SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Prog 50. Progressive Rock Around the World in Fifty Years (22.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
22.11.2017
Maat Lander - Seasons of Space - Book #1
Alan Simon - Songwriter
Wings Of Destiny - Kings Of Terror
Lifesigns - Cardington
Damn the Machine - Damn the Machine
King Crimson - Live in Chicago
French TV - Operation: Mockingbird
21.11.2017
French TV - Operation: Mockingbird
Peter Hammill - From the Trees
Orpheus Nine - Transcendental Circus
20.11.2017
Jeffrey Biegel - Manhattan Intermezzo
Badger - One live Badger
Various Artists - AMIGA Electronics
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
ARCHIV
STATISTIK
24106 Rezensionen zu 16473 Alben von 6405 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

King Crimson

Heavy ConstruKction

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2000
Besonderheiten/Stil: live
Label: DGM
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Robert Fripp Gitarre
Adrian Belew Gitarre, Gesang
Trey Gunn Warr Guitar
Pat Mastelotto Schlagzeug

Tracklist

Disc 1
1. Into The Frying Pan 6:20
2. The ConstruKction Of Light 8:29
3. ProzaKc Blues 5:25
4. Improv: München 8:35
5. One Time 5:44
6. Dinosaur 5:24
7. VROOOM 4:44
8. FraKctured 8:46
9. The World:s My Oyster Soup Kitchen Floor Wax Museum 7:38
10. Improv: Bonn 9:22
Gesamtlaufzeit70:27
Disc 2
1. Sex, Sleep, Eat, Drink, Dream 4:30
2. Improv: Offenbach 6:30
3. Cage 3:54
4. Larks: Tongues In Aspic: Part Four 12:51
5. Three Of A Perfect Pair 3:42
6. The Deception Of The Thrush 8:26
7. Heroes 6:11
Gesamtlaufzeit46:04
Disc 3
1. Sapir 5:40
2. Blastic Rhino 4:11
3. Lights Please (part 1) 0:58
4. ccccSeizurecc 6:02
5. Off And Back 4:11
6. More (And Less) 3:14
7. Beautiful Rainbow 6:59
8. 7 Teas 4:07
9. Tomorrow Never Knew Thela (including Tomorrow Never Knows) 4:49
10. Uböö 7:59
11. The Deception Of The Thrush 11:10
12. Arena Of Terror 3:24
13. Light Please (part 2) 4:53
Gesamtlaufzeit67:37


Rezensionen


Von: Udo Gerhards


Zweifellos gehören "King Crimson" zu den veröffentlichungsfreudigsten Bands überhaupt. Zwar musste man nach "Thrak" fünf Jahre auf ein neues Studioalbum warten, aber in der Zwischenzeit wurden die Fans mit einer Unzahl an Archiv-Veröffentlichungen sowie den "ProjeKcts" auf Trab gehalten. Im Jahr 2000 war es dann soweit: zwei neue Studioalben, "The ConstruKction Of Light" und "ProjeKct X" erblickten das Licht der Welt. Dann ging es im Spätsommer nach einigen Warm-Up-Gigs in Amerika auf eine ausgedehnte Europatour, und schon wenige Monate später, die Band tourte währenddessen durch Japan und Amerika, gab es das zugehörige Live-Dokument, "Heavy ConstruKction", eine fette Dreifach-CD (CD 2 enthält neben den Audiodaten noch etwa 40 Minuten Video-Aufzeichnung eine Konzertes im Datenteil).

Auf den CDs ein und zwei findet sich eine Art Rekonstruktion eines KC-Konzertes mit dem damals aktuellen Programm, inklusive einiger Impros. CD drei ist - ganz nach "THRaKaTTaK"-Manier - eine Zusammenstellung von verschiedenen, im Studio von Pat Mastelotto leicht nachbearbeiteten Live-Improvisationen. Die Aufnahmen wurden direkt aus dem Mischpult auf DAT-Kassetten getätigt; die Klangqualität ist hervorragend, der Mix gut balanciert.

Die Nummern von "The ConstruKction Of Light" kommen gegenüber den Studioversionen kaum verändert her. Dadurch allerdings, dass der Sound vielleicht etwas zu trocken, aber auf jeden Fall wesentlich transparenter und scharf umrissener ist als auf dem Studioalbum, sind vor allem die Beiträge von Trey Gunn und Pat Pat Mastelotto an Warr-Guitar respektive elektronischen Drums viel deutlicher zu hören, was schöne neue Perspektiven ergibt. Belew zeigt sich stimmlich in Form; sogar die mehrstimmigen Studio-Stellen wurden live mit Hilfe eines Harmonizers realisiert. Zu Fripp muss man sowie nix sagen. Naja, vielleicht doch etwas: zwar begeistert mich "FraKctured" als Komposition immer noch nicht, aber die Live-Aufnahme ist schon spannend. Denn das Tempo ist gegenüber der Studioversion deutlich angezogen, und in der heftigen verzerrten Stelle kann man hören, wie sogar Technik-Monster Fripp zu kämpfen hat, um Schritt zu halten.

Neben den neuen Songs gab es auch einige 'ältere' Stücke zu hören, z.B. einiges von "Thrak", auch dies ein spannendes Unterfangen, da bei "Thrak" zwei weitere Musiker mit an Bord waren und sich also die Frage stellt, wie die Quartett-Version die für das Doppel-Trio geschriebenen Songs umsetzen kann. Die Ballade "One Time" funktioniert erwartungsgemäss sehr gut in der kleinen Besetzung, aber bei "Dinosaur" fehlt mir persönlich schon etwas der Druck gegenüber der Band mit Levin und Bruford, die gerade live eine gnadelose Power hatte. "VROOOM" überzeugt seltsamerweise allerdings wieder.

"Cage" (die Studioversion davon findet sich auf der EP "Vrooom" ist komplett umarrangiert worden. Aus dem hektischen, neurotischen Original wird hier eine viel entspanntere Version mit Belew an der akustischen Gitarre und Gunn am "Ashbury Bass", dem sogenannten Gummibandbass. Die Band nennt dieses Arrangement übrigens "Lounge Jazz Treatment"... Der älteste Song im Repertoire ist "Three Of A Perfect Pair", allerdings weiss ich nicht genau, ob man den überhaupt dazuzählen sollte, da er solo von Belew (akustische Gitarre, Stimme) vorgetragen wird. Und wer nicht auf den Live-Konzerten war, findet mit David Bowies "Heroes" (Fripp spielte auf der Originalversion auf dem gleichnamigen Bowie-Album Leadgitarre) noch eine kleine Überaschung, die regelmässig als Zugabe von "King Crimson" bei diesen Konzerten gespielt wurde.

Das Highlight des Sets sind (wiedermal) allerdings die Improvisationen (auch schon die auf den ersten beiden CDs). Es geht hier nicht ganz so heftig atonal ab wie auf "Thrakattak", aber immer noch schräg und seltsam genug, und es macht einfach Spass, dieser inzwischen traumhaft eingespielten Band beim freien Spiel zuzuhören. Die Bandbreite der Impros ist beachtlich; von sanft, ruhig und wunderschön bis rockig und laut bis Electronica-mässig treibend. Immer wieder verstecken in ihnen sich Zitate aus den durchkomponierten Stücken, oder eine Impro wird zur Einleitung des nachfolgenden Stückes genutzt (siehe "Improv: Offenbach" und "Cage"). In eine hat "Beatles"-Fan Belew sogar ein paar Zeilen aus "Tomorrow Never Knows" geschmuggelt. Persönliches Highlight für mich ist "ccccSeizurecc", das sehr lyrisch beginnt - Streicherakkorde, wie man sie von Fripp schon lange nicht mehr gehört hat, bevor richtig die Post abgeht. Und wie auf "ProjeKct 2s" "Live Groove" findet sich auf der dritten CD auch die Dokumentation eines der berühmt-berüchtigten Zwischenfälle, bei denen trotz strengen Verbots jemand während der Konzertes mit Blitzlicht fotografiert hat: "Would the gentleman who took the flash photo please pass me his camera."

Alles in allem ist "Heavy ConstruKction" ein wirklich feines Konzertdokument geworden mit einigen Highlights vor allem auf CD 3. Wer allerdings weder mit "The ConstruKction Of Light" noch "ProjeKct X" bzw. den ProjeKcts im Allgemeinen sehr glücklich war, hat wahrscheinlich keinen grossen Grund, das Geld dafür auszugeben.

Anspieltipp(s): The ConstruKction Of Light, Improv: München, Cage, ccccSeizurecc
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 22.5.2002
Letzte Änderung: 22.5.2002
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von King Crimson

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson 14.40 6
1970 In The Wake Of Poseidon 12.00 7
1970 Lizard 14.25 5
1971 Islands 12.75 6
1972 Earthbound 8.60 5
1973 Larks' Tongues In Aspic 12.50 2
1974 Red 12.50 3
1974 Starless And Bible Black 12.50 3
1975 USA 10.50 2
1976 The Young Persons' Guide to King Crimson - 1
1981 Discipline 12.00 4
1982 Beat 8.50 2
1984 Three Of A Perfect Pair 9.67 3
1986 The Compact King Crimson - 1
1991 The Essential King Crimson: Frame by Frame - 2
1992 The Great Deceiver 13.00 2
1994 Vrooom 9.00 2
1995 THRAK 12.00 2
1995 B'Boom 10.00 1
1996 Schizoid Man 8.00 1
1996 THRaKaTTaK 11.00 2
1997 The Nightwatch 14.00 2
1997 Epitaph 12.00 1
1998 Absent Lovers 11.00 1
1998 Live at Jacksonville 1972 9.00 1
1998 Live at the Marquee 1969 - 1
1999 The Beat Club Bremen 1972 10.00 1
1999 Live at Cap D'Agde 1982 10.00 1
1999 The Vrooom Sessions 7.00 1
1999 Cirkus - The Young Person's Guide to King Crimson Live 12.00 2
1999 On Broadway 1995 11.00 1
1999 Deja VROOOM (DVD) 11.00 1
2000 Live At Summit Studios 1972 8.00 1
2000 A Beginners' Guide To The King Crimson Collectors' Club 10.00 1
2000 Live at Plymouth Guildhall 1971 12.00 1
2000 Discipline - Live At Moles Club 1981 8.00 1
2000 Live in Central Park 1974 12.00 1
2000 Nashville Rehearsals 11.00 1
2000 The ConstruKction of Light 10.60 6
2001 Live in Mainz 1974 12.00 1
2001 Live in Detroit 1971 10.00 1
2001 Live in Berkeley - 1
2001 Level Five 11.00 1
2001 Vroom Vroom 12.00 1
2002 Live at the Zoom Club 1972 9.00 1
2002 Happy with what you have to be happy with 8.00 1
2002 Ladies of the Road 10.00 1
2002 Champaign-Urbana Sessions 11.00 1
2002 Live in Hyde Park 1969 11.00 1
2003 EleKtrik (Live in Japan 2003) 13.00 1
2003 Live in Guildford 1972 13.00 1
2003 Eyes Wide Open (DVD) 14.00 1
2003 The Power To Believe 10.00 2
2003 Live in Orlando 1972 10.00 1
2004 Live in Warsaw, June 11, 2000 10.00 1
2004 Live in Philadelphia, PA, July 30, 1982 11.00 1
2004 The 21st Century Guide To King Crimson Volume One (1969-1974) - 1
2004 Neal and Jack and Me (DVD) 11.00 1
2005 The 21st Century Guide To King Crimson Volume Two (1981-2003) - 1
2005 Inside King Crimson. 1972 - 1975. An independent critical review (DVD) 9.00 1
2005 Live in Brighton. October 16, 1971 12.00 1
2005 Live at the Wiltern 1995 12.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 15, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 14, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 13, 1971 11.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 12, 1971 10.00 1
2006 The Roxy, Los Angeles, California, November 23, 1981 11.00 1
2006 Stadthalle, Cologne, Germany, October 14, 1981 11.00 1
2006 Place De Nations, Montreal, Quebec, Canada - August 4, 1982 11.00 1
2006 The Collectable King Crimson Vol.1 12.00 1
2007 The Collectable King Crimson Volume 2 10.00 1
2007 Olympia, Paris, France, June 25, 2000 10.00 1
2007 Augsburg, Germany, March 27, 1974 10.00 1
2008 The Collectable King Crimson Volume 3 - Live at the Shepherds Bush Empire, London, 1996 12.00 1
2008 Congresgebouw, Den Hague, Netherlands, May 15, 1995 11.00 1
2008 Park West, Chicago, Illinois, August 7, 2008 10.50 2
2008 40th Anniversary Tour Box 12.00 1
2009 The Collectable King Crimson Volume Four - Live at Roma, Warsaw, Poland 2000 11.00 1
2011 June 04, 1996. Rosengarten-Musensaal, Mannheim, Germany 11.00 1
2012 Larks' Tongues in Aspic - The Complete Recordings 15.00 2
2012 Live at the Marquee 1971 12.00 1
2014 The Elements of King Crimson. 2014 Tour Box 13.00 1
2015 Live at the Orpheum 10.33 3
2015 The Elements of King Crimson. 2015 Tour Box 13.00 1
2015 THRAK Box - King Crimson Live and Studio Recordings 1994 - 1997 - 1
2016 Live in Toronto 12.00 2
2016 Radical Action To Unseat The Hold Of Monkey Mind 13.00 1
2016 Rehearsals & Blows (May - November 1983) 12.00 1
2017 Heroes 9.00 1
2017 Live in Chicago 15.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum