SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
ARCHIV
STATISTIK
24093 Rezensionen zu 16464 Alben von 6401 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

King Crimson

Beat

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1982
Besonderheiten/Stil: ArtPop; Klassischer Prog
Label: E'G Records/Polydor
Durchschnittswertung: 8.5/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Adrian Belew Gitarre, Gesang
Robert Fripp Gitarre
Tony Levin Bass, Stick
Bill Bruford Schlagzeug

Tracklist

Disc 1
1. Neal And Jack And Me 4:23
2. Heartbeat 3:54
3. Sartori in Tangier 3:35
4. Waiting Man 4:24
5. Neurotica 4:48
6. Two Hands 3:23
7. The Howler 4:12
8. Requiem 6:34
Gesamtlaufzeit35:13


Rezensionen


Von: Udo Gerhards (Rezension 1 von 2)


Für das zweite Album der Achtziger Jahre Formation von "King Crimson" borgte sich Adrian Belew für seine Texte Motive der Beat-Dichter, daher der Name "Beat". Z.B. gleich die erste Nummer wird aus der Sicht des Wagens erzählt, mit dem die Hauptfiguren in Jack Kerouacs "On The Road" unterwegs sind, oder auch "The Howler", das wohl auf das berühmte Gedicht "Das Geheul" ("Howl" auf Englisch, glaube ich) von Allen Ginsberg anspielt.

Musikalisch bewegt man sich in den Koordinaten, die durch das Vorgänger-Album "Discipline" abgesteckt wurden. Kompakte Stücke in schlanken Arrangement mit verschlungenen, polyrhythmischen Gitarren-Linien, quietschige Gitarren-Synthie-Soli, Belews seltsame Gitarren-Geräusche, Levins pumperde Basslinien, Brufords zurückhaltendes Schlagzeug. Es gibt ausgeflipptere Nummern, wie z.B. das hektische "Neurotica" mit Belews 'Rap' oder das improvisatorische "Requiem" mit jede Menge Gitarren-Gefrickel, aber auch wieder einige sehr poppige Stücke ("Heartbeat", "Two Hands"). Insgesamt wird "Beat" etwas mehr von Belews Gesang dominiert als "Discipline", und dieser Gesang ist mit seinen oft schleifenden, gezogenen Linien nicht unbedingt jedermanns Sache.

Da der Grundsound der Stücke sehr sehr ähnlich zu "Discipline" ist und der musikalische Ansatz von "Discipline" nicht stark weiterentwickelt wird, dabei aber die einzelnen Nummern weniger prägnant erscheinen als auf der vorhergehenden CD, ist "Beat" vielleicht eine der weniger eindrucksvollen "King Crimson"-CDs und auch im Fanlager eher umstritten. Nichtsdestotrotz mag ich persönlich die Platte ganz gerne, und ein richtiger Ausfall ist darauf nicht zu verzeichnen. Dennoch: wer also kein ausgesprochener "King Crimson"-Fan ist, kann wohl darauf verzichten und stattdessen die Achtziger Jahre Crimsos lieber mit "Discipline" oder auch "Absent Lovers" kennenlernen und abdecken. Wenn man am deren Sound dann Gefallen findet, bietet "Beat" eine nette Ergänzung.

Anspieltipp(s): Neurotica
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 21.5.2002
Letzte Änderung: 21.5.2002
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Von: Jochen Rindfrey @ (Rezension 2 von 2)


"Beat" bringt gegenüber dem Vorgänger "Discipline" nicht viel neues. Statt dessen könnte man eine leichte Tendenz zu mehr Eingängigkeit konstatieren ("Heartbeat", "Two Hands"), aber diesen poppigeren Songs stehen noch genügend schrägere Sachen gegenüber ("Neurotica", "Requiem"). Und die auch hier wieder recht ungewöhnlichen Klänge, die Adrian Belew der Gitarre entlockt, verleihen auch den eingängigeren Stücken den nötigen 'Pep'.

"Beat" reicht insgesamt nicht ganz an "Discipline" heran, dennoch finde ich es ein unterschätztes Album. Immerhin ein kleines Licht im "finsteren" Jahr 1982!

Anspieltipp(s): Neal and Jack and Me
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 25.6.2005
Letzte Änderung: 25.6.2005
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von King Crimson

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson 14.40 6
1970 In The Wake Of Poseidon 12.00 7
1970 Lizard 14.25 5
1971 Islands 12.75 6
1972 Earthbound 8.60 5
1973 Larks' Tongues In Aspic 12.50 2
1974 Red 12.50 3
1974 Starless And Bible Black 12.50 3
1975 USA 10.50 2
1976 The Young Persons' Guide to King Crimson - 1
1981 Discipline 12.00 4
1984 Three Of A Perfect Pair 9.67 3
1986 The Compact King Crimson - 1
1991 The Essential King Crimson: Frame by Frame - 2
1992 The Great Deceiver 13.00 2
1994 Vrooom 9.00 2
1995 THRAK 12.00 2
1995 B'Boom 10.00 1
1996 THRaKaTTaK 11.00 2
1996 Schizoid Man 8.00 1
1997 Epitaph 12.00 1
1997 The Nightwatch 14.00 2
1998 Live at Jacksonville 1972 9.00 1
1998 Live at the Marquee 1969 - 1
1998 Absent Lovers 11.00 1
1999 The Beat Club Bremen 1972 10.00 1
1999 On Broadway 1995 11.00 1
1999 Deja VROOOM (DVD) 11.00 1
1999 Live at Cap D'Agde 1982 10.00 1
1999 Cirkus - The Young Person's Guide to King Crimson Live 12.00 2
1999 The Vrooom Sessions 7.00 1
2000 A Beginners' Guide To The King Crimson Collectors' Club 10.00 1
2000 The ConstruKction of Light 10.60 6
2000 Live in Central Park 1974 12.00 1
2000 Heavy ConstruKction 10.00 1
2000 Live At Summit Studios 1972 8.00 1
2000 Nashville Rehearsals 11.00 1
2000 Live at Plymouth Guildhall 1971 12.00 1
2000 Discipline - Live At Moles Club 1981 8.00 1
2001 Vroom Vroom 12.00 1
2001 Live in Mainz 1974 12.00 1
2001 Live in Berkeley - 1
2001 Level Five 11.00 1
2001 Live in Detroit 1971 10.00 1
2002 Champaign-Urbana Sessions 11.00 1
2002 Happy with what you have to be happy with 8.00 1
2002 Ladies of the Road 10.00 1
2002 Live at the Zoom Club 1972 9.00 1
2002 Live in Hyde Park 1969 11.00 1
2003 Eyes Wide Open (DVD) 14.00 1
2003 Live in Guildford 1972 13.00 1
2003 The Power To Believe 10.00 2
2003 EleKtrik (Live in Japan 2003) 13.00 1
2003 Live in Orlando 1972 10.00 1
2004 Live in Warsaw, June 11, 2000 10.00 1
2004 Live in Philadelphia, PA, July 30, 1982 11.00 1
2004 The 21st Century Guide To King Crimson Volume One (1969-1974) - 1
2004 Neal and Jack and Me (DVD) 11.00 1
2005 The 21st Century Guide To King Crimson Volume Two (1981-2003) - 1
2005 Live at the Wiltern 1995 12.00 1
2005 Inside King Crimson. 1972 - 1975. An independent critical review (DVD) 9.00 1
2005 Live in Brighton. October 16, 1971 12.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 12, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 15, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 14, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 13, 1971 11.00 1
2006 The Collectable King Crimson Vol.1 12.00 1
2006 The Roxy, Los Angeles, California, November 23, 1981 11.00 1
2006 Stadthalle, Cologne, Germany, October 14, 1981 11.00 1
2006 Place De Nations, Montreal, Quebec, Canada - August 4, 1982 11.00 1
2007 Olympia, Paris, France, June 25, 2000 10.00 1
2007 The Collectable King Crimson Volume 2 10.00 1
2007 Augsburg, Germany, March 27, 1974 10.00 1
2008 40th Anniversary Tour Box 12.00 1
2008 Park West, Chicago, Illinois, August 7, 2008 10.50 2
2008 The Collectable King Crimson Volume 3 - Live at the Shepherds Bush Empire, London, 1996 12.00 1
2008 Congresgebouw, Den Hague, Netherlands, May 15, 1995 11.00 1
2009 The Collectable King Crimson Volume Four - Live at Roma, Warsaw, Poland 2000 11.00 1
2011 June 04, 1996. Rosengarten-Musensaal, Mannheim, Germany 11.00 1
2012 Larks' Tongues in Aspic - The Complete Recordings 15.00 2
2012 Live at the Marquee 1971 12.00 1
2014 The Elements of King Crimson. 2014 Tour Box 13.00 1
2015 Live at the Orpheum 10.33 3
2015 The Elements of King Crimson. 2015 Tour Box 13.00 1
2015 THRAK Box - King Crimson Live and Studio Recordings 1994 - 1997 - 1
2016 Live in Toronto 12.00 2
2016 Radical Action To Unseat The Hold Of Monkey Mind 13.00 1
2016 Rehearsals & Blows (May - November 1983) 12.00 1
2017 Heroes 9.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum