SUCHE
Erweiterte Suche
Leitfaden: Prog und Film
01. Magma
02. Popol Vuh
03. Goblin
04. Rick Wakeman
05. Tangerine Dream
06. Pink Floyd
07. Keith Emerson
08. Philip Glass
09. Rick Wakeman
10. Art Zoyd
11. Marillion
12. Vangelis
13. Keith Emerson
14. Colossus Projects
15. Major Parkinson
STATISTIK
24797 Rezensionen zu 16977 Alben von 6612 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Tangerine Dream

Paradiso

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2006
Besonderheiten/Stil: mit Orchester; Elektronische Musik
Label: eastgate
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Edgar Froese keyboards
Thorsten Quaeschning Keyboards
Iris Camaa congas, soprano voice
Linda Spa flute,soprano sax,keyboard
Bianca Acquaye narration,lyric adaption

Gastmusiker

Jayney Klimek Alto/Choral voice
Saskia Klumpp Alto voice
Tatjana Kusheva Alto/Choral voice
Fridolin Johann Harms Kids Voice
The Brandenburg Symphonic Orchestra
Neuer Kammerchor Potsdam

Tracklist

Disc 1
1. La Grande Spirale 10.08
2. Beyond Sodom And Gomorrha 10.14
3. La Ley De La Montana 7.38
4. A Cielo Della Luna 12.50
5. Mercury Sphere 6.50
6. L'Era Della Venere 11.51
7. Invisible Sun 9.25
8. Jupiter Lightning 8.12
Gesamtlaufzeit77:08
Disc 2
1. La Forza Del Saturno 18.18
2. Stars In Distance Glow 7.43
3. No More Birth, No More Death 8.37
4. Transformazione 10.46
5. Truth Beyond Thoughts 6.08
6. L'ultima Tromba d'Oro 8.20
7. Leaving 7.01
Gesamtlaufzeit66:53


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Der Tangerine Dream-Mastermind Edgar Froese schreibt Dante Alighieris Divina Commedia die Formulierung der später in der Physik als wahrscheinlich geltenden Theorien über Paralleluniversen und für menschliches Gehirn nicht erfahrbare Dimensionen zu.

Ganz so viel kann Edgar Froese zwar nicht zugeschrieben werden, immerhin hat er mit seiner 5 CD's füllender Dante-Trilogie eine extrem selten praktizierte musikalische Stilrichtung vorangetrieben (wenn nicht sogar erfunden): elektronische New Age Oper mit diversen Sängerinen und möglichen Pop- und Klassik-Einsprengseln. Unter Umständen - wie im Falle von "Paradiso", dem dritten und letzten Teil der Froese/Dante-Trilogie - auch mit echter Orchesterbegleitung, so dass der Gesamteindruck von "Paradiso" als einem überwiegend "klassischen" Werk entstehen kann.

Die Orchesterbegleitung hätte hier und da etwas üppiger ausfallen können, wenn "Paradiso" schon unter "Tangerine Dream and The Brandenburg Symphonic Orchestra" läuft. Von der kaum wahrnehmbaren Chorbegleitung ganz zu schweigen. Stellenweise übernehmen die elektronischen Keyboards und ebensolche Perkussion die musikalische Führung, wobei anfangs der täuschende Eindruck entstehen konnte, eine durchgehende Synthese vom Orchester mit einer Elektronik-Band würde folgen. Das Orchester taucht deutlich hörbar und klangbestimmend nur in einigen Stücken auf, was seine Rolle wiederum deutlicher hervorhebt.

Die von Froese geschriebenen Gesangslinien weisen ihn als in diesem Rahmen vielseitigen Ideengeber aus. Sie schwanken zwischen romantischer Melodieseligkeit, einer ausgeprägten Schwäche für Wiederholungen und für klassische Oper nicht ganz unüblicher narrativer Hervorhebung der Texte auf Kosten des Melodieflusses. Gesungen werden die Texte von den natürlichen, der Tradition der Popmusik entspringenden Stimmen, die sich mit von klassisch ausgebildeten weiblichen Stimmen bestrittenen Passagen abwechseln. Gesungen (und narrativ gesprochen) wird auf Italienisch, Englisch und Französisch.

Aus unerfindlichen Gründen erscheint mir "Paradiso" ausgereifter und zugänglicher als die beiden vorausgegangenen Teile. Möglicherweise habe ich nur gelernt, wie ich mit für mich sehr ungewöhnlicher musikalischer Ausdrucksweise umgehen soll.

Anspieltipp(s): Leaving
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 11.9.2010
Letzte Änderung: 11.9.2010
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Tangerine Dream

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Electronic Meditation 11.00 2
1971 Alpha Centauri 11.50 2
1972 Zeit 8.20 6
1973 Atem 11.00 2
1974 Phaedra 11.75 4
1975 Ricochet 13.00 3
1975 Rubycon 12.00 3
1976 Stratosfear 11.67 3
1977 Encore 11.50 2
1977 Sorcerer 10.50 2
1978 Cyclone 8.50 2
1979 Force Majeure 8.50 2
1980 Pergamon 10.00 1
1980 Tangram 9.75 4
1981 Exit 8.50 2
1981 Thief 7.00 1
1982 White Eagle 7.50 2
1982 Logos Live 10.33 3
1983 Wavelength 11.00 1
1983 Hyperborea 9.00 2
1984 Poland (The Warsaw Concert) 10.00 2
1984 The Park Is Mine 4.00 1
1984 Flashpoint 5.00 1
1984 Firestarter 7.00 1
1985 Le Parc 7.00 2
1985 Dream Sequence - 2
1985 Legend 12.00 1
1985 Heartbreakers 2.00 1
1986 Green Desert 9.00 3
1986 Underwater Sunlight 8.50 2
1987 Shy People 5.00 1
1987 The Collection - 1
1987 Tyger 8.50 2
1987 Near Dark 8.00 1
1987 Deadly Care 3.00 1
1988 Optical Race 8.00 2
1988 Live Miles 6.50 4
1989 Miracle Mile 9.00 1
1989 Lily on the beach 6.00 1
1989 Dead Solid Perfect 7.00 1
1989 Catch me if you can 4.00 1
1989 Destination Berlin 1.00 1
1990 Melrose 3.00 2
1991 Canyon Dreams 6.00 2
1992 Rockoon 4.00 2
1993 220 Volt Live 7.00 1
1994 Tangents 1973-1983 - 1
1994 Zoning 7.00 1
1994 Turn of the tides 5.00 1
1995 Tyranny of beauty 5.00 2
1995 Dream mixes one - 1
1995 Book of Dreams - 1
1996 Goblins Club 10.50 2
1996 The Dream Roots Collection - 1
1997 Valentine Wheels 7.00 1
1997 Ambient Monkeys - 1
1997 Oasis 8.00 2
1997 Tournado 7.00 1
1998 Atlantic Walls (1988-98) - 1
1998 TimeSquare-Dream Mixes 2 7.00 1
1998 Atlantic Bridges (1988-98) - 1
1998 Quinoa 7.00 1
1998 Transsiberia 7.00 1
1998 Dream Encores 4.50 2
1998 The Hollywood Years Vol.2 3.00 2
1998 The Hollywood Years Vol.1 6.50 2
1999 Mars Polaris - Deep Space Highway To Red Rocks Pavilion 10.00 1
1999 What a Blast 7.50 2
1999 Sohoman 6.00 1
2000 I-Box (1970-1990) - 1
2000 The Seven Letters From Tibet 7.00 2
2000 Great Wall Of China 7.50 2
2000 Soundmill Navigator - 1
2000 Antique Dreams 8.00 1
2001 Dream Mixes Three 10.00 1
2002 Inferno 8.00 1
2003 Rockface. Live at Berkeley 10.00 1
2003 Mota Atma 10.00 1
2003 The Bootleg Box Set Vol.1 12.00 2
2004 East - Live 8.00 1
2004 Purgatorio 7.00 1
2004 The Bootleg Box Set Vol.2 11.00 2
2004 Live - Arizona '92 6.00 1
2005 Jeanne D'Arc 8.00 1
2005 Rocking Mars 10.00 1
2005 Phaedra 2005 8.00 1
2005 Kyoto 8.00 1
2005 Live Brighton - March 25th 1986 10.00 1
2006 Nebulous dawn 12.00 1
2006 35th Phaedra Anniversary Concert - Live in London (DVD) 9.00 1
2007 One night in space (EP) 8.00 1
2007 Bells of Accra (EP) 10.00 1
2007 Summer In Nagasaki (Part Two from the Five Atomic Seasons) 10.00 1
2007 Springtime in Nagasaki (Part One from the Five Atomic Seasons) 9.00 1
2007 Madcap's Flaming Duty 7.00 2
2008 Autumn In Hiroshima (Part Three from the Five Atomic Seasons) 9.00 1
2008 Tangram 2008 11.00 1
2008 The Anthology Decades - The Space Years Volume One 8.00 1
2009 Winter in Hiroshima (Part Four from the Five Atomic Seasons) 9.00 1
2010 The Endless Season 12.00 1
2010 Under Cover. Chapter One - 1
2011 Mona Da Vinci 10.00 1
2011 Edgar Allan Poe's The Island of the Fay. A Nonverbal Musical Translation 11.00 1
2012 Booster V - 1
2013 One Night in Africa - 1
2015 Quantum Key 11.00 1
2015 Reims Cathedral December 1974 & Mozartsaal, Mannheim October 1976 11.00 1
2016 Palais de Congres, Paris March 1978 & Palast der Republik, East Berlin January 1980 10.00 1
2017 Quantum Gate 10.00 2
2017 Light Flux - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum