SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
17.7.2018
Deafening Opera - Let Silence Fall
Ihsahn - Àmr
16.7.2018
Twelfth Night - Fact and Fiction
The Sea Within - The Sea Within
Mystery - Lies and Butterflies
15.7.2018
Ragnar Grippe - Sand
Klaus Schulze - Silhouettes
Malaavia - Frammenti Compiuti
14.7.2018
Pixie Ninja - Ultrasound
Jonathan - Jonathan
12.7.2018
Robert Reed - Sanctuary III
42DE - EP
Manfred Mann's Earth Band - Watch
11.7.2018
Hollowscene - Hollowscene
Seasons Of Time - Welcome To The Unknown
10.7.2018
Robert Reed - Sanctuary III
Space Debris - Mountain Ultimate
9.7.2018
3RDegree - Ones & Zeros : Volume 0
ARCHIV
STATISTIK
24781 Rezensionen zu 16966 Alben von 6608 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Schl@g!

Werk

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2013
Besonderheiten/Stil: ArtPop; Jazzrock / Fusion; Krautrock; RIO / Avant; sonstiges
Label: Amygdaland Music
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Dirk Schlömer Gitarre,Synthesizer,Bass,Stimme
Carsten Agthe Perkussion,Wave Drum,Chor

Gastmusiker

Maria Grünewald Chor in 3
Marcus Reuter Touch Guitar in 5
Nils Davis Trompete in 10

Tracklist

Disc 1
1. Dowm 4.05
2. Bug 2.52
3. Loud 3.55
4. Pi 3.11
5. Fear 3.46
6. Pain 5.17
7. Stark 2.46
8. Sing 3.44
9. Earth 3.55
10. Moon 7.07
Gesamtlaufzeit40:38


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Die beiden Chefs von Ornah-Mental Dirk Schlömer (Gitarre, Synthesizer, Bass, Stimme) und Carsten Agthe (Perkussion, Wave Drum, Chor) starteten 2013 mit ihrem Projekt Schl@g ein musikalisches Abenteuer, das sich von Stück zu Stück wandelt und den offenen Hörer immer wieder ins Erstaunen versetzen kann. Bei der schrägen Mischung aus Krautrock, Prog, Post-Wave, Artpop und Elektronik werden Erinnerungen an die ersten drei Brian Eno-Werke sowie ans Schaffen von Neu!, Harmonia und Michael Rother wach.

Schon das mit trancig-ethnischen Rhythmen, verfremdetem Sprechgesang und aggressiven Gitarren eröffnende "Dowm" signalisiert eindeutig, dass "Werk" doch Ungewohntes zu bieten hat. Die repetitiven Elektronik-Pop-Motive von "Pi" wissen ebenso zu überraschen, wie die wavigen Gesänge von "Loud", die neben atmosphärischer Elektronik auftauchen. Das leicht verstörende "Fear" wird um die Klänge von Marcus Reuters Touch-Gitarre erweitert. Auch ohne weitere Hilfe der Gäste aus dem Stick Men/Crimson ProjeKct-Umfeld nehmen Schlömer und Agthe in "Pain" den vorläufigen Abschied von den etwas gefälligeren Tönen und versuchen uns durch düstere, möglicherweise durch Industrial-Musik beeinflusste Klänge zu verunsichern. Darauf folgt das witzig-avantgardistische, nur mit zwei Stimmen beginnende "Stark". Im weiteren Verlauf werden die repetitiv agierenden Männerstimmen durch ein dichtes Geflecht aus Gitarren und Perkussion verstärkt. „Sing“ gleicht einer psychedelischen Jam-Session mit krautrockig-elektronischem Unterton und simplen Rhythmen. Die minimalistischen Rhythmen und die verfremdeten Gesänge machen aus dem ansonsten betont rockigen und direkten "Earth" eine Art experimentellen Garagen-Krautrock. Das sphärische, mit Trompeten-Klängen von Nils Davis (heißt dieser Trompeter wirklich Davis?) aufwartende "Moon" huldigt dem Erdtrabanten mit groovender Elektronik-Jazz-Fusion.

Ein neues Projekt von zwei kreativen Musikern, das es sich zu entdecken lohnt!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 15.6.2013
Letzte Änderung: 15.6.2013
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Schl@g!

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2014 Loch 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum