SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
15.10.2018
Sherpa - Tigris & Euphrates
14.10.2018
Hokr - Klid V Bezčasí
The Flaming Lips - Clouds Taste Metallic
Seventh Wonder - Tiara
Bi Kyo Ran - Anthology vol.1
Sanguine Hum - Now We Have Power
13.10.2018
DRH - Thin Ice
Various Artists - Hamtai! - Hommage à la musique de Christian Vander
ALU - Die Vertreibung der Zeit (1980-1986)
Riverside - Wasteland
12.10.2018
Datashock - Kräuter der Provinz
Rotor - Sechs
Gösta Berlings Saga - ET EX
11.10.2018
Dream Theater - When dream and day reunite (Official bootleg)
Dan Caine - Cascades
Crippled Black Phoenix - A Love Of Shared Disasters
Neal Morse - The Similitude Of A Dream Live In Tilburg 2017
10.10.2018
Kuusumun Profeetta - Hymyilevien Laivojen Satama
ARCHIV
STATISTIK
24967 Rezensionen zu 17120 Alben von 6671 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Neal Morse

Alive Again

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2016 (2CD/1DVD-Set)
Besonderheiten/Stil: live; DVD; RetroProg
Label: Radiant Records
Durchschnittswertung: 10/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Neal Morse vocals, keys, guitar
Mike Portnoy drums, vocals
Randy George bass, bass pedals, vocals
Bill Hubauer keyboards, guitar, clarinet, sax, vocals
Eric Gilette lead guitar, vocals

Tracklist

Disc 1
1. Alive Again Intro 2:06
2. The Call 10:21
3. Leviathan 6:00
4. The Grand Experiment 5:48
5. Harm`s Way 14:12
6. Bill`s Keyboard Solo 2:45
7. The Creation 16:49
8. There Is Nothing That God Can`t Change 7:18
Gesamtlaufzeit65:19
Disc 2
1. Waterfall 7:18
2. Eric`s Guitar Solo 3:32
3. In The Fire 10:28
4. Alive Again 34:16
5. Rejoice 3:36
6. Oh Lord, My God 3:11
7. Reunion 4:44
8. King Jesus 6:38
Gesamtlaufzeit73:43
Disc 3
1. (all tracks on CD)   (DVD)


Rezensionen


Von: Jörg Schumann @ (Rezension 1 von 2)


"ALive Again" Neal Morse Band Live at De Boerderij in Zoetermeer. Da war ich...; fast. Tatsächlich war ich tags zuvor im z-7 in Pratteln. Hat sich gelohnt. Wie eigentlich jedes Neal Morse-Konzert. Egal was gespielt wird. Der Mann rockt mit seiner Band, egal wer da nun gerade Mitglied ist, den Saal. Spielfreude und Authentizität sind garantiert.

Dieses Mal hatte Morse das neue Album The Grand Experiment im Gepäck. Dazu servierte er einige Stücke aus seinem grossen Backkatalog.

Eröffnet wird das Konzert durch ein Alive Again Intro, welches in das starke "The Call" überleitet. Ein starker Beginn mit einer von Morses überzeugendsten Kompositionen der letzten Jahre. Die Polymetrik im Mittelteil und die Klimax am Ende lassen das Stück in schöner Regelmässigkeit den Weg in meinen Player finden. Es folgen mit "Leviathan" und dem Titelstück des letzten Studioalbums zwei kürzere Stücke, die auf der Rockschiene angefahren kommen und den Saal einheizen. Dann der nächste Höhepunkt mit dem alten Spock`s Beard Klassiker "Harm`s Way", der live bisher viel zu selten zum Handkuss gekommen ist. Danke dafür. Nach einem netten Keyboardsolo folgt "The Creation". Das gabs hingegen schon öfter, so zum Beispiel auch auf der Bonus-CD von "The Grand Experiment". Macht trotzdem Spass. Die erste CD wird beschlossen durch "There`s nothing that God can`t change". Einem Acoustic-Solo von Morse. Von Portnoy erfährt man vor dem Stück, dass Neal an jedem Abend ein anderes Stück auswählte und auch die Band vorher keine Ahnung hatte, was er schliesslich spielen würde. In Pratteln war es beispielsweise "That Crutch", in London "Shine", in Verviers "Lay it down" und in Paris "Heaven in my heart".

Hier wird Morse wieder sehr emotional, was man von ihm kennt. Authentisch ist der Mann. Das lässt seine Musik leben. Und das spürt man als Hörer, vor allem wenn man live dabei ist. Oder sich die DVD anschaut, die ich hier den CDs klar vorziehe. Auch wenn sie "nur" in Stereo daherkommt. Der Band zuzusehen macht einfach Spass, mehr Spass als ihr nur zuzuhören.

Auf der zweiten CD ist vor allem der Longtrack "Alive Again" zu erwähnen, der, wenn auch etwas lang geraten, den Retroprog zelebriert. Den Schluss machen die üblichen Verdächtigen, mit denen Morse immer wieder gerne seine Auftritte zu beenden pflegt: "Rejoice", "Oh Lord, my God" und King Jesus".

Insgesamt kann man mit diesem Live-Output sicher mehr als zufrieden sein. Das letzte Album wird fast gänzlich dargeboten und durch einige starke Stücke ergänzt. Auf der anderen Seite hätte ich auf die x-te Version von "Creation" und die letzten 20 Minuten zugunsten von beispielsweise "MacArthur Park" oder, ich warte immer noch drauf, "Time has come" verzichten können. Aber vielleicht kommen die ja irgendwann noch.

Fazit: neues Futter für alte Fans.

Anspieltipp(s): The Call, Harm`s Way
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 4.8.2016
Letzte Änderung: 4.8.2016
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Von: Nik Brückner @ (Rezension 2 von 2)


Jou, war ich auch, auf der Tour. Mannheim. Schön war's!

Wie das Konzert damals eröffnet auch die CD/DVD mit "The Call" und "Leviathan" stark und sehr proggy. "The Call" ist eins der besten Stücke von "The Grand Experiment", und "Leviathan" eins der besten von dem ansonsten etwas unspannenden "Lifeline". "Harm`s Way" von Spock's Beard ist dann eine schöne Überraschung, und mit dem immer wieder gern gehörten "The Creation" geht es stark weiter.

Teil zwei ist dann jenseits von "In The Fire" von "?" und "Alive Again" etwas schwächer. Mit Sachen wie "Waterfall", "Rejoice", "Oh Lord, my God" oder "King Jesus" haut mich Morse einfach nicht vom Hocker.

Dennoch ein starkes Konzertdokument. Morse ist halt Morse, und den gibt's hier wieder in Überfülle. Mit allem, was dazugehört.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 11.8.2016
Letzte Änderung: 11.8.2016
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Neal Morse

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1999 Neal Morse 6.67 3
2000 Merry Christmas From The Morse Family 10.00 1
2001 It's Not Too Late 6.33 3
2003 The Transatlantic Demos 10.00 2
2003 Testimony 9.00 6
2004 One 10.80 6
2004 Testimony Live (DVD) 11.00 1
2005 ? 10.75 4
2006 Cover To Cover - 1
2006 Send the Fire - 1
2007 Sola Scriptura 7.33 7
2007 Songs From The Highway - 1
2007 ? Live 6.33 3
2008 Lifeline 7.40 5
2008 Sola Scriptura And Beyond (2DVD) 12.50 2
2009 So Many Roads (Live In Europe) 10.00 2
2011 Testimony two 10.33 3
2012 Momentum 11.33 3
2013 LIVE Momentum 11.00 1
2014 Songs From November - 2
2015 Morsefest 2014 10.50 2
2015 The Grand Experiment 9.67 3
2016 The Similitude Of A Dream 10.75 4
2017 Morsefest 2015 12.00 2
2018 Life & Times - 1
2018 The Similitude Of A Dream Live In Tilburg 2017 11.50 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum