SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.7.2018
Distorted Harmony - A Way Out
Three - Live Boston '88
Koenjihyakkei - DHORIMVISKHA
The Enid - Live At Loreley
Southern Empire - Civilisation
Marcello Giombini - Synthomania
19.7.2018
Cavern Of Anti-Matter - Hormone Lemonade
Twelfth Night - Fact and Fiction
Spock's Beard - Noise Floor
17.7.2018
Deafening Opera - Let Silence Fall
Ihsahn - Àmr
16.7.2018
Twelfth Night - Fact and Fiction
The Sea Within - The Sea Within
Mystery - Lies and Butterflies
15.7.2018
Ragnar Grippe - Sand
Klaus Schulze - Silhouettes
Malaavia - Frammenti Compiuti
14.7.2018
Pixie Ninja - Ultrasound
ARCHIV
STATISTIK
24790 Rezensionen zu 16972 Alben von 6609 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Michael Brückner

Ombra Revisited

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2014 (Aufnahmen 2009-2014)
Besonderheiten/Stil: Elektronische Musik
Label: BI-ZA Records
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Michael Brückner keyboards,electronics

Tracklist

Disc 1
1. threshold   (2014 version) 5.12
2. ombra 5.15
3. holsonnig 4.46
4. winter 5.52
5. excursion 6.35
6. distance (part one) 4.09
7. turmoil 9.26
8. garden 8.41
9. distance (part two) 4.46
10. a quick call 1.57
11. pastoral 4.45
12. jeopardy 4.00
13. separation 1.12
14. beneath a shadow 6.45
15. tree and path 4.56
Gesamtlaufzeit78:17
Disc 2
1. threshold   (original version) 4.59
2. ombra 5.15
3. holsonning 4.46
4. winter 4.26
5. excursion 5.26
6. distance (part one) 8.02
7. turmoil 9.26
8. garden 8.41
9. distance (part two) 4.09
10. a quick call 1.57
11. pastoral 4.45
12. jeopardy 4.00
13. separation 1.12
14. beneath a shadow 6.45
15. tree and path 4.43
Gesamtlaufzeit78:32
Disc 3
1. the shadow machine - part 2   (Your Second Shadow-Bonus CD) 6.01
2. suspended 6.01
3. western afterglow 6.01
4. growing in the shade 6.01
5. abandoned 9.02
6. valley of the birds 6.01
7. seduction 6.01
8. these fires 6.01
9. revival 9.02
10. in the shadow of the reviewer 18.00
Gesamtlaufzeit78:11
Disc 4
1. Path and Tree - Alternative Mix 2   (Ombra Bonus Tracks) 5.03
2. Her Plan of Disguise 5.24
3. Down to the Garden - Version 1 9.51
4. Bliss Antenna 6.02
5. Path and Tree - Alternative Mix 1 5.11
6. Down to the Gardens - Version 2 9.05
7. My Veil of Darkness   (2014 new track) 18.01
Gesamtlaufzeit58:37
Disc 5
1. The Shrine   (Ombra Bonus Tracks) 7.39
2. Minimal Ism 5.30
3. Revenge of the Glitch Valkyre 5.13
4. The Downs 6.21
5. Wee Bit of Tarr 8.57
6. Windburgh 10.10
7. Turned off by Television 7.27
Gesamtlaufzeit51:17
Disc 6
1. Add On : Background in F   (Ombra Bonus Track) 70.06
Gesamtlaufzeit70:06
Disc 7
1. Add On : Noise Background   (Ombra Bonus Tracks) 60.00
Gesamtlaufzeit60:00


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Die Geschichte von "Ombra" begann im Jahre 2009, als Michael Brückner von einem Freund gebeten wurde ca. 45 Minuten Musik für einen Live-Auftritt bei der Hochzeit des Freundes zu kreieren. Die zwei so entstandenen Soundscapes-Stücke waren ursprünglich als begleitende Ambient-Musik konzipiert. Diese sollen dann als Ausgangspunkt für die zahlreichen Stücke dienen, die man über Bandcamp als die limitierte Ausgabe von "Ombra" erwerben kann.

Mehr Infos zu diesem Thema gibt es hier: https://michaelbrueckner.bandcamp.com/album/ombra-revisited.

Wegen der Entstehungsgeschichte mit dem Hochzeitskonzert braucht man keine Bedenken zu haben: in den Aufnahmen ist nichts von einer Party, oder einer Hochzeit zu spüren. (Partys und Hochzeiten sind für einen hartgesottenen Proghörer nämlich nur selten als Inspiration geeignet. Das war jetzt leicht ironisch gemeint).

Die erste Version von "Ombra" wurde 2010 auf einer russischen Ambient-Webseite als Download veröffentlicht, die inzwischen nicht mehr erreichbar ist. Da "Ombra" zu den persönlichen Favoriten von Brückner gehört, wollte er die Musik von 2010 wieder zugänglich machen. Die ursprünglich gar nicht geplanten Nachbearbeitungen des Originals führten dann 2014 schließlich zu der neuen CD "Ombra Revisited".

Im Umfang der auf 100 Exemplare limitierten Special Version von "Ombra Revisited" befindet sich neben der "Ombra"-Doppel-CD noch eine dritte, "Your Second Shadow" genannte CD-R (deren Cover ist im unteren Teil des Bildes in der oberen rechten Ecke dieser Seite zu sehen), sowie der Download-Zugang zu den "Ombra"-Bonustracks.

Das Besondere an der Special Version ist neben der begrenzten Stückzahl auch noch die Tatsache, dass jedes der 100 Exemplare von "Your Second Shadow" andere Stücke vom eigens zu diesem Zweck aufgenommenen Material enthält. Nicht zu vergessen die 46 Bonus Tracks als Download. Mir liegen (zu Promozwecken) derzeit vier CD-R's mit 16 von insgesamt 46 Bonus Tracks vor.

Schon die Originalversion von "Ombra" ist im Rahmen der elektronischen Musik recht abwechslungsreich ausgefallen. Angeblich soll ein Reviewer die fehlende Abwechslung auf "Ombra" von 2010 bemängelt haben. Da äußerte wohl ein eingefleischter Rockfan seine Meinung, denn verglichen mit vielen anderen elektronischen Musikern (keine Namen jetzt!) hat auch die ursprüngliche Version von "Ombra" doch zahlreiche atmosphärische Klangbilder zwischen düster, geheimnisvoll und romantisch zu bieten, die den Freunden solcher Musik zusagen dürften. In "Winter" taucht mal eine handfeste Melodie auf. "Excursion" und "Turmoil" sind mit Elementen von Industrial-Ambient ausgestattet. "Garden" beinhaltet zur Abwechslung leicht hektische elektronische Rhythmen, während "A Quick Call" und "Pastoral" mit avantgardistischen Akzenten überraschen. Und überhaupt: für viel Abwechslung sind eigentlich andere Genres als Ambient-Elektronik, oder Soundscapes zuständig.

Michael Brückner beschreibt die kreative Tätigkeit an seinen Basistracks als das Hantieren mit Beats, Effekten, Sequenzen und Akkordflächen. Die Nachbearbeitungen der Revisited-CD (und alle anderen Tracks der erweiterten "Ombra"-Ausgabe) sind ein Ergebnis dieser Vorgehensweise. Auf der "Revisited"-CD wurden zwar zusätzliche Rhythmen hinzugefügt und das neue "Turmoil" wirkt auf mich viel intensiver, aber insgesamt habe ich den Eindruck, dass die neue Version spartanischer, homogener und ein wenig melancholischer geraten ist.

Nun zu der Bonus-CD "Your Second Shadow": es macht wahrscheinlich nicht besonders viel Sinn über eine Bonus-CD zu schreiben, die für jeden der 100 Käufer neu zusammengestellt wird. Aber es spricht für die Vielseitigkeit von Brückners Musik, dass die mir vorliegende Version von "Your Second Shadow" etwas kompaktere und rhythmischere Musik präsentiert und trotzdem alles andere als banal ausfällt. Symphonisch anmutende Trips hat Brückner auch auf Lager.

Als "Ombra"-Bonus Tracks liegen mir wie gesagt 14 vergleichweise kurze Stücke aus den Jahren 2009/2010 vor, sowie zwei lange Tracks von 2009. Die ersten 7 Stücke (die 2009 begonnen und 2014 vollendet wurden) variieren hauptsächlich zwischen symphonischen Soundscapes, experimenteller Ambient-Musik und meditativem Elektronik Pop.

Von den anderen sieben kürzeren Stücken (die bereits 2010 fertig und 2014 nur remastered wurden) möchte ich vor allem "Nee Bit of Tarr" und "Turned Off by Television" hervorheben. Dort findet der Hörer eine von sprechenden Stimmen garnierte Synthese aus elektronischen und akustischen Klängen, so dass ich von Elektronik-Krautrock-Exkursionen sprechen würde. (Fans der Gruppe Faust sollten hier vielleicht mal reinhören). "Windburgh" klingt im ersten Teil wie eine Field Recording von einer Bootsreise durch einen Urwald, in dem sich die Ureinwohner mit Trommeln verständigen. Im weiteren Verlauf bekommt "Windburgh" groovende Rhythmen verpasst und wird so zu einer Art Industrial-Elektronik-Komposition. Der Musiker versteht solche Stücke eher als Experimental Pop.

Bei den beiden letzten mir zur Verfügung stehenden "Ombra"-Bonus Tracks handelt es um die ganz am Anfang erwähnten langen "Ambient-Dronen", die als Vorlage für alle späteren "Ombra"- und "Your Second Shadow"-Stücke dienten. Die Stücke, 70 und 60 Minuten lang, heißen "Add On: Background in F" und "Add on: Noise Background". Es ist minimalistische Ambient-Musik, die mit nur wenigen Änderungen über längere Zeiträume auskommt und damit nur für hartgesottene Ambient-Fans geeignet ist. "Add on: Noise Background" finde ich als avantgardistisch angehauchte Dark Ambient-Musik sehr interessant und kann mir kaum die Auswirkungen ausmalen, die das Stück bei einer Hochzeit haben könnte.

Insgesamt bekommt man beim Kauf der Special Version von "Ombra" drei CD's sowie zahlreiche Bonus Tracks für vergleichweise wenig Geld. Falls man sich für facettenreiche elektronische Musik zwischen Experiment und Wohlklang interessiert, ist das eine lohnenswerte Anschaffung.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 31.8.2014
Letzte Änderung: 3.9.2014
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Michael Brückner

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1999 Incarnation Generator 9.00 1
2002 The Outsider 11.00 1
2003 Breakfast On Yuggoth 11.00 1
2006 trips and ticks 6.00 1
2011 Endless Mind Portal 9.00 1
2012 100 Million Miles under the Stars 11.00 1
2012 R is for "Rocket" and S is for "Space" 10.00 1
2013 In letzter Konsequenz 9.00 1
2013 Naura 7.00 1
2013 Kings of the Earth 9.00 1
2014 Thirteen Rites of Passage 11.00 1
2014 Two Letters from Crimea - Live at St.Peter, Frankfurt, April 2014 11.00 1
2016 trois briques 11.00 1
2016 The Giant Illusion 10.00 1
2016 Muzikhala 9.00 1
2016 Hikari 11.00 1
2017 Mousic 5.00 1
2017 Drones 10.00 1
2017 All The Pieces Fit Forever 9.00 1
2017 Movies Moving In My Head 9.00 1
2017 Trees Of Olivandá 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum