SUCHE
Erweiterte Suche
Leitfaden: Prog und Film
01. Magma
02. Popol Vuh
03. Goblin
04. Rick Wakeman
05. Tangerine Dream
06. Pink Floyd
07. Keith Emerson
08. Philip Glass
09. Rick Wakeman
10. Art Zoyd
11. Marillion
12. Vangelis
13. Keith Emerson
14. Colossus Projects
15. Major Parkinson
STATISTIK
24968 Rezensionen zu 17121 Alben von 6671 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Tangerine Dream

Underwater Sunlight

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1986
Besonderheiten/Stil: Elektronische Musik
Label: Castle Communications
Durchschnittswertung: 8.5/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Edgar Froese synthesizers,guitar
Paul Haslinger synthesizers,grand piano,guitar
Chris Franke synthesizers,electronic percussion

Tracklist

Disc 1
1. Song of the whale part one:from dawn 8.19
2. Song of the whale part two:to dusk 10.49
3. Dolphin dance 5.03
4. Ride on the ray 5.30
5. Scuba scuba 4.20
6. Underwater sunlight 5.30
Gesamtlaufzeit39:31


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @ (Rezension 1 von 2)


Die erste Scheibe der Band mit Paul Haslinger wurde unmittelbar nach dem Abschluß einer England-Tournee in ca.3 Monaten aufgenommen. Der damals 23-jährige, als Musiker klassisch ausgebildete Österreicher Haslinger hatte zu der Platte keinen kompositorischen Beitrag geleistet, dafür aber einige wichtige Instrumentalparts beigesteuert, wie z.B.das Pianointro von "The Song of the whale part 2".

"Song of the whale part one: from dawn..." wartet mit aufsteigenden Parts auf, die anfangs zart und zerbrechlich, aus dichtem Grundmuster und darüber wie hingehaucht wirkenden Melodielinien bestehen. Ein Teil des Grundmusters war übrigens ein Versuch, die Keys wie eine akustische Gitarre klingen zu lassen, wofür eigens Software entwickelt wurde. Dieses Soundgerüst weicht hier zeitweilig rockig-getragenen Akkordfolgen mit ein wenig Gitarrenunterstützung. Nach einem imposanten orchestralen Break verdichtet sich das ganze zusehends, bis nach einigen Themenwiederholungen die ebengenannten symphonischen drei Akkorde den ersten Teil beenden. "Song of the whale part two: to dusk..." fängt mit ruhigen romantischen Pianopassagen an. Nach elektronisch-delikatem Übergang folgen dann harmonische, poppig angehauchte Akkordfolgen über digitalen Grundmustern und etwas plastikmäßig, jedoch keineswegs primitiv wirkenden Rhythmen. Dazu gibt es einigermassen überzeugende Gitarrensolos.

Bei "Dolphin Dance", handelt es sich um etwas Rhythmisch-Tanzbares, was leichtfüßig und unbeschwert, mit einigen Gitarren- und Keysimprovisationen erfreut. "Ride on the ray" bietet ein Froese-typisches Thema mit einigen zweistimmigen Mid-tempo-Läufen, auf die die darauffolgenden langsameren Akkordfolgen zu antworten scheinen. "Scuba scuba" dürfte auch hauptsächlich von Froese stammen, mit unterschiedlichsten Keyboardparts, die u.a.die Hintergrundkulisse, die Akkorde und Melodietupfer liefern. Das Ganze mit leicht südamerikanisch angehauchtem Rhythmus ergibt ein interessantes Klanggebilde. Ähnlich verhält es sich mit "Underwater twilight", was vorwärtstreibend und dicht rüberkommt.

Insgesamt eine interessante Platte in neuer, später etwas glückloser Besetzung, zumal der Neuzugang Haslinger den langjährigen Mitstreiter Franke unerwarteterweise bei TD überdauern sollte. Mit der zweiteligen, 19-minütigen Suite "The Song of the whale" ist der Band hier mal wieder ein gutes Stück Musik gelungen.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 19.4.2002
Letzte Änderung: 23.4.2002
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Von: Jochen Rindfrey @ (Rezension 2 von 2)


Trotz meiner Skepsis gegenüber der 80er-Phase von Tangerine Dream habe ich mir dieses Album besorgt, und erstaunlicherweise habe ich es nicht bereut (war allerdings auch ein Sonderangebot...).

Zumindest der erste Teil von Song of the Whale ist eine Überraschung, greift Edgar Froese doch hier mal wieder ordentlich in die E-Klampfe, was einen schönen Kontrast zu den gewohnt New-Age-mäßigen Synthies ergibt. Leider kann der zweite Teil da nicht mehr ganz mithalten: nach dem schönen Klavierintro geht es mir all zu sanft und getragen zur Sache, und auch die im weiteren Verlauf des Stücks zunehmenden Pop-Tendenzen finden nicht gerade meinen Beifall. Immerhin gibt es auch hier noch mal ein paar schöne Gitarreneinsätze.

Auch die restlichen Stücke erreichen nicht mehr das Niveau des Auftakts. Dolphin Dance hat eine recht nette Synthie-Melodie zu bieten, die über die Poppigkeit des Stücks gnädig hinweghören lässt, bei Ride on the Ray nervt der arg simple Rhythmus auf Dauer. Scuba Scuba ist, anders als es der bescheuerte Titel vermuten ließe, wieder interessanter, die leicht elegischen Synthie-Klänge bilden mit den eher beschwingten Rhythmen einen netten Kontrast. Zum Abschluss gibt es mit Underwater Twilight ein wunderbar schwebendes Stück, das erst in der zweiten Hälfte rhythmischer und bewegter wird.

Mit diesem Album konnten die Berliner sich noch einmal von ihrem ansonsten vorherrschenden 80er-Schrott absetzen. Ihren allgemeinen Abwärtstrend konnte das aber auch nicht aufhalten!

Anspieltipp(s): Song of the Whale 1, Underwater Twilight
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 5.8.2008
Letzte Änderung: 5.8.2008
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Tangerine Dream

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Electronic Meditation 11.00 2
1971 Alpha Centauri 11.50 2
1972 Zeit 8.20 6
1973 Atem 11.00 2
1974 Phaedra 11.75 4
1975 Ricochet 13.00 3
1975 Rubycon 12.00 3
1976 Stratosfear 11.67 3
1977 Encore 11.50 2
1977 Sorcerer 10.50 2
1978 Cyclone 8.50 2
1979 Force Majeure 8.50 2
1980 Pergamon 10.00 1
1980 Tangram 9.75 4
1981 Thief 7.00 1
1981 Exit 8.50 2
1982 White Eagle 7.50 2
1982 Logos Live 10.33 3
1983 Hyperborea 9.00 2
1983 Wavelength 11.00 1
1984 Poland (The Warsaw Concert) 10.00 2
1984 The Park Is Mine 4.00 1
1984 Flashpoint 5.00 1
1984 Firestarter 7.00 1
1985 Heartbreakers 2.00 1
1985 Dream Sequence - 2
1985 Legend 12.00 1
1985 Le Parc 7.00 2
1986 Green Desert 9.00 3
1987 Shy People 5.00 1
1987 The Collection - 1
1987 Tyger 8.50 2
1987 Near Dark 8.00 1
1987 Deadly Care 3.00 1
1988 Optical Race 8.00 2
1988 Live Miles 6.50 4
1989 Miracle Mile 9.00 1
1989 Lily on the beach 6.00 1
1989 Destination Berlin 1.00 1
1989 Catch me if you can 4.00 1
1989 Dead Solid Perfect 7.00 1
1990 Melrose 3.00 2
1991 Canyon Dreams 6.00 2
1992 Rockoon 4.00 2
1993 220 Volt Live 7.00 1
1994 Tangents 1973-1983 - 1
1994 Turn of the tides 5.00 1
1994 Zoning 7.00 1
1995 Book of Dreams - 1
1995 Dream mixes one - 1
1995 Tyranny of beauty 5.00 2
1996 Goblins Club 10.50 2
1996 The Dream Roots Collection - 1
1997 Tournado 7.00 1
1997 Ambient Monkeys - 1
1997 Valentine Wheels 7.00 1
1997 Oasis 8.00 2
1998 Atlantic Walls (1988-98) - 1
1998 Atlantic Bridges (1988-98) - 1
1998 The Hollywood Years Vol.2 3.00 2
1998 TimeSquare-Dream Mixes 2 7.00 1
1998 The Hollywood Years Vol.1 6.50 2
1998 Quinoa 7.00 1
1998 Dream Encores 4.50 2
1998 Transsiberia 7.00 1
1999 Mars Polaris - Deep Space Highway To Red Rocks Pavilion 10.00 1
1999 What a Blast 7.50 2
1999 Sohoman 6.00 1
2000 Antique Dreams 8.00 1
2000 The Seven Letters From Tibet 7.00 2
2000 Great Wall Of China 7.50 2
2000 I-Box (1970-1990) - 1
2000 Soundmill Navigator - 1
2001 Dream Mixes Three 10.00 1
2002 Inferno 8.00 1
2003 Mota Atma 10.00 1
2003 Rockface. Live at Berkeley 10.00 1
2003 The Bootleg Box Set Vol.1 12.00 2
2004 The Bootleg Box Set Vol.2 11.00 2
2004 Purgatorio 7.00 1
2004 East - Live 8.00 1
2004 Live - Arizona '92 6.00 1
2005 Live Brighton - March 25th 1986 10.00 1
2005 Kyoto 8.00 1
2005 Phaedra 2005 8.00 1
2005 Jeanne D'Arc 8.00 1
2005 Rocking Mars 10.00 1
2006 35th Phaedra Anniversary Concert - Live in London (DVD) 9.00 1
2006 Nebulous dawn 12.00 1
2006 Paradiso 11.00 1
2007 Summer In Nagasaki (Part Two from the Five Atomic Seasons) 10.00 1
2007 Bells of Accra (EP) 10.00 1
2007 One night in space (EP) 8.00 1
2007 Madcap's Flaming Duty 7.00 2
2007 Springtime in Nagasaki (Part One from the Five Atomic Seasons) 9.00 1
2008 Tangram 2008 11.00 1
2008 Autumn In Hiroshima (Part Three from the Five Atomic Seasons) 9.00 1
2008 The Anthology Decades - The Space Years Volume One 8.00 1
2009 Winter in Hiroshima (Part Four from the Five Atomic Seasons) 9.00 1
2010 The Endless Season 12.00 1
2010 Under Cover. Chapter One - 1
2011 Mona Da Vinci 10.00 1
2011 Edgar Allan Poe's The Island of the Fay. A Nonverbal Musical Translation 11.00 1
2012 Booster V - 1
2013 One Night in Africa - 1
2015 Reims Cathedral December 1974 & Mozartsaal, Mannheim October 1976 11.00 1
2015 Quantum Key 11.00 1
2016 Palais de Congres, Paris March 1978 & Palast der Republik, East Berlin January 1980 10.00 1
2017 Quantum Gate 10.00 2
2017 Light Flux - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum