SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
18.9.2018
Mark Wingfield - Tales from the Dreaming City
Blackfield - Open Mind - The Best of Blackfield
17.9.2018
Giant Hedgehog - Die Irrealität der Zeit
16.9.2018
Ángel Ontalva & Vespero - Sea Orm Liventure
Finally George - Life is a Killer
15.9.2018
Dai Kaht - Dai Kaht
OAK (Oscillazioni Alchemico Kreative) - Giordano Bruno
14.9.2018
Antony Kalugin Project (Sunchild) - Messages from afar: The Division and Illusion of Time
London Underground - Four
13.9.2018
Starfish64 - The Future in Reverse
The Aaron Clift Experiment - If All Goes Wrong
12.9.2018
Le Mur - exorta
10.9.2018
Anderes Holz - Fermate
9.9.2018
stringmodulator - Manifesto: Noises made by Guitar and Bass
8.9.2018
Monophonist - Über die Freiheit der praktischen Unvernunft
ARCHIV
STATISTIK
24896 Rezensionen zu 17067 Alben von 6651 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Circle

Infektio

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2011
Besonderheiten/Stil: instrumental; Postrock; sonstiges
Label: Conspiracy Records
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Besetzung

Julius Jääskeläinen Guitars
Mika Rättö Keyboards, Voice
Janne Westerlund Guitars
Jussi Lehtisalo Bass, Voice
Tomi Leppänen Drums
Pekka Jääskeläinen Guitars

Gastmusiker

Ash Bowie Guitars

Tracklist

Disc 1
1. Salvos 15:11
2. Maatunut 6:20
3. Peruuttamaton 7:57
4. Pisara 5:38
5. Saarnaaja 3:46
6. Kalpea 2:57
Gesamtlaufzeit41:49


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Natürlich gibt es auch 2011 ein neues Circle-Album (und das Jahr ist ja noch nicht um, vielleicht folgt ja noch eines nach - eine Live-Scheibe vielleicht?). "Infektio" erschien ein paar Monate vor der EHEC-Kriese als Ektro-Lizensausgabe bei Conspiracy Records, verpackt in einem schicken, buntbedruckten Pappklappteil, das ein schwarzweißes Bild mit finster dreinschauenden Wikingern oder Rittern ziert. Erstaunlicherweise sind diesmal die Besetzungsangaben sehr einfach zu finden und zudem sehr ausführlich (jedem voll ausgeschriebenen Namen ist mindestens ein Instrument zugeordnet).

Mit "Infektio" kehren Circle offenhörlich zu den krautig-experimentellen Postrock-Gefilden zurück, in denen sie sich besonders gerne um das Jahr 2000 herum aufgehalten haben. Wirklich verlassen haben sie dieselben zwar nie, doch gibt es hier keine metallischen Verunreinigungen mehr. Von NWOFHM ist jedenfalls kaum mehr etwas zu hören. Sechs recht eigene Klanggebilde von sehr unterschiedlicher Länge sind auf "Infektio" zu finden. E-Gitarren sind klangbestimmend, vielschichtig, hallend, post-psychedelisch und spacig. Dazu kommen allerlei Tastenklänge, schwebende Keyboardfüllsel, diverses elektronisches Fiepen, Flirren und Zischen und verschiedene brummende und knurrende Fragmente vom Bass. Eher gemächlich vorangetrieben wird das hypnotisch dahingleitende Gemenge von sehr kargem, seltsam erratisch wirkendem Getrommel.

Postrock ist das wohl, ein monoton-repetitives Dahinströmen von wirren, aber dicht verwobenen, komplexen Instrumentallinien (und ab und an auch von menschlichen Lautäußerungen), die sehr eindringlich und frei aus den Boxen strömen. Der experimentelle Geist von Neu! und Can lässt sich hier genauso feststellen, wie diverse spacige oder psychedelisch-floydige Spuren, lärmende, avantgardistisch-punkige Verunreinigungen, Cluster-artige Elektronikgespinste und seltsame bluesig-westcoastartige Fragmente. Wie (fast) immer bei Circle ist das klangliche Ergebnis sehr eigen, ziemlich faszinierend und jedes Mal etwas anders.

Wer Circle und eigenartigen Neo-Kraut-Postrock schätzt, der sollte sich "Infektio" dringend zulegen. Die Auflagenstärke ist (wie meist bei Circle) sicher nicht hoch!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 17.6.2011
Letzte Änderung: 17.6.2011
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Circle

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1994 Meronia 11.00 1
1996 Zopalki 10.00 1
1996 Hissi 12.00 2
1997 Fraten 11.00 2
1998 Pori 12.00 1
1999 aNdeXelt. 11.00 1
2000 Prospekt 11.00 1
2001 TAANTUMUS 12.00 1
2002 Sunrise 10.50 2
2002 Alotus 10.67 3
2003 Guillotine 11.00 1
2004 Golem / Vesiliirto 10.00 1
2004 Forest 12.00 1
2005 TULIKOIRA 10.50 2
2006 Miljard 12.00 1
2006 Arkades 10.00 1
2007 Rakennus 9.00 1
2007 Katapult 11.00 1
2007 Panic 10.00 2
2007 TOWER 12.00 1
2007 Tyrant 11.00 1
2008 Hollywood 8.00 1
2008 Triumph 11.00 1
2009 Soundcheck 10.00 2
2010 Rautatie 12.00 1
2012 Serpent 10.00 1
2013 Manner 10.00 2
2015 Pharaoh Overlord 11.00 1
2017 Terminal 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum