SUCHE
Erweiterte Suche
BANDS AUS "GRIECHENLAND"
Akritas
Aphrodite's Child
Axis
Baby Guru
The Chronicles Project
Ciccada
Dakrya
Dol'Ammad
Dol Theeta
Electric Litany
i am no hero
Iasos
Jon and Vangelis
La Tulipe Noire
Stavros Logaridis
Lüüp
Mencea
Methexis
Mother Turtle
No Brain Cell
Oh.
OP3
Irene Papas & Vangelis
Pete and Royce
Playgrounded
P.L.J. Band
September Code
Sleepstream
Socrates
Demetrio Stratos
Tears
Theodore
Vangelis
Verbal Delirium
Wastefall
Will-O-The-Wisp
<<FrankreichGroßbritannien>>
STATISTIK
24974 Rezensionen zu 17123 Alben von 6671 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Vangelis

Blade Runner Trilogy, 25th Anniversary

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2007
Besonderheiten/Stil: Elektronische Musik
Label: Warner Brothers
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Vangelis Papathanassiou keyboards,percussion

Gastmusiker

Dimitris Tsakas saxophone
Dick Morrisey saxophone
Done Percival vocals on One more kiss
Mary Hopkin vocals on Rachel's song
Demis Roussos vocals on Tales of the future

Tracklist

Disc 1
1. Main Titles 3:42
2. Blush response 5:47
3. Wait for me 5:27
4. Rachel's song 4:46
5. Love theme 4:56
6. One more kiss, dear 3:58
7. Blader runner blues 8:53
8. Memories of green 5:05
9. Tales of the future 4:46
10. Damask rose 2:32
11. Blade runner (end titles) 4:40
12. Tears in rain 3:00
Gesamtlaufzeit57:32
Disc 2
1. Longing 1:58
2. Unveiled twinkling space 1:59
3. Dr.Tyrell's owl 2:40
4. At Mr. Chew's 4:47
5. Leo's room 2:21
6. One alone 2:23
7. Deckard and Roy's duel 6:16
8. Dr.Tyrell's death 3:11
9. Desolation path 5:45
10. Empty streets 6:16
11. Mechanical dolls 2:52
12. Fading away 3:32
Gesamtlaufzeit44:00
Disc 3
1. Launch approval 1:54
2. Up and running 3:09
3. Mail from India 3:27
4. BR Downtown 2:27
5. Dimitri's bar 3:52
6. Sweet solitude 6:56
7. No expectation boulevard 6:44
8. Vadavarot 4:14
9. Perfume exotico 5:19
10. Spotkanie z matka 5:09
11. Piano in an empty room 3:37
12. Keep asking 1:29
Gesamtlaufzeit48:17


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


25 Jahre nach dem Film, im Jahre 2007, erschien die vorliegende 3-CD-Ausgabe der Musik zu dem Streifen "Blade Runner". Gleichzeitig dazu erschien mit der "Blade Runner: The final Cut" 5-DVD-Box die wahrscheinlich erste der absolut endgültigen Filmversionen, die der Regisseur Ridley Scott als seine wahre Version bezeichnet.

Die erste CD beinhaltet klanglich verbesserte Musik des ursprünglichen Soundtracks.

Die zweite CD bietet neben Musik, die für den Film aufgenommen, aber nicht verwendet wurde, auch zwei bonus tracks (No.6 und 9), was auch immer die Bezeichnung "bonus tracks" in diesem Zusammenhang über ihren Bezug zum Soundtrack aussagen mag. Ausgerechnet der bonus track No.6 tanzt mit einer süßen kleinen Melodie ziemlich aus der Reihe. Ansonsten findet man auf der CD 2 eine atmosphärische, rhythmusfreie Musik mit mitunter leicht bedrohlichem Unterton, die, in weiten Räumen schwebend, zwischen bombastisch und spartanischt variierend, überwiegend aus sparsam platzierten Melodiebruchstücken, aus vereinzelten Akkorden und Rhythmusakzenten besteht. Das ist schon sehr bemerkenswert, wie der Künstler auf diese Weise die ambient-orchestrale (zumindest für erfahrene Ambien-Hörer wahrnehmbare) Spannung aufrechterhält. "Dr. Tyrell's death" bietet zur Abwechslung mal die Gesangschöre, die für Dramatik sorgen.

Auf der dritten CD widmet sich der Musiker den Stücken, die durch den Film inspiriert sein sollen. Er nimmt sich damit also die Freiheit, seine eigene Vision zu verwirklichen, ohne etwa die Meinung des Regisseurs berücksichtigen zu müssen. Neben der für Vangelis typischen, sphärisch-bombastischen Musik und einigen den mit der Zeit gehenden, absolut bombastfreien Vangelis andeutenden Nummern wurden unzählige Sprachsamples der am Film Beteiligten und Unbeiteiligten verwendet. In "Up and running" verwurstet Vangelis auch Teile des Retro-Gesangs von "One more kiss" (s.CD 1). "Sweet solitude" bietet relaxten Ambient-Jazz mit Vangelis am E-Piano und dem Saxophonisten Dimitris Tsakas. Ob Roman Polanski und Oliver Stone in die Entstehung von "Blade Runner" involviert waren ist mir nicht bekannt, jedenfalls tauchen die beiden hier als sprechende Stimmen auf. "Perfume exotico" vermengt wortlosen weiblichen Gesang mit Saxsolos und Elektronik, während "Spotkanie z matka" zu der Gedichtlesung von Polanski eine schöne romantische Melodie anstimmt. In "BR Downtown" und einigen anderen Stücken verwendet der Künstler einige recht futuristisch anmutende Rhythmen. "No expectation boulevard" bekommt dadurch einen starken Industrial-Touch. In "Dimitri's Bar" erklingt ein Saxsolo zu den knackigen elektronischen Rhythmen.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 6.1.2011
Letzte Änderung: 6.1.2011
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Vangelis

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Sex Power 8.00 1
1973 Earth 11.50 2
1973 L'Apocalypse des Animaux 8.00 1
1975 Heaven and Hell 12.50 2
1976 Albedo 0.39 14.50 2
1976 La fête sauvage 9.00 1
1977 Ignacio 7.00 2
1977 Spiral 11.00 2
1978 Beaubourg 13.00 1
1978 The Dragon 11.00 1
1978 Hypothesis 10.50 2
1979 China 11.00 1
1979 Opera Sauvage 12.00 1
1980 See you later 9.00 1
1981 Chariots of fire 12.00 1
1983 Antarctica 11.00 1
1984 Soil Festivities 10.00 1
1985 Invisible Connections 11.00 1
1989 Themes - 1
1990 The City 8.00 1
1992 1492: Conquest of Paradise 10.00 1
1994 Blade Runner 11.00 1
1995 Voices 10.00 1
1996 Oceanic 6.00 1
1998 El Greco 13.00 1
2001 Mythodea 11.00 1
2013 Vangelis and the Journey to Ithaka (DVD) - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum