SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Johann Sebastian Bach und die Rockmusik. Zitate, Paraphrasen, Bearbeitungen (25.4.2018)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
25.4.2018
Mezz Gacano & Self-Standing Ovation Boskàuz Ensemble - Kinderheim
Retroheads - Introspective
24.4.2018
Häx Cel - Häxcellent
23.4.2018
Piniol - Bran Coucou
22.4.2018
Holosud - Fijnewas Afpompen
Isildurs Bane - Off the Radar
WEEND'Ô - Time of Awakening
21.4.2018
Guru Guru - Rotate!
Sonar - Vortex
Sama Dams - Say It
Holger Czukay - Movies
20.4.2018
HeKz - Invicta
TesseracT - Sonder
19.4.2018
The Grandmothers of Invention - Live in Bremen
Robert John Godfrey - 70th Birthday Concert with The Enid. Live at Union Chapel
RTFACT - Life Is Good
18.4.2018
WorldService Project - Serve
ARCHIV
STATISTIK
24548 Rezensionen zu 16783 Alben von 6537 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

radio massacre international

organ harvest

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1997
Besonderheiten/Stil: instrumental; Elektronische Musik
Label: Centaur Discs
Durchschnittswertung: 9/15 (1 Rezension)

Besetzung

Steve Dinsdale Keyboards, Percussion, Electronics
Duncan Goddard Keyboards, Bass, Electronics
Gary Houghton Guitars, Electronics

Tracklist

Disc 1
1. Organ harvest part one 12:08
2. Geiger 10:36
3. Edison 12:20
4. Rainy Day Song 13:58
5. Organ harvest part two 7:02
6. A minute of silence 6:07
Gesamtlaufzeit62:11


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Mit "organ harvest" legten radio massacre international 1997 schon ihr viertes Album vor. Die CD gilt als eines der strukturiertesten Scheiben der Gruppe, die auch selbst verlauten ließ, dass es auf "organ harvest" mehr komponierte Struktur gibt als auf den mehr oder weniger live im Studio oder bei Konzerten improvisierten Vorgängeralben. Riesige Unterschiede zu "frozen north", dem Erstling der Band, kann ich allerdings nicht ausmachen.

Auch "organ harvest" bietet ausladende elektronische Klanggebilde, bestehend aus allerlei analoger und digitaler Elektronik, weiteren Tasteninstrumenten (u.a. Piano, Mellotron(artiges) und E-Piano), perkussiven Klängen, lang gezogenen E-Gitarrenlinien und rhythmisch dahingleitenden Sequenzermustern. Orgelartiges ist - trotz des Albumtitels - allerdings kaum auszumachen. Auch hier stand natürlich die Berliner Schule der Herren Froese und Schulze aus den 70er Jahren Pate, wobei radio massacre international natürlich auf eine modernere Tonerzeugungs- und Aufnahmetechnik zurückgreifen konnten, was für einen sehr klaren und druckvollen Sound gesorgt hat. Sehr vielschichtig ist diese Musik, sehr farbig und klangvoll, der Mehrwert zu "frozen north" bleibt allerdings eher gering. Die komponierte Struktur macht sich wohl dahingehend bemerkbar, dass gewisse melodische Formen ab und an wieder auftauchen und das Ganze ein wenig gemäßigter und weniger ausufernd aus den Boxen kommt. Dadurch geht allerdings etwas an Spontaneität verloren und das Gebotene ist nicht mehr ganz so spannend. Daran kann natürlich auch die etwas dröge Hommage an "Shine On You Crazy Diamond" am Ende der Scheibe ("A minute of silence") nicht viel ändern.

"organ harvest" ist ein ganz ordentliches Album mit klassischer Retroelektronik in modernem Soundgewand, welches Freunden der Klänge der Berliner Schule sehr zusagen sollte. Mir persönlich passiert hier zu wenig und ist die Gruppe zu zurückhalten zu Gange. Viele der späteren Alben der Briten, insbesondere die in denen Gitarre und Schlagzeug etwas prägender zum Einsatz kommen, sind da doch spannender!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 6.4.2010
Letzte Änderung: 9.4.2010
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von radio massacre international

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1995 frozen north 11.00 1
1996 republic 11.00 1
1998 borrowed atoms 11.00 1
2000 the god of electricity 12.00 1
2000 zabriskie point 11.00 1
2003 people would really like space rock if they would only give it a try 11.00 1
2005 emissaries 10.00 2
2007 rain falls in gray 10.00 1
2010 time & motion 11.00 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum