SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Prog 50. Progressive Rock Around the World in Fifty Years (22.11.2017)
Close to the Edge. How Yes's Masterpiece defined Prog Rock (20.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
22.11.2017
King Crimson - Live in Chicago
French TV - Operation: Mockingbird
21.11.2017
French TV - Operation: Mockingbird
Peter Hammill - From the Trees
Orpheus Nine - Transcendental Circus
20.11.2017
Jeffrey Biegel - Manhattan Intermezzo
Badger - One live Badger
Various Artists - AMIGA Electronics
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
ARCHIV
STATISTIK
24101 Rezensionen zu 16469 Alben von 6403 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

King Crimson

June 04, 1996. Rosengarten-Musensaal, Mannheim, Germany

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2011 (Aufnahmen von 1996)
Besonderheiten/Stil: live; Klassischer Prog
Label: DGMLive
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Robert Fripp Guitar
Adrian Belew Guitar, Vocals
Tony Levin Bass
Bill Bruford Drums
Pat Mastelotto Guitar
Trey Gunn Guitar

Tracklist

Disc 1
1. The Talking Drum 3.46
2. Larks Tongues In Aspic Pt II 6.42
3. Frame By Frame 5.15
4. Dinosaur 7.19
5. Walking On Air 4.59
6. Red 6.30
7. BBOOM 6.02
8. THRAK 8.20
9. 21st Century Schizoid Man 6.50
Gesamtlaufzeit55:43
Disc 2
1. The Sheltering Sky 7.51
2. Waiting Man 4.51
3. Sex Sleep Eat Drink Dream 4.57
4. Neurotica 4.36
5. Indiscipline 10.10
6. Thela Hun Ginjeet 5.53
7. Elephant Talk 6.38
8. VROOOM 4.05
9. Coda Marine 475 3.04
Gesamtlaufzeit52:05


Rezensionen


Von: Nik Brückner @


King Crimson, Mannheim 1996...

Mein erstes King-Crimson-Konzert. Von Freiburg aus muss ich damals angereist sein. Oder war ich damals noch in Würzburg? Gott ist das lange her... Damals hab ich noch gar nicht so lange Prog gehört. War gerade mal zu den Klassikern vorgedrungen. Was für eine Zeit, Progfan zu werden! Damals konnte man noch guten Gewissens zu den Bands der ersten Generation gehen. Die waren noch richtig gut.

Allen voran King Crimson. Ich saß ganz vorn, erste Reihe. Und ich weiß noch, wie ich während des Auftritts der Vorgruppe nach links zur Tür geschaut habe, und dachte, hey, der Typ, der da steht, schaut aus wie Bill Bruford!

Es war Bill Bruford! Er lehnte an der Wand und sah sich die Vorgruppe an. Und es war klar: dieses Konzert würde anders werden. Zwei Drummer! Ich hatte "Vrooom" und "THRAK" zuhause, aber nicht wirklich kapiert, wer da was spielt. Und so war ich neugierig, das endlich zu sehen.

Ehrlich gesagt: An viel kann ich mich nicht erinnern. Zu lange her. Ich frage mich immer, wie das geht, dass Leute auf Fanseiten detaillierte Konzertberichte abliefern können, zu Konzerten, die 30, 40 Jahre zurückliegen - ich kann das nicht. Ich war überrascht, als ich diese Aufnahme gehört habe, und das ging schon bei der Setlist los. Überraschend viel 80er Zeugs im Set, oder? "Neurotica", "Waiting man", "Sheltering Sky". Daran hatte ich mich gar nicht mehr erinnert. Und mein absolutes Lieblingsstück "Indiscipline"! Und die neuen Sachen, unter den kurzen Songs "Dinosaur", das fand ich damals geil. Jetzt nicht mehr. Dafür gab's beim Wiederhören ein schönes Wiederhören mit "Sex Sleep Eat Drink Dream". Das ist mein Leben, der Titel.

Der Klang! Diese DGMLive-Downloads warten ja immer mit einer Überraschung auf. Hier bekommt der Hörer einen fast schon diaphanen Sound von hoher Brillanz, was insbesondere den 80er-Songs zugute kommt. Die erstrahlen in diesem höhenbetonten, aber nicht unangenehm schrillen Klang. Bestes Beispiel: "Frame by Frame", eins der komplexesten Stücke der Band überhaupt, dessen polyphone Melodielinien man hier besonders gut verfolgen kann.

Aber auch die alten Stücke entfalten immense Power. "Red" zum Beispiel. Allerdings ist insbesondere bei "Red" auffällig, dass die Schlagzeuger nicht ganz in der Balance sind. Mastelotto ist deutlich lauter. Aber das ist okay, DGMLive-Download eben. Interessant nebenbei, dass bei dieser Band die Umbesetzungen nie die übliche, ermüdende Authentizitätsdisku hervorgerufen haben. Stattdessen hat King Crimson Fans, die immer wieder interessiert auf die neuen Facetten hören, die die neuen Musiker der Musik verleihen. Wie ermüdend in ihren immer gleichen Argumentationen sind dagegen manche Diskus zu anderen Bands, die ebenso viele Besetzungswechsel hatten. Es war eben nicht jede Band so ernsthaft und integer wie King Crimson - von Beginn an bis heute.

Ein geiles Konzertdokument! Und eine schöne Erinnerung für alle, die damals dabeiwaren! Eine sehr geile Phase für King Crimson! Freuen wir uns auf das neue Album – ich habe keine Zweifel, dass das groß wird.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 24.10.2014
Letzte Änderung: 24.10.2014
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von King Crimson

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson 14.40 6
1970 In The Wake Of Poseidon 12.00 7
1970 Lizard 14.25 5
1971 Islands 12.75 6
1972 Earthbound 8.60 5
1973 Larks' Tongues In Aspic 12.50 2
1974 Starless And Bible Black 12.50 3
1974 Red 12.50 3
1975 USA 10.50 2
1976 The Young Persons' Guide to King Crimson - 1
1981 Discipline 12.00 4
1982 Beat 8.50 2
1984 Three Of A Perfect Pair 9.67 3
1986 The Compact King Crimson - 1
1991 The Essential King Crimson: Frame by Frame - 2
1992 The Great Deceiver 13.00 2
1994 Vrooom 9.00 2
1995 THRAK 12.00 2
1995 B'Boom 10.00 1
1996 THRaKaTTaK 11.00 2
1996 Schizoid Man 8.00 1
1997 Epitaph 12.00 1
1997 The Nightwatch 14.00 2
1998 Live at Jacksonville 1972 9.00 1
1998 Live at the Marquee 1969 - 1
1998 Absent Lovers 11.00 1
1999 The Beat Club Bremen 1972 10.00 1
1999 On Broadway 1995 11.00 1
1999 Deja VROOOM (DVD) 11.00 1
1999 Live at Cap D'Agde 1982 10.00 1
1999 Cirkus - The Young Person's Guide to King Crimson Live 12.00 2
1999 The Vrooom Sessions 7.00 1
2000 A Beginners' Guide To The King Crimson Collectors' Club 10.00 1
2000 The ConstruKction of Light 10.60 6
2000 Live in Central Park 1974 12.00 1
2000 Heavy ConstruKction 10.00 1
2000 Live At Summit Studios 1972 8.00 1
2000 Nashville Rehearsals 11.00 1
2000 Live at Plymouth Guildhall 1971 12.00 1
2000 Discipline - Live At Moles Club 1981 8.00 1
2001 Vroom Vroom 12.00 1
2001 Live in Mainz 1974 12.00 1
2001 Live in Berkeley - 1
2001 Level Five 11.00 1
2001 Live in Detroit 1971 10.00 1
2002 Champaign-Urbana Sessions 11.00 1
2002 Happy with what you have to be happy with 8.00 1
2002 Ladies of the Road 10.00 1
2002 Live at the Zoom Club 1972 9.00 1
2002 Live in Hyde Park 1969 11.00 1
2003 Eyes Wide Open (DVD) 14.00 1
2003 Live in Guildford 1972 13.00 1
2003 The Power To Believe 10.00 2
2003 EleKtrik (Live in Japan 2003) 13.00 1
2003 Live in Orlando 1972 10.00 1
2004 Live in Warsaw, June 11, 2000 10.00 1
2004 Live in Philadelphia, PA, July 30, 1982 11.00 1
2004 The 21st Century Guide To King Crimson Volume One (1969-1974) - 1
2004 Neal and Jack and Me (DVD) 11.00 1
2005 The 21st Century Guide To King Crimson Volume Two (1981-2003) - 1
2005 Live at the Wiltern 1995 12.00 1
2005 Inside King Crimson. 1972 - 1975. An independent critical review (DVD) 9.00 1
2005 Live in Brighton. October 16, 1971 12.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 12, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 15, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 14, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 13, 1971 11.00 1
2006 The Collectable King Crimson Vol.1 12.00 1
2006 The Roxy, Los Angeles, California, November 23, 1981 11.00 1
2006 Stadthalle, Cologne, Germany, October 14, 1981 11.00 1
2006 Place De Nations, Montreal, Quebec, Canada - August 4, 1982 11.00 1
2007 Olympia, Paris, France, June 25, 2000 10.00 1
2007 The Collectable King Crimson Volume 2 10.00 1
2007 Augsburg, Germany, March 27, 1974 10.00 1
2008 40th Anniversary Tour Box 12.00 1
2008 Congresgebouw, Den Hague, Netherlands, May 15, 1995 11.00 1
2008 The Collectable King Crimson Volume 3 - Live at the Shepherds Bush Empire, London, 1996 12.00 1
2008 Park West, Chicago, Illinois, August 7, 2008 10.50 2
2009 The Collectable King Crimson Volume Four - Live at Roma, Warsaw, Poland 2000 11.00 1
2012 Larks' Tongues in Aspic - The Complete Recordings 15.00 2
2012 Live at the Marquee 1971 12.00 1
2014 The Elements of King Crimson. 2014 Tour Box 13.00 1
2015 THRAK Box - King Crimson Live and Studio Recordings 1994 - 1997 - 1
2015 The Elements of King Crimson. 2015 Tour Box 13.00 1
2015 Live at the Orpheum 10.33 3
2016 Live in Toronto 12.00 2
2016 Radical Action To Unseat The Hold Of Monkey Mind 13.00 1
2016 Rehearsals & Blows (May - November 1983) 12.00 1
2017 Heroes 9.00 1
2017 Live in Chicago 15.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum