850 2:52
12. Flower garden 0:32
13. Thousand years before 4:34
14. Starfighter 2:23
15. Silver earring 4:12
16. Patience 2:47
17. USSR gossip 5:02
18. Cages 5:21
19. Avant les Pericles 6:12
20. Pumping up the rubber trees 3:12
Gesamtlaufzeit79:50


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Seit dem Jahre 2014 veröffentlicht der niederländische Ableger von Universal Music in einer Serie namens "The Golden Years Of Dutch Pop Music (A&B Sides And More)" gut gefüllte Doppelalben (2xCDs meist, bisweilen aber auch als 2xLPs) verschiedener Bands aus Holland mit deren in den späten 60er und den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts entstandener Musik.

Auch für den Progger sind da durchaus relevante Gruppen vertreten, Alquin z.B., oder Kayak, Supersister, Solution, Earth & Fire und Focus. Allerdings liegt der Schwerpunkt dieser Kompilationen meist auf den (eher pop-orientierten) Singleproduktionen der vertretenen Bands, spart auch deren Musik aus den späteren 70ern nicht aus, und ergänzt diese mit recht willkürlich ausgewählten Nummern von deren Alben. Wer also nicht komplettistisch veranlagt ist, und nicht auch ansonsten schwer zu findende Singlenummern der von ihm geschätzten Bands im Schrank stehen haben muss, sollte sich an die Neuauflagen der regulären Alben halten.

Zumindest eine Ausnahme ist allerdings zu vermelden, und das ist die Sammlung der Serie der Groep 1850, meist international geschrieben Group 1850 in Diskographien zu finden. Hier ist nämlich das Studiogesamtwerk der psychedelisch-progressiven Formation versammelt, die Stücke der drei Studioalben, und die zwischen 1966 und 1975 veröffentlichten Singlenummern. Das ist insbesondere deshalb interessant, weil es vom dritten Album der Band, dem 1975 erschienenen "Polyandrie", bisher keine offizielle (die Urheberrechte beachtende) Neuauflage gab.

CD1 beinhaltet die Singles, meist Pink-Floydartige, aber durchaus originelle Psychrocker, und darin einestreut die Stücke von "Agemo's Trip To Mother Earth", dem Erstling der Band. Diese CD ist somit fast identisch zum 1997 erschienenen, inzwischen vergriffenen CD-Reissue des Debüts von Pseudonym.

CD2 beginnt mit "Reborn", der letzten Nummer von "Agemo's Trip To Mother Earth", und bietet dann alle Stücke von "Paradise Now" (psychedelischer Protoprog - 1969) und "Polyandri" (klassischer Spacerock - 1975), in der Reihenfolge, in der sie auch auf den Alben zu finden sind. Der Klang ist durchweg exzellent. Offenbar wurde das Material remastert. Die Nummern von "Polyandri" klingen hier jedenfalls um Welten besser, als auf dem schrottigen Bootleg von Twilight Tone.

Wer also die Musik der Hollaender noch nicht kennt, bzw. ein CD-Reissue von "Polyandri" sucht, der findet hier eine preiswerte, durchaus hübsch aufgemachte Alternative (Digipack, Beiheft mit Bandgeschichte und allerlei Bildern). Im Grunde ist dieses hier das Album, welches man von der Group 1850 braucht.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 16.12.2017
Letzte Änderung: 19.12.2017
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Group 1850

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1968 Agemo's Trip To Mother Earth 10.00 1
1969 Paradise Now 9.00 1
1974 Live 8.00 1
1975 Polyandri 10.00 1
1976 Live on tour 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum