SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Reflexionen zum Progressive Rock (16.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
Kotebel - Cosmology
Focus - The Focus Family Album
Peter Hammill - From the Trees
ARCHIV
STATISTIK
24089 Rezensionen zu 16462 Alben von 6400 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

French TV

After A Lengthy Silence

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1987
Besonderheiten/Stil: instrumental; Klassischer Prog; RIO / Avant; Zappaeskes
Label: Mellow Records
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Artie Bratton acoustic & electric guitars
Tom Browning guitar solo (2 to 5)
Fenner Castner drums
Rick DeBow flute (5)
Clancy Dixon saxophones, clarinet
Bill Fowler keyboards (3-5-6)
Bruce Krohmer 1st sax solo, bass clarinet (5)
Mark Miceli little bent harmonized notes (2)
Bob Ramsey keyboards (5)
Mike Sary basses

Tracklist

Disc 1
1. One of the Jones boys 3:12
2. You fool! You broke the yolks! 4:23
3. Friendly enzymes 6:10
4. ...and the dead dog lept up and flew around the room! 6:50
5. Go like this 13:02
6. Vacilando 9:10
7. A Tab in the Ocean 15:09
Gesamtlaufzeit57:56


Rezensionen


Von: Nik Brückner @


French TV pendeln ja immer ein bisschen zwischen Jazzrock und Prog - "After A Lengthly Silence" ist mal wieder eher auf der Progschiene unterwegs. Gleich die ersten beiden Stücke sind klassische Progrocker, angeschrägt, klar, ist ja French TV (und bei Titeln wie "You fool! You broke the yolks!" auch kaum anders zu erwarten) - jazzig sind hier allenfalls die Soli. Selbst das vielleicht jazzigste Stück, "...and the dead dog lept up and flew around the room!" dürfte für Leute, für die diese Musikrichtung schwer verdaulich ist, keine große Herausforderung darstellen.

Episch droht es dann mit der zweiten Hälfte des Albums zu werden, doch auch die längeren Stücke legen gleich ziemlich direkt mit dankenswerter Weise völlig schwulstfreien funkig-jazzrockigen Passagen los. Vor schwülen Epen braucht sich kein French-TV-Hörer zu fürchten.

Nicht so recht auf das Album passen will mit seinen einfachen Orgel-Arpeggios und den weniger jazzigen Harmonien der letzte Song, "A Tab in the Ocean". "A Tab in the Ocean"? Das kenn' ich doch! Ist das nicht von Nektar? Aber sicher! Und French TV zeigen mit ihrem Arrangement, das den Song jeglicher Opulenz entkleidet, dass "A Tab in the Ocean" doch mehr bietet als den "aufgeplusterten Hardrock", den Kollege Jochen beim Original lediglich "solide" fand. Gerade der Einstieg in den Song entpuppt sich als für den Stand der Dinge um 1972 doch einigermaßen raffiniert verzwirbelte Harmonienjonglage, später befreit man die krummen Metren und Breaks des Songs von den klebrigen Verkrustungen der 70er Jahre - French TV machen ihn absolut wiederhörenswert!

Das Großartige an French TV ist hier wie auf den späteren Alben die (manchmal etwas zu große) Lässigkeit, mit der die immerhin aus Kentucky stammenden Musiker um Mike Sary Jazz, Canterbury, R.I.O., Prog, Funk, Fusion und Improvisation zu einem eindrucksvoll flüssig artikulierten Stil fusionieren, der nicht zusammengestückelt wirkt, sondern ganz im Gegenteil völlig aus einem Guss ist. Dass das Ganze im einem unglaublich variantenreichen Soundgewand daherkommt (s. das oben aufgeführte Instrumentarium) macht dieses Album wie auch die anderen Scheiben der Band zu Ausnahmeerscheinungen im Prog.

Anspieltipp(s): "One of the Jones boys", "Go like this"
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 20.4.2010
Letzte Änderung: 21.4.2010
Wertung: 11/15
Buy now!

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von French TV

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1984 French TV 7.00 1
1994 Virtue In Futility 11.00 1
1995 Intestinal Fortitude 12.50 2
1997 Yoo-Hoo!!! 9.00 1
1999 The Violence Of Amateurs 11.00 1
2001 The Case Against Art 11.00 2
2004 Pardon Our French 12.00 2
2006 This is what we do 11.50 2
2010 I Forgive You for All My Unhappiness 10.50 2
2016 Ambassadors of Good Health and Clean Living 12.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum