SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.7.2018
Marcello Giombini - Synthomania
19.7.2018
Cavern Of Anti-Matter - Hormone Lemonade
Twelfth Night - Fact and Fiction
Spock's Beard - Noise Floor
17.7.2018
Deafening Opera - Let Silence Fall
Ihsahn - Àmr
16.7.2018
Twelfth Night - Fact and Fiction
The Sea Within - The Sea Within
Mystery - Lies and Butterflies
15.7.2018
Ragnar Grippe - Sand
Klaus Schulze - Silhouettes
Malaavia - Frammenti Compiuti
14.7.2018
Pixie Ninja - Ultrasound
Jonathan - Jonathan
12.7.2018
Robert Reed - Sanctuary III
42DE - EP
Manfred Mann's Earth Band - Watch
11.7.2018
Hollowscene - Hollowscene
ARCHIV
STATISTIK
24785 Rezensionen zu 16967 Alben von 6609 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Roxy Music

The Best of

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2001
Besonderheiten/Stil: ArtPop; Rock / Pop / Mainstream
Label: Virgin UK (EMI)
Durchschnittswertung: 7/15 (1 Rezension)

Tracklist

Disc 1
1. Avalon 4:16
2. More Than This  4:18
3. Jealous Guy 4:57
4. Over You 3:27
5. Same Old Scene 3:58
6. Oh Yeah 4:52
7. Angel Eyes 2:51
8. Dance Away 3:46
9. Both Ends Burning 5:15
10. Love Is the Drug 4:08
11. Out of the Blue 4:44
12. All I Want Is You 2:53
13. Mother of Pearl 6:34
14. Street Life 3:29
15. Do the Strand 4:02
16. Pyjamarama 2:52
17. Virginia Plain 2:57
18. Re-Make/Re-Model 4:52
Gesamtlaufzeit74:11


Rezensionen


Von: Christian Rode @


Wer das Programm von Roxy Music im Überblick nicht so umfassend braucht wie auf der 4-CD-Box The Thrill of it all, kann etwa nach dieser Best of greifen. Gegenüber anderen Hit-Zusammenstellungen von Roxy Music hat The Best of den Vorteil, dass dort die gesamte Bandgeschichte abgehandelt wird, chronologisch abwärts. Dies geschieht anhand so ziemlich aller griffigen, gut ins Ohr gehenden Songs der Band. Und mehr als die Hälfte der Songs stammt angemessenerweise aus der Zeit 1972-1976. Dies entspricht auch der Retro-Orientierung, die die Band bei ihrem Comeback im gleichen Jahr an den Tag legte. Eine echte Best of im Wortsinne ist diese Hit-Kollektion natürlich nicht, weil die meisten für den Fan des Progressive Rock interessanten Stücke (logischerweise) fehlen.

Als Sammlung ihrer Greatest Hits ist The Best of aber ganz gut brauchbar. Doch wer mehr als Pop-Radio will, sollte sich besser doch an The Thrill of it all halten. Man könnte, um einen qualitativ hochwertigen Überblick über das Schaffen der Band zu gewinnen, natürlich auch eine Auswahl von Alben aus den verschiedenen Phasen der Band wählen. Den Rest kauft man dann bei Gefallen nach...

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 12.9.2009
Letzte Änderung: 6.3.2012
Wertung: 7/15
weil die Auswahl der Band nicht wirklich gerecht wird

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Roxy Music

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1972 Roxy Music 11.67 3
1973 For Your Pleasure 11.75 4
1973 Stranded 9.00 2
1974 Country Life 9.50 2
1975 Siren 8.50 2
1976 Viva! 11.00 2
1979 Manifesto 9.00 1
1980 Flesh + Blood 5.00 1
1982 Avalon 5.00 2
1983 The High Road (DVD) 10.00 1
1990 Heart Still Beating 8.00 1
1995 The Thrill of it All 10.00 2
2001 Musikladen 12.00 1
2002 Live at the Apollo 11.00 1
2003 Live 9.50 2
2007 On the Road. Live. 1979 9.00 1
2007 The Thrill of it All. A Visual History 1972-1982 (DVD) 11.00 1
2008 Live at Rainbow Music Hall, Denver, Colorado, USA 10.00 1
2012 The Complete Studio Recordings - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum