SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.11.2017
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
Kotebel - Cosmology
Focus - The Focus Family Album
Peter Hammill - From the Trees
ARCHIV
STATISTIK
24090 Rezensionen zu 16463 Alben von 6400 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Cluster

Cluster & Eno

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1977
Besonderheiten/Stil: instrumental; Elektronische Musik
Label: Gyroscope
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Dieter Moebius
Hans-Joachim Roedelius
Brian Eno

Tracklist

Disc 1
1. Ho Renomo 5:07
2. Schöne Hände 3:03
3. Steinsame 4:06
4. Für Luise 5:04
5. Mit Simaen 4:26
6. Selange 3:30
7. Die Bunge 3:45
8. One 6:06
9. Wermut 3:29
Gesamtlaufzeit38:36


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Bei einem Konzert des Cluster Nebenprojektes "Harmonia" 1974 in Hamburg lernte Brian Eno das Duo Moebius/Roedelius kennen und kommentierte deren Schaffen mit den Worten "die wichtigste Rockmusik, die heutzutage gemacht wird". In der Folgezeit arbeitete Eno sowohl mit Cluster als auch mit Harmonia zusammen. Erstes Ergebnis dieser Zusammenarbeit war das 1977 veröffentlichte Album "Cluster & Eno".

Das Album enthält überwiegend sehr ruhige, pastorale Musik, der man deutlich die Entstehung im ländlichen Raum anhört. Meist sind die Stücke rein elektronisch erzeugt, bisweilen steht jedoch das Klavier im Vordergrund ("Ho Renomo", "Mit Simaen", "Wermut"). Manche Titel bestehen nur aus sanften Klangwogen, die ohne erkennbare Struktur sanft hin und her wogen ("Schöne Hände", "Für Luise"), was wohl auf den Einfluss von Enos Ambient Music zurück zu führen ist. "Die Bunge" zeigt den heiter-beschwingten Charakter, der Alben wie "Zuckerzeit" prägte, dagegen schimmert bei "One" der sperrige Stil der frühen Cluster Alben durch.

Insgesamt ist "Cluster & Eno" vielleicht kein spektakuläres, aber ein sehr schönes Beispiel "romantischer" elektronischer Musik.

Anspieltipp(s): Schöne Hände
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 13.6.2002
Letzte Änderung: 13.6.2002
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Cluster

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1971 Cluster 71 9.00 1
1972 Cluster II 10.50 2
1974 Zuckerzeit 12.00 1
1976 Sowiesoso 11.50 2
1978 After the Heat 11.00 1
1979 Grosses Wasser 9.00 1
1980 Cluster & Farnbauer Live in Vienna 11.00 1
1981 Curiosum 11.00 1
1990 Apropos Cluster 12.00 1
1994 One Hour 11.00 1
1997 Japan 1996 live 11.00 1
2009 Qua 11.00 2
2015 USA live 11.00 1
2015 Japan live 11.00 1
2016 1971-1981 12.00 1
2016 Kollektion 06: Cluster 1971-1981 11.00 1
2017 Konzerte 1972/1977 8.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum