SUCHE
Erweiterte Suche
BANDS AUS "SCHWEIZ"
Agamemnon
Alboth!
ALT F4
Anoraque
Anton & The Headcleaners
Apokatastasia
ApOllonius AbRaham ScHwarz
Appearance of Nothing
Araxes
Luigi Archetti & Bo Wiget
Arf
Artificial Light Attraction
Beatnik
Beautiful Leopard
BIO
[bleu]
Blue Motion
Brainticket
Roland Bühlmann
car crash weather
Circus (CH)
Clepsydra
Cosmos
Cowboys From Hell
Crimson Rain
Dawn
Debile Menthol
Deep Thought
Demon Thor
Deyss
Dirty Sound Magnet
Dragonfly
Drum Circus
Eloiteron
Elysium
L'Ensemble Rayé
Exit
F.G. Experimental Laboratory
FIDOplaysZAPPA
Flame Dream
Fragment of Symmetry
Galaad
Ginger
Gletscher
Sergius Golowin
The Great Harry Hillman
Influence X
Island
Kedama
Kehlvin & Rorcal
Kovlo
Krakatau (CH)
Krokodil
Kulu/Manoeuvres
Larsen Rupin
Leech
Lightbulb Sun
Lird Van Goles
Lizard (CH)
Long Distance Calling | Leech
Lucien Dubuis Trio
Magic Spell
Maïak
Mainhorse
Marblewood
Metamorphosis (CH)
Flavio Mezzodi
Dieter Moebius
Monkey3
Monoglot
Moraz Alban Project
Moraz/Bruford
Moraz & Friends
Patrick Moraz
Patrick Moraz/Syrinx
Mueller_Roedelius
Nexus Erratic
Nimal
No Secrets in the Family
Nucleus Torn
Öz Ürügülü
Otolithen
Paramount Greyhound
Peeni Waali vs. Schildpatt
PLAMP
pommelHORSE
Prisma
RAK
Refugee
Rorcal
Rumple Stiltzken Comune
Schizophonia
Irmin Schmidt & Bruno Spoerri
Schnellertollermeier
Shakary
Sha's Feckel
Shora
Sicher
Sonar
Spaltklang
Starglow Energy
Markus Stauss Artgenossen
Markus Stauss
Steamboat Switzerland
Sum of R
TALC
The Evpatoria Report
The Peeni Waali All Stars
The Shiver
The Universe By Ear
Thonk
Ticket to the Moon
Trank Zappa Grappa in Varese?
Überfall
Ulterior Lux
Vogel Stauss und seine Artgenossen
Cédric Vuille
Cédric Vuille et Jean 20 Huguenin
Walter Wegmüller
Welcome
When Icarus Falls
Yolk (SUI)
Yonder Pond
Zauss
Zenit
<<SchwedenSerbien>>
STATISTIK
24841 Rezensionen zu 17016 Alben von 6633 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Rumple Stiltzken Comune

Wrong From The Beginning

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1977
Besonderheiten/Stil: Klassischer Prog
Label: Black Rills Records
Durchschnittswertung: 8.5/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Claudio Zaniolo Keyboards, Gesang
Umbro Barbarossa Bass, akust. Gitarre
Luciano Storari Gitarre
Ezio Costantini Schlagzeug, Percussion
Mauro Marangoni Lead-Gesang, Synthesizer

Tracklist

Disc 1
1. Flipping 7:19
2. Wrong From The Beginning 8:17
3. To Be Or Not To Be 8:21
4. The Closed Boy 9:57
Gesamtlaufzeit33:54


Rezensionen


Von: Horst Straske @ (Rezension 1 von 2)


Der schon unter südlicher Sonne liegende schweizerische Kanton Tessin hat bereits etliche Jahre vor der Neoprogband Clepsydra eine Formation hervorgebracht, die sich dem Progressive Rock gewidmet hat. Bereits 1973 fanden sich in der Stadt Chiasso einige junge Musiker zusammen, die sich für die symphonische bzw. progressive Variante der Rockmusik entschieden hatten. Man gab sich den eigenartigen Namen Rumple Stiltzken Comune und brachte 1977 mit "Wrong From The Beginning" ein einziges Album heraus.

Vorweg sei erwähnt, dass sich die Musik der Schweizer auf einem typischen Amateurniveau bewegt. Daher muss der interessierte Hörer bezüglich des Sounds schon gewisse Abstriche machen. Das unter relativ primitiven Bedingungen aufgenommene Songmaterial wurde aber durch den relativ bekannten Amerikaner Bob Katz in seinen Digital Domain Studios aufbereitet. Selbsverständlich konnte dieses Remastering aber auch keine soundtechnichen Wunder bewirken.

Stilistisch bewegten sich die Mannen von Rumple Stiltzken Comune auf dem Pfad des keyboardorientierten Progs, wobei sie sich jetzt aber an keine Band direkt anlehnten. Trotz der rein geographischen Nähe zu Italien und der kulturellen Verbundenheit können nur am Rande Parallelen zu den bekannten italienischen Prog-Bands gefunden werden. Somit bietet die hier vorliegende Wiederveröffentlichung des ebenfalls in der Schweiz ansässigen Labels Black Rills Records eine Mixtur aus wuchtigen Instrumentalteilen, dynamischen Keyboardläufen und leicht psychedelischen Ingredienzen. Dabei wirkt das Ganze äußerst spontan und ungeschliffen, weshalb man von der technischen Brillanz der bekannten Bands des Genres meilenweit entfernt ist. Dazu gesellt sich sehr akzentbelasteter Gesang, der extrem unausgegoren und amateurhaft ist. Gerade wegen dieser doch schon sehr zweifelhaften "Gesangskunst" kommen Erinnerungen an die deutschen Undergroundbands des gleichen Zeitraumes auf. Wer die größtenteils doch recht obskuren Veröffentlichungen des deutschen Labels Garden Of Delights kennt, weiß wohl sehr genau, was darunter zu verstehen ist.

Trotz all dieser Kritikpunkte werden aber auch Rumple Stiltzken Comune ihre Hörerschaft finden, da insbesondere in der Instrumentalarbeit sehr interessante Ansätze vorhanden sind. Gerade wegen des spontanen und ungestümen Charakters dieser Veröffentlichung, präsentieren sich die Schweizer absolut unverbraucht. Weil sie sich im wahrsten Sinne des Wortes einen Dreck um einen guten Sound scherten, konnten sie ohne jegliche stilistsche Zwänge frei aufspielen. Dabei entwickeln sie gerade in dem Titelsong "Wrong From The Beginning" eine fast schon als hypnotisch zu bezeichnende Intensität. Aber auch der Titel "To Be Or Not To Be" kulminiert im Instrumentalteil und entwickelt einen fast schon orgiastisch anmutenden Charakter. Dazu gesellt sich ein größtenteils wuchtiger Bass.

Streng genommen erwecken die Aufnahmen auch den Anschein, dass es sich hier doch eigentlich eher um ein Demo handelt, das eine Band in einer noch ungehobelten Frühphase präsentiert. Wer aber genauso wie der Schreiber dieser Zeilen von unbekannten Bands nicht genug bekommen kann, wird dennoch gerade wegen des spontanen Charakters der Aufnahmen auch Gefallen an dieser Wiederveröffentlichung finden. Von einer unentdeckten Perle zu sprechen wäre jedoch maßlos übertrieben.

Anspieltipp(s): Wrong From The Beginning, To Be Or Not To Be
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 2.6.2002
Letzte Änderung: 2.6.2002
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Von: Sal Pichireddu @ (Rezension 2 von 2)


Das Schweizer Label Blackrills hat sich einen Namen mit der Wiederveröffentlichung vergessener Schätze aus dem Alpenland einen Namen gemacht. Auch das einzige Album der Tessiner Rumple Stiltzken Comune (keine Sorge, die seltsame Orthografie stimmt so) "Wrong From The Beginning" aus dem Jahre 1977 geht auf ihr Konto.

Musikalisch irgendwo zwischen den Italo-Prog-Helden PFM und den frühesten Genesis oder Van Der Graaf Generator (freilich ohne die Brillianz dieser zu erreichen), spiegelt die Scheibe ziemlich genau den damaligen Zeitgeist wieder - die Nachwehen der Hippie-Ära dauerten eben abseits des Zentrums deutlich länger.

Die monophonen Synths feiern ein Deja-Vu, die Texte sind (wie üblich damals) kryptisch-sinnlos und sowieso unverständlich gesungen, der Rest ist bis zum Verdacht stark berauschender Hilfsmittel psychedelisch (meine Güte, betrachtet man die Fotos der Band, dann wirkt es fast so, als ob den Jungs das Gras fast schon aus der Tasche wächst), doch zusammen klingt das so interessant, so intensiv und so echt, dass man heute, ein Vierteljahrhundert später, sich gerne auf diese Zeitreise, pardon auf diesen Trip begibt. Ziemlich abgespact hätte man damals gesagt, und doch birgt diese Musik mehr Experimentierfreude in sich, als manch eine sogenannte Avantgarde-Scheibe heute, gewöhnungsbedürftig, wie bei so vielen minor releases, ist allerdings der Gesang.

Das Remaster von Bob Katz holt vermutlch mehr aus den Aufnahmen, als jemals vorher zu hören war. Ein echter Geheimtipp für Entdecker und Fans nostalgischer Hörerlebnisse.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit: PFM, Van Der Graaf, früheste Genesis
Veröffentlicht am: 8.7.2002
Letzte Änderung: 8.7.2002
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum