SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Prog 50. Progressive Rock Around the World in Fifty Years (22.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
22.11.2017
Maat Lander - Seasons of Space - Book #1
Alan Simon - Songwriter
Wings Of Destiny - Kings Of Terror
Lifesigns - Cardington
Damn the Machine - Damn the Machine
King Crimson - Live in Chicago
French TV - Operation: Mockingbird
21.11.2017
French TV - Operation: Mockingbird
Peter Hammill - From the Trees
Orpheus Nine - Transcendental Circus
20.11.2017
Jeffrey Biegel - Manhattan Intermezzo
Badger - One live Badger
Various Artists - AMIGA Electronics
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
ARCHIV
STATISTIK
24106 Rezensionen zu 16473 Alben von 6405 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

King Crimson

B'Boom

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1995
Besonderheiten/Stil: live
Label: DGM
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Robert Fripp Gitarre
Adrian Belew Gitarre, Gesang
Tony Levin Bass, Stick
Trey Gunn Stick
Bill Bruford Schlagzeug
Pat Mastelotto Schlagzeug

Tracklist

Disc 1
1. VROOOM 7:06
2. Frame By Frame 5:24
3. Sex, Sleep, Eat, Drink, Dream 4:48
4. Red 6:08
5. One Time 5:35
6. B'Boom 6:48
7. THRAK 6:28
8. Improv - Two Sticks 1:25
9. Elephant Talk 4:25
10. Indiscipline 7:20
Gesamtlaufzeit55:27
Disc 2
1. VROOOM VROOOM 6:18
2. Matte Kudasai 3:36
3. The Talking Drum 5:44
4. Larks' Tongues In Aspic Part II 7:31
5. Heartbeat 3:51
6. Sleepless 6:05
7. People 5:22
8. B'Boom (Reprise) 4:16
9. THRAK 5:33
Gesamtlaufzeit48:16


Rezensionen


Von: Udo Gerhards


Im Herbst 1994, kurz vor den Aufnahme-Sessions zu "THRAK, begaben sich "King Crimson" in der neuen Doppeltrio-Formation nach Argentinien, um in einer einwöchigen Probensitzung das neue Material weiter einzuüben. Zu diesem Zweck wurden auch einige Konzerttermine eingeplant, die die Rückkehr von "King Crimson" zur "active duty" markieren sollten. Kurz nach den Auftritten erschien - leider natürlich - ein Bootleg zu den Konzerten. Darauf entschied sich die Band, ihre eigenen Mitschnitte des entsprechenden Materials als offizielles Bootleg zu veröffentlichen: "B'Boom". Es handelt sich dabei um DAT-Mitschnitte direkt aus dem Mischpult, allerdings in sehr guter Qualität.

Präsentiert werden sowohl einige der damals neuen Stücke (wobei hier noch "Dinosaur" als eine der Hauptnummern von "Thrak" fehlt) als auch Doppel-Trio-Versionen von älteren Nummern aus der Mittsiebziger- und Achtziger-Phase der Band. Die neuen Stücke klingen schon erstaunlich selbstverständlich und ausgegoren. Natürlich unterscheiden sich die Live-Versionen im Sound von den späteren Studio-Aufnahmen: alles klingt etwas rauher, nicht so poliert, ist aber mit den Aufnahmen der "VROOOM"-EP vergleichbar. Aber mit sechs Musikern auf der Bühne lassen sich die Arrangements natürlich auch gut und voll umsetzen. Was die klassischen Stücke angeht: Gitarrist Fripp hat selbst mal gesagt, dass die Achtziger Jahre Band die 80er-Songs besser gespielt habe als das Doppel-Trio, aber dafür das Doppel-Trio die 70er-Stücke besser als die Originalbesetzung. Ich weiss nicht, ob ich das unterschreiben würde: zwar werden die Siebziger Stück ("Red", "The Talking Drum", "LTiA 2") durch die erweiterte Besetzung natürlich voller und geschäftiger (insbesondere durch zwei Schlagzeuger passiert in der Percussion-Abteilung natürlich einiges mehr) und entwickeln auch gehörigen Druck, aber auf mich wirken sie nicht so roh, aufmüpfig und kraftvoll wie auf den Siebziger Jahre Aufnahmen. Bei den Achtziger Jahre Nummern hat Fripp aber wohl recht: diese nähern sich durch die sechs Mitspieler dem Klang soundmässig den anderen Stücken an, waren aber eigentlich ganz anders konzipiert und lebten gerade vom spartanischen, sehr zurückhaltenden (disziplinierten...) Sound der kleinen Besetzng, der hier natürlich verloren geht. Andererseits steht es den chaotischeren, abgedrehteren Nummern wie "Indiscipline" gar nicht schlecht, wenn sechs Leute gleichzeitig drauflos schreddern: Geschmackssache.

Egal, auf jeden Fall bietet "B'Boom" auch wieder Momente, die mirimmer wieder klar machen, warum "King Crimson" für mich etwas besonderes sind: z.B. die zweite Hälfte der ersten CD ist einfach grandios. "B'Boom" beginnt mit grossartig atmosphärischen frippschen Soundscapes, bis die beiden Schlagzeuger das ganze zu einem tollen Trio machen, in das das brutale "THRAK" fährt, wie üblich mit toller, chaotischer freier Impro a la "THRaKaTTaK" im Mittelteil, welches abgelöst wird vom sanften, wunderschönen Duett zwischen Levin und Gunn an den Sticks, bis plötzlich das grossartig hüpfende "Elephant Talk"-Stick-Intro beginnt. Und zum Abschluss eine grandiose, furiose Version das neurotischen "Indiscipline". Dieses Wechselbad der Gefühle, das Duell zwischen durchkomponierten und absolut freien Stellen, sanfte Schönheit und hektisches Scheinchaos: das ist der purpurrote König, und mehr muss man nicht sagen...

Da "B'Boom" fast die einzige frei erhältiche Live-Aufnahme des Doppeltrios darstellt (abgesehen von "Live In Mexico City 1996", welches nur in Ausschnitten auf "Cirkus" vertreten ist und ansonsten nur als Internet-Download erhältlich ist und der Collector's Club Do-CD "On Broadway 1995", die so in Europa nicht frei erhältlich ist), zählt sie für Freunde des Doppel-Trios wohl zu den Pflichtkäufen.

Anspieltipp(s): Elephant Talk, B'Boom
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 22.5.2002
Letzte Änderung: 15.8.2003
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von King Crimson

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson 14.40 6
1970 In The Wake Of Poseidon 12.00 7
1970 Lizard 14.25 5
1971 Islands 12.75 6
1972 Earthbound 8.60 5
1973 Larks' Tongues In Aspic 12.50 2
1974 Red 12.50 3
1974 Starless And Bible Black 12.50 3
1975 USA 10.50 2
1976 The Young Persons' Guide to King Crimson - 1
1981 Discipline 12.00 4
1982 Beat 8.50 2
1984 Three Of A Perfect Pair 9.67 3
1986 The Compact King Crimson - 1
1991 The Essential King Crimson: Frame by Frame - 2
1992 The Great Deceiver 13.00 2
1994 Vrooom 9.00 2
1995 THRAK 12.00 2
1996 Schizoid Man 8.00 1
1996 THRaKaTTaK 11.00 2
1997 The Nightwatch 14.00 2
1997 Epitaph 12.00 1
1998 Absent Lovers 11.00 1
1998 Live at Jacksonville 1972 9.00 1
1998 Live at the Marquee 1969 - 1
1999 The Beat Club Bremen 1972 10.00 1
1999 Live at Cap D'Agde 1982 10.00 1
1999 The Vrooom Sessions 7.00 1
1999 Cirkus - The Young Person's Guide to King Crimson Live 12.00 2
1999 Deja VROOOM (DVD) 11.00 1
1999 On Broadway 1995 11.00 1
2000 The ConstruKction of Light 10.60 6
2000 Heavy ConstruKction 10.00 1
2000 A Beginners' Guide To The King Crimson Collectors' Club 10.00 1
2000 Live at Plymouth Guildhall 1971 12.00 1
2000 Discipline - Live At Moles Club 1981 8.00 1
2000 Live in Central Park 1974 12.00 1
2000 Nashville Rehearsals 11.00 1
2000 Live At Summit Studios 1972 8.00 1
2001 Live in Mainz 1974 12.00 1
2001 Live in Detroit 1971 10.00 1
2001 Live in Berkeley - 1
2001 Level Five 11.00 1
2001 Vrooom Vrooom 12.00 1
2002 Live at the Zoom Club 1972 9.00 1
2002 Happy with what you have to be happy with 8.00 1
2002 Ladies of the Road 10.00 1
2002 Champaign-Urbana Sessions 11.00 1
2002 Live in Hyde Park 1969 11.00 1
2003 EleKtrik (Live in Japan 2003) 13.00 1
2003 Live in Guildford 1972 13.00 1
2003 Eyes Wide Open (DVD) 14.00 1
2003 The Power To Believe 10.00 2
2003 Live in Orlando 1972 10.00 1
2004 Live in Warsaw, June 11, 2000 10.00 1
2004 Live in Philadelphia, PA, July 30, 1982 11.00 1
2004 The 21st Century Guide To King Crimson Volume One (1969-1974) - 1
2004 Neal and Jack and Me (DVD) 11.00 1
2005 The 21st Century Guide To King Crimson Volume Two (1981-2003) - 1
2005 Inside King Crimson. 1972 - 1975. An independent critical review (DVD) 9.00 1
2005 Live in Brighton. October 16, 1971 12.00 1
2005 Live at the Wiltern 1995 12.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 15, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 14, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 13, 1971 11.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 12, 1971 10.00 1
2006 The Roxy, Los Angeles, California, November 23, 1981 11.00 1
2006 Stadthalle, Cologne, Germany, October 14, 1981 11.00 1
2006 Place De Nations, Montreal, Quebec, Canada - August 4, 1982 11.00 1
2006 The Collectable King Crimson Vol.1 12.00 1
2007 The Collectable King Crimson Volume 2 10.00 1
2007 Olympia, Paris, France, June 25, 2000 10.00 1
2007 Augsburg, Germany, March 27, 1974 10.00 1
2008 The Collectable King Crimson Volume 3 - Live at the Shepherds Bush Empire, London, 1996 12.00 1
2008 Congresgebouw, Den Hague, Netherlands, May 15, 1995 11.00 1
2008 Park West, Chicago, Illinois, August 7, 2008 10.50 2
2008 40th Anniversary Tour Box 12.00 1
2009 The Collectable King Crimson Volume Four - Live at Roma, Warsaw, Poland 2000 11.00 1
2011 June 04, 1996. Rosengarten-Musensaal, Mannheim, Germany 11.00 1
2012 Larks' Tongues in Aspic - The Complete Recordings 15.00 2
2012 Live at the Marquee 1971 12.00 1
2014 The Elements of King Crimson. 2014 Tour Box 13.00 1
2015 Live at the Orpheum 10.33 3
2015 The Elements of King Crimson. 2015 Tour Box 13.00 1
2015 THRAK Box - King Crimson Live and Studio Recordings 1994 - 1997 - 1
2016 Live in Toronto 12.00 2
2016 Radical Action To Unseat The Hold Of Monkey Mind 13.00 1
2016 Rehearsals & Blows (May - November 1983) 12.00 1
2017 Heroes 9.00 1
2017 Live in Chicago 15.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum