SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
24.6.2018
Chuck Van Zyl - Recitals 2
Carl Palmer's ELP Legacy - Live
23.6.2018
Revolutionary Army of the Infant Jesus - The Gift of Tears
Pentangle - Open The Door
22.6.2018
Mother Turtle - Zea Mice
Sleeping Horses - Water for Air
Heldon - Heldon IV "Agneta Nilsson"
cosmic ground - cosmic ground IV
Lunatic Soul - Under The Fragmented Sky
21.6.2018
Arena - Double Vision
Karfagen - Messages from Afar: First Contact
20.6.2018
Syrinx Call - The Moon On A Stick
Galaxy Space Man - Unravel
Widek - Dream Reflection
19.6.2018
The Soft Machine Legacy - Burden of Proof
Heldon - It's Always Rock'n'Roll
18.6.2018
Il Bacio della Medusa - Seme
17.6.2018
Temple - Temple
ARCHIV
STATISTIK
24732 Rezensionen zu 16928 Alben von 6592 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Jean Louis

Jean Louis

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2008
Besonderheiten/Stil: instrumental; Jazzrock / Fusion; RIO / Avant
Label: Tranchemusic
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Besetzung

Aymeric Avice trumpet
Joachim Florent bass
Francesco Pastacaldi drums

Tracklist

Disc 1
1. Tourlac 6:57
2. Maximator 2:32
3. ... 1:10
4. Zakir 9:31
5. ... 0:50
6. Airbus 7:00
7. Tranche 6:18
8. Chasseurs en Transe 5:44
9. ... 0:44
10. Kasams 8:45
Gesamtlaufzeit49:31


Rezensionen


Von: Christian Rode @


Die Band Jean Louis habe ich erst jetzt mit ihrem zweiten Album Morse entdeckt. Zeitgleich habe ich mir das Debut Jean Louis besorgt. Und es gilt das, was ich zum Album Morse bemerkt habe, einschließlich des Absatzes über die Ähnlichkeit zwischen beiden Alben.

Das Debut steht dem grandiosen Nachfolger in nichts nach, kann aber eben als das Original bezeichnet werden. Das Debut klingt einfach noch skurriler, anarchischer, jazziger als sein Nachfolger. Was auf Morse - und jetzt dick in Anführungszeichen - gradliniger erklingt, kommt hier noch eine Spur urwüchsiger, näher am Jazz daher. Das Besondere beider Alben ist schlicht das schräge, hochdynamische Zusammenspiel der Rhythmusbasis aus Schlagzeug und Bass in Verbindung mit der - Trompete. Das kommt dermaßen ungfiltert, rau rüber, dass es die wahre Freude ist. Es ist schlichtweg erstaunlich, welche Klangwelten sich aus diesem simplen Instrumentarium auftun.

Jean Louis haben diesen Sound vielleicht nicht erfunden, aber sie bringen ihn so rüber, als wäre es das erste Mal, dass man diesen erstaunlichen Klängen lauscht. Was man hier hört, klingt noch nicht ganz so crimsonmäßig wie auf Morse, sondern es riecht noch stärker nach Jazz. Für den, dem Avant-Prog aufgeschlossenen Fan, ist es gleichwohl ein Gedicht.

Anspieltipp(s): Tourlac, Zakir
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 26.10.2011
Letzte Änderung: 6.3.2012
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Jean Louis

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2010 Morse 11.50 4
2013 Uranus 12.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum