SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Prog 50. Progressive Rock Around the World in Fifty Years (22.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
22.11.2017
Maat Lander - Seasons of Space - Book #1
Alan Simon - Songwriter
Wings Of Destiny - Kings Of Terror
Lifesigns - Cardington
Damn the Machine - Damn the Machine
King Crimson - Live in Chicago
French TV - Operation: Mockingbird
21.11.2017
French TV - Operation: Mockingbird
Peter Hammill - From the Trees
Orpheus Nine - Transcendental Circus
20.11.2017
Jeffrey Biegel - Manhattan Intermezzo
Badger - One live Badger
Various Artists - AMIGA Electronics
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
ARCHIV
STATISTIK
24106 Rezensionen zu 16473 Alben von 6405 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

King Crimson

The Elements of King Crimson. 2014 Tour Box

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2014 (Compilation)
Besonderheiten/Stil: improvisiert; live; Klassischer Prog
Label: DGM
Durchschnittswertung: 13/15 (1 Rezension)

Tracklist

Disc 1
1. Wind (extract)   (1969, "In the Court of the Crimson King" recording sessions, von der "In the Court of the Crimson King" 40th-Anniversary-Ausgabe) 0:30
2. I Talk to the Wind   (1969, "In the Court of the Crimson King" recording sessions, bislang unveröffentlicht) 4:11
3. Cadence and Cascade (Greg Lake Vocal)   (1970, "In the Wake of Poseidon" recording sessions, von der "In the Wake of Poseidon" 40th-Anniversary-Ausgabe) 4:28
4. Cirkus (guitar extract)   (1970, "Lizard" recording sessions, bislang unveröffentlicht) 0:14
5. Cirkus (live at the Marquee)   (1971, bislang unveröffentlicht) 8:42
6. Hoodoo (extract)   (2014 band rehearsals, bislang unveröffentlicht) 0:22
7. Sailor's Tale   (1971, "Island" recording sessions, bislang unveröffentlicht) 6:12
8. The Talking Drum   (1973, "Larks' Tongues in Aspic" recording sessions, der Steven Wilson alternate mix von der "Larks' Tongues in Aspic" 40th-Anniversary-Ausgabe) 6:42
9. Larks' Tongues in Aspic (Part I) (extract)   (2014 band rehearsals, bislang unveröffentlicht) 2:35
10. Larks' Tongues In Aspic (Part I) (extract)   (1973, "Larks' Tongues in Aspic" recording sessions, von der "Larks' Tongues in Aspic" 40th-Anniversary-Ausgabe) 2:39
11. Fracture (live)   (1973, Concertgebouw, Amsterdam. Vom "Starless" Boxed Set) 11:27
12. Fallen Angel (extract) [Robert Fripp harmonics]   (1974, "Red" recording sessions, bislang unveröffentlicht) 1:13
13. Fallen Angel   (1974, "Red" recording sessions, der Steven Wilson Instrumental mix von der "Red"-40th-Anniversary-Ausgabe) 6:21
14. 21st Century Schizoid Man (live)   (1974, von der "USA"-40th-Anniversary-Ausgabe) 8:26
15. Starless (extract)   (1974, "Red" recording sessions, bislang unveröffentlicht) 1:18
Gesamtlaufzeit65:20
Disc 2
1. Discipline   (1981, "Discipline" recording sessions, von der noch ausstehenden "Discipline"-40th-Anniversary-Ausgabe) 5:02
2. Three Headed Doom (Part 1)   (2014 band rehearsals, bislang unveröffentlicht) 0:44
3. Neurotica (Manhattan)   (1981, live, von der noch ausstehenden "Beat"-40th-Anniversary-Ausgabe) 6:11
4. Neal and Jack and Me (extract)   (1982, "Beat" recording sessions, 2014 band rehearsals, bislang unveröffentlicht) 1:43
5. Sleepless   (1983, "Three of a perfect pair" recording sessions, von der noch ausstehenden "Three of a perfect pair"-40th-Anniversary-Ausgabe) 5:18
6. Sex Sleep Eat Drink Dream (recording session)   (1994, "THRAK" recording sessions, von der noch bevorstehenden "THRAKBOXX") 4:56
7. THRAK (live)   (1996, live, bislang unveröffentlicht) 8:59
8. Venturing Unto Joy (edit)   (2014 band rehearsals, bislang unveröffentlicht) 1:11
9. The Deception of the Thrush (live extract, ProjeKct Four)   (1998, from "West Coast Live") 7:08
10. Heaven & Earth (early edit)   (2000, ProjeKct X, "The ConstruKction of Light" recording sessions, bislang unveröffentlicht) 7:43
11. Level Five (live)   (2008, live, bislang unveröffentlicht) 6:43
12. The Hell Hounds of Krim   (2014 band rehearsals, bislang unveröffentlicht) 0:55
13. Separation (edit)   (2010, Jakszyk, Fripp, Collins sessions, bislang unveröffentlicht) 2:40
14. A Scarcity Of Miracles   (2010, Jakszyk, Fripp, Collins sessions, Alternate Take, from "A Scarcity Of Miracles") 7:31
Gesamtlaufzeit66:44


Rezensionen


Von: Nik Brückner @


"When music appears which only King Crimson can play, then, sooner or later, King Crimson appears to play the music."

Es ist dieser Satz, der uns nie wirklich daran zweifeln ließ, dass King Crimson irgendwann wiederkehren würden. Anfang dieses Jahres war es dann endlich so weit: King Crimson wieder vereint! verkündete die Progrock-dt-Seite. In einer irren Besetzung: Gavin Harrison - Pat Mastelotto – Bill Rieflin - Mel Collins - Robert Fripp - Jakko Jakszyk - Tony Levin. Yep, das sind drei Schlagzeuger. Und yep, ohne Adrian Belew.

Danach wurde es still um die Band. Im Herbst erst folgten dann erste öffentliche Auftritte, eine kleine Tournee durch die USA. Zum Anlass dieser Tour gab es eine der mittlerweile typischen Tourboxen, eine Doppel-CD mit 24seitigem Booklet, die bei King Crimson das übliche, inhaltsfreie Tourbook ersetzt.

Dieser Tourboxen sind in limitierter Auflage auch übers Netz zu bekommen. Und bis zum Erscheinen von "Live At The Orpheum 2014" im Januar, ebenfalls kaum mehr als ein Teaser, ist diese Box das derzeit wichtigste Lebenszeichen der Band.

King Crimson holen also weit aus, um ein neues Studioalbum vorzubereiten. In einem ersten Schritt stellt die Tourbox die Elemente der Band vor: Die Mitglieder. Immerhin stammen die aus ganz verschiedenen Epochen: Robert Fripp ist Gründungsmitglied und auf jedem Album seit 1969 zu hören. Mel Collins war 1970/71 dabei. Tony Levin gehört der Band mit einer Unterbrechung seit 1980 an, Pat Mastelotto kontinuierlich seit 1994. Gavin Harrison ist seit 2008 dabei. Die beiden neuen, Bill Rieflin und Jakko Jakszyk, gehören schon seit Jahren zum Umfeld der Band, und vervollständigen ein Lineup, das sich aus den unterschiedlichsten Bandphasen rekrutiert.

"The Elements of King Crimson" ist dementsprechend chronologisch aufgebaut: Es reflektiert jede Phase der Band, und stellt jedes der aktuellen Bandmitglieder in seinem jeweiligen King-Crimson-Umfeld vor. Und so wird die Tourbox auch zu einer Art alternativen Greatest-Hits-Compilation. Oder sagen wir besser: Best-of-Compilation. Denn eigentliche Hits enthält diese Box keine, mit Ausnahme der Singles "Schizoid Man", "Sleepless" und "Sex Sleep Eat Drink Dream" vielleicht, die hier allerdings sämtlich in raren bzw. bislang nicht erhältlichen Versionen veröffentlicht werden.

Interessant gemacht ist, wie auf "The Elements of King Crimson" alle Tracks auf spannende und erhellende Weise ineinandergeflochten sind. Die Macher haben sich sehr viel Mühe damit gegeben, die Stücke so aneinanderzuschneidern, dass ein kontinuierlicher musikalischer Fluss durch die Zeit entsteht, von 1969 bis heute.

Zu hören sind Outtakes und Alternative Mixes, die Band gewährt Einblicke in ihre Studioarbeit und veröffentlicht rare Live-Aufnahmen. Natürlich stammt einiges von den bereits vorliegenden 40th-anniversary-Editions, anderes jedoch ist bislang unveröffentlicht. Darunter sind auch Aufnahmen von Tracks, deren Alben bereits eine ausführliche Aufarbeitung erfahren haben, wie ein Take von "I talk to the Wind" aus den Wessex Studios vom 23. 7. 1969 oder der kurze Ausschnitt aus "Starless", auf dem nur Marc Charig und John Wetton zu hören sind. In Fällen wie dem letzteren wahre Kleinode. Daneben gibt es Vorschauen auf künftige 40th-anniversary-Editions, darunter natürlich die von "Discipline", "Beat" und "Three of a perfect pair". Wer bislang noch zögert, ob er sich diese Editionen zulegen soll, kann sich hier darüber informieren, was sie enthalten. Und wer sich noch mehr auf die kommenden Jubiläums-Editionen freuen will, kann das hiermit tun.

Auch bei den Live-Aufnahmen sind kleine Schätze versteckt, etwa die Jazz-Improvisation in "Cirkus" (1971) oder "THRAK" aus dem Jahr 1996.

Das Spannendste sind natürlich die bisher nie gehörten Sachen: Darunter ist "Separation", ein Outtake der Jakszyk-Fripp-Collins-Sessions, ziemlich genial, das aber wegen seiner schräg-dissonant-rockigen Atmosphäre nicht richtig auf das Album gepasst hat. Dafür zeigt es hier nun umso deutlicher, wie sehr Jakszyk-Fripp-Collins doch King Crimson war.

Dazu kommt eine heftige, irre Version von "Larks' Tongues in Aspic (Part I)", gespielt von der aktuellen Besetzung: Die drei Schlagzeuger brennen ein wahres Feuerwerk ab, bevor Mel Collins ein wundervolles Flötensolo beisteuert. Eigentlicher Höhepunkt sind jedoch die ganz neuen Sachen. Die stellen sich beim Hören als kurze Interludes heraus, die in den Fluss der Musik eingeschaltet wurden, um als Link zwischen zwei anderen Stücken zu fungieren. Einen kleinen Einblick in das aktuelle Schaffen der Band ermöglichen sie aber dennoch: "Hoodoo" ist organisierter Krach, ähnlich dem Ende von "Schiziod Man", "Three Headed Doom" und "The Hell Hounds of Crim" sind kraftvolle polymetrische Labyrinthe, die die drei Drummer miteinander um umeinander errichten, und "Venturing unto Joy" gibt dann schon einen richtigen Vorgeschmack auf den Gesamtklang der neuen Band. Zur allgemeinen Beruhigung sei gesagt: So kurz die Tracks auch sein mögen, sie lassen keinen Zweifel daran aufkommen, dass King Crimson zurück und im Vollbesitz ihrer Kräfte sind.

Ob diese Stücke dann auch auf dem neuen Studioalbum landen werden? Keine Ahnung. Bei King Crimson kann man nie wissen. Der Fan kommt schon aus diesem Grund um diese Box nicht herum. Aber der hat sie vermutlich auch schon längst, einfach weil er es nicht mehr erwarten konnte, endlich etwas Neues von dieser Band zu hören.

Die Spannung steigt...

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 8.12.2014
Letzte Änderung: 8.12.2014
Wertung: 13/15
Wieder mal machen King Crimson vor, wie man es richtig macht. Von dieser Band ist jedenfalls kein peinliches Alterswerk zu befürchten.

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von King Crimson

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson 14.40 6
1970 In The Wake Of Poseidon 12.00 7
1970 Lizard 14.25 5
1971 Islands 12.75 6
1972 Earthbound 8.60 5
1973 Larks' Tongues In Aspic 12.50 2
1974 Starless And Bible Black 12.50 3
1974 Red 12.50 3
1975 USA 10.50 2
1976 The Young Persons' Guide to King Crimson - 1
1981 Discipline 12.00 4
1982 Beat 8.50 2
1984 Three Of A Perfect Pair 9.67 3
1986 The Compact King Crimson - 1
1991 The Essential King Crimson: Frame by Frame - 2
1992 The Great Deceiver 13.00 2
1994 Vrooom 9.00 2
1995 THRAK 12.00 2
1995 B'Boom 10.00 1
1996 THRaKaTTaK 11.00 2
1996 Schizoid Man 8.00 1
1997 Epitaph 12.00 1
1997 The Nightwatch 14.00 2
1998 Live at Jacksonville 1972 9.00 1
1998 Live at the Marquee 1969 - 1
1998 Absent Lovers 11.00 1
1999 The Beat Club Bremen 1972 10.00 1
1999 On Broadway 1995 11.00 1
1999 Deja VROOOM (DVD) 11.00 1
1999 Live at Cap D'Agde 1982 10.00 1
1999 Cirkus - The Young Person's Guide to King Crimson Live 12.00 2
1999 The Vrooom Sessions 7.00 1
2000 A Beginners' Guide To The King Crimson Collectors' Club 10.00 1
2000 The ConstruKction of Light 10.60 6
2000 Live in Central Park 1974 12.00 1
2000 Heavy ConstruKction 10.00 1
2000 Live At Summit Studios 1972 8.00 1
2000 Nashville Rehearsals 11.00 1
2000 Live at Plymouth Guildhall 1971 12.00 1
2000 Discipline - Live At Moles Club 1981 8.00 1
2001 Vroom Vroom 12.00 1
2001 Live in Mainz 1974 12.00 1
2001 Live in Berkeley - 1
2001 Level Five 11.00 1
2001 Live in Detroit 1971 10.00 1
2002 Champaign-Urbana Sessions 11.00 1
2002 Happy with what you have to be happy with 8.00 1
2002 Ladies of the Road 10.00 1
2002 Live at the Zoom Club 1972 9.00 1
2002 Live in Hyde Park 1969 11.00 1
2003 Eyes Wide Open (DVD) 14.00 1
2003 Live in Guildford 1972 13.00 1
2003 The Power To Believe 10.00 2
2003 EleKtrik (Live in Japan 2003) 13.00 1
2003 Live in Orlando 1972 10.00 1
2004 Live in Warsaw, June 11, 2000 10.00 1
2004 Live in Philadelphia, PA, July 30, 1982 11.00 1
2004 The 21st Century Guide To King Crimson Volume One (1969-1974) - 1
2004 Neal and Jack and Me (DVD) 11.00 1
2005 The 21st Century Guide To King Crimson Volume Two (1981-2003) - 1
2005 Live at the Wiltern 1995 12.00 1
2005 Inside King Crimson. 1972 - 1975. An independent critical review (DVD) 9.00 1
2005 Live in Brighton. October 16, 1971 12.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 12, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 15, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 14, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 13, 1971 11.00 1
2006 The Collectable King Crimson Vol.1 12.00 1
2006 The Roxy, Los Angeles, California, November 23, 1981 11.00 1
2006 Stadthalle, Cologne, Germany, October 14, 1981 11.00 1
2006 Place De Nations, Montreal, Quebec, Canada - August 4, 1982 11.00 1
2007 Olympia, Paris, France, June 25, 2000 10.00 1
2007 The Collectable King Crimson Volume 2 10.00 1
2007 Augsburg, Germany, March 27, 1974 10.00 1
2008 40th Anniversary Tour Box 12.00 1
2008 Congresgebouw, Den Hague, Netherlands, May 15, 1995 11.00 1
2008 The Collectable King Crimson Volume 3 - Live at the Shepherds Bush Empire, London, 1996 12.00 1
2008 Park West, Chicago, Illinois, August 7, 2008 10.50 2
2009 The Collectable King Crimson Volume Four - Live at Roma, Warsaw, Poland 2000 11.00 1
2011 June 04, 1996. Rosengarten-Musensaal, Mannheim, Germany 11.00 1
2012 Larks' Tongues in Aspic - The Complete Recordings 15.00 2
2012 Live at the Marquee 1971 12.00 1
2015 THRAK Box - King Crimson Live and Studio Recordings 1994 - 1997 - 1
2015 The Elements of King Crimson. 2015 Tour Box 13.00 1
2015 Live at the Orpheum 10.33 3
2016 Live in Toronto 12.00 2
2016 Radical Action To Unseat The Hold Of Monkey Mind 13.00 1
2016 Rehearsals & Blows (May - November 1983) 12.00 1
2017 Heroes 9.00 1
2017 Live in Chicago 15.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum