SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Reflexionen zum Progressive Rock (16.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
Kotebel - Cosmology
Focus - The Focus Family Album
Peter Hammill - From the Trees
ARCHIV
STATISTIK
24089 Rezensionen zu 16462 Alben von 6400 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

King Crimson

Radical Action To Unseat The Hold Of Monkey Mind

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2016
Besonderheiten/Stil: live; DVD; Klassischer Prog
Label: DGM
Durchschnittswertung: 13/15 (1 Rezension)

Besetzung

Mel Collins saxes, flute
Tony Levin basses, stick
Jakko Jakszyk guitar, voice, flute
Robert Fripp guitar, keyboards
Pat Mastelotto drums
Bill Rieflin drums, keyboards
Gavin Harrison drums

Tracklist

Disc 1
1. Larks' Tongues in Aspic Part One   ("Mainly Metal") 10:37
2. Radical Action (to Unseat The Hold of Monkey Mind) 3:41
3. Meltdown 4:23
4. Radical Action II 2:27
5. Level Five 6:47
6. The Light of Day 5:50
7. The Hell Hounds of Krim 3:37
8. The ConstruKction of Light 6:25
9. The Talking Drum 3:49
10. Larks' Tongues in Aspic Part Two 6:39
Gesamtlaufzeit54:15
Disc 2
1. Peace   ("Easy Money Shots") 2:05
2. Pictures of a City 8:15
3. Banshee Legs Bell Hassle 1:38
4. Easy Money 8:23
5. VROOOM 4:53
6. Suitable Grounds for the Blues 4:49
7. Interlude 2:21
8. The Letters 6:28
9. Sailor's Tale 6:38
10. A Scarcity of Miracles 6:50
Gesamtlaufzeit52:20
Disc 3
1. Red   ("Crimson Classics") 6:28
2. One More Red Nightmare 6:01
3. Epitaph 8:42
4. Starless 12:15
5. Devil Dogs of Tessellation Row 2:58
6. The Court of the Crimson King 6:58
7. 21st Century Schizoid Man 10:54
Gesamtlaufzeit54:16
Disc 4
1. Threshold Soundscape   (BluRay / 2 DVD)
2. Larks' Tongues in Aspic Part One
3. Pictures of a City
4. Peace
5. Radical Action (to Unseat The Hold of Monkey Mind)
6. Meltdown
7. Radical Action II
8. Level Five
9. Epitaph
10. The Hell Hounds of Krim
11. The ConstruKction of Light
12. A Scarcity of Miracles
13. Red
14. Backstage Adventures of the Crimson Kind
15. VROOOM
16. Banshee Legs Bell Hassle
17. Easy Money
18. Interlude
19. The Letters
20. Sailor's Tale
21. The Light of Day
22. The Talking Drum
23. Larks' Tongues in Aspic Part Two
24. Starless
25. Devil Dogs of Tessellation Row
26. The Court of the Crimson King
27. 21st Century Schizoid Man
28. Suitable Grounds for the Blues   ('extra' BluRay / DVD 1)
29. One More Red Nightmare   ('extra' BluRay / DVD 1)


Rezensionen


Von: Nik Brückner @


Ich war echt unzufrieden mit "Live at the Orpheum". Zu wenige Songs - nur 7 von gespielten 18 -, zu wenig von den drei Drummern, zu wenige Improvs, zu wenig Jakszyk. King Crimson hatten sich lumpen lassen und viel zu wenig geliefert. Das war keine gute Idee.

Mit "Live in Toronto", dem ersten vollwertigen Live-Release der neuen Band, änderte sich das. Hatte ich bei "Live at the Orpheum" noch nicht kapiert, wozu man drei Schlagzeuger braucht, wurde es nun deutlich. Deutlicher...

Denn immer noch konnte man die Vorwürfe lesen und hören: King Crimson sei nie eine Band für Nostalgiker gewesen! Was soll das, jetzt plötzlich die alten Kamellen herauszuholen, und uralte Musik zu spielen! Das solle man lieber Yes überlassen - von King Crimson wolle man gefälligst etwas Neues hören!

Fripp sagte darauf nur: “What I like about this band is, that what it is actually doing is not what it appears to be doing...”.

Neulich, Stuttgart. Aus aller Herren Länder waren die Menschen hierher gepilgert, um King Crimson zu sehen. Die Band betrat die Bühne - und da endlich schnackelte es endlich so richtig - auf jeden Fall bei denen, die das Glück hatten, weit vorne zu sitzen. Euer Rezensent hatte seine Karte 10 Minuten nachdem der Kartenverkauf gestartet war, und landete so in der zweiten Reihe. Und meine Herrn, konnte ich sehen, was die da wirklich tun!

“what it is actually doing is not what it appears to be doing...”

Die drei Schlagzeuger waren in vorderster Reihe platziert, die anderen vier Musiker dahinter. Der Fokus der neuen Besetzung liegt also offenbar ganz auf dem Schlagzeugtrio. Und jetzt war es nicht nur zu verstehen, was King Crimson mit diesem Experiment erreichen wollten, es war auch derart überzeugend, dass einem beim Zusehen schier die Kinnlade zwischen die Zehen klappte. Das ist es also, was King Crimson is actually doing! Krass.

Wie die drei die Schlagzeugparts untereinander aufgeteilt hatten, wie sie ineinander, nebeneinander, umeinander und - hin und wieder - auch miteinander spielten, das war absolut faszinierend. Hier wechselten sich die drei Snares ab, dort spielte einer die Becken, der andere ein Stockwerk tiefer, dann wieder wurde Fills hin und her gereicht, Polyrhythmik allenthalben, was da in Stuttgart zu sehen war, war große Rock-Kunst.

Niemand, der das aufmerksam verfolgt hatte, ging an diesem Abend nach Hause - wir schwebten.

Nun gibt es mit "Radical Action To Unseat The Hold Of Monkey Mind" ein Souvenir dieser Tour. Es ist ein sechs-Scheiben-Set, bestehend aus drei CDs, zwei DVDs und einer BluRay. Aufgenommen wurde die Musik im UK, in Kanada und in Japan, und "Radical Action" ist das umfassendste Dokument dieser Tournee (übrigens der größten KC-Tour seit 1974): Es enthält jeden Song, den die Band auf dieser Tour gespielt hat.

Erstmal zum Inhalt. Die drei CDs sind thematisch sortiert: CD 1 heißt "Mainly Metal" und enthält die schärferen Stücke der Band. CD2 heißt "Easy Money Shots" und ist eher songorientiert. CD 3 trägt den Titel "Crimson Classics" und enthält, nun ja, Crimsons Klassiker. Die Idee war dabei, die Publikumsgeräusche herauszumischen, um den CDs die Atmosphäre von "virtuellen Studioalben" zu verleihen - eine gewohnte Methode bei King Crimson, die ja schon in den 70ern live aufgenommene Stücke, auf ihre Studioalben gehoben haben. Das funktioniert auch bei ganzen Alben ganz wunderbar, und die drei verschiedenartigen Zusammenstellungen kann man auf diese Weise wunderbar separat hören - ein vollständiges Konzert repräsentieren sie ja eh nicht, da sie vollständiger sind als jedes Konzert, dass die neue Band bis dato gespielt hat.

Die Blu-Ray featuret eine komplette (und damit fast dreistündige) Setliste der Japan-Konzerte in High-Resolution Stereo und 5.1 Surround. Die zwei DVDs enthalten dasselbe, in Stereo und 5.1 Surround. Oh, und dazu gibt's noch ein 36seitiges Booklet mit Texten und Fotos.

Wer hier immergiert, versteht schnell, und vielleicht besser als bei jedem anderen KC-Produkt, was die Band meint, wenn sie sagt, King Crimson sei ein “way of doing things”: Es geht ihr beim Spielen der alten Stücke ganz zweifellos darum, diese things in a new way zu tun. Und darin liegt dann auch der Unterschied zu Nostalgo-Bands wie Yes, die einfach nur die alten Dinge immer wieder auf die alte Weise tun.

“What I like about this band is, that what it is actually doing is not what it appears to be doing...”

Die drei CDs finde ich äußerst gelungen - umso stärker vor dem Hintergrund des Konzerts in Stuttgart. Wer gesehen und (wie ich: endlich) verstanden hat, warum King Crimson drei Drummer brauchen, kann nun endlich die subtilen und weniger subtilen Neuinterpretationen in vollem Umfang genießen. Aber es sind natürlich nicht nur die drei Schlagzeuger, die für Energie sorgen: Die Band ist in großartiger Form, nicht für ihr Alter, sondern überhaupt. Ich habe sehr viele sehr viel jüngere Bands gesehen, die sehr viel schlechter sind. Die Performance ist großartig, die Improvisationen kommen wie aus einem Guss, und die neuen Stücke, insbesondere die "Radical Action"/"Meltdown"-Trilogie, fügen sich, sowohl was Stil und Qualität, aber auch was Power angeht, nahtlos in das Werk der Band ein - weit oben, darf ich hinzufügen.

Die Videoaufnahmen wiederum sind, was soll ich lange drumherumreden, nicht besonders gelungen. Das liegt wohl an einer im Grunde ziemlich guten Idee, deren Umsetzung dann aber nicht besonders gelungen ist: Der kluge Ausgangsgedanke war, dass die Gegenwart von Kameras auf einer Bühne sowohl den Genuss des Publikums einschränken, weil sie von der Performance ablenken und bisweilen schlicht im Weg sind, als auch die Musiker selbst beeinträchtigt, weil die sich nicht wie gewohnt auf's Musikmachen konzentrieren können. Also hat man die Konzerte mit kleinen, statischen Kameras gefilmt, in etwas, das DGM “video vérité style” nennt, und die Aufnahmen hinterher zusammengefügt, oft in Split-Screen-Technik. Das Ganze ist statisch, Bewegung wird durch Überblendungen und die Split Screens erzeugt, was wiederum den Genuss beim Zusehen ziemlich einschränkt. Zu klein sind die Teilfelder, zu wenig sieht man von den Performances der Musiker. Was die drei Schlagzeuger da tun, wird nur passagenweise deutlich.

Macht aber nichts, wenn man nicht hinsieht... Es ist wohl so, wie Fripp es seit Jahr und Tag sagt: King Crimson ist eine Band, die für ihre Live-Auftritte existiert.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 28.9.2016
Letzte Änderung: 28.9.2016
Wertung: 13/15
“This is King Crimson… re-imagined”

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von King Crimson

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson 14.40 6
1970 In The Wake Of Poseidon 12.00 7
1970 Lizard 14.25 5
1971 Islands 12.75 6
1972 Earthbound 8.60 5
1973 Larks' Tongues In Aspic 12.50 2
1974 Red 12.50 3
1974 Starless And Bible Black 12.50 3
1975 USA 10.50 2
1976 The Young Persons' Guide to King Crimson - 1
1981 Discipline 12.00 4
1982 Beat 8.50 2
1984 Three Of A Perfect Pair 9.67 3
1986 The Compact King Crimson - 1
1991 The Essential King Crimson: Frame by Frame - 2
1992 The Great Deceiver 13.00 2
1994 Vrooom 9.00 2
1995 B'Boom 10.00 1
1995 THRAK 12.00 2
1996 THRaKaTTaK 11.00 2
1996 Schizoid Man 8.00 1
1997 Epitaph 12.00 1
1997 The Nightwatch 14.00 2
1998 Absent Lovers 11.00 1
1998 Live at Jacksonville 1972 9.00 1
1998 Live at the Marquee 1969 - 1
1999 The Beat Club Bremen 1972 10.00 1
1999 Deja VROOOM (DVD) 11.00 1
1999 On Broadway 1995 11.00 1
1999 Live at Cap D'Agde 1982 10.00 1
1999 Cirkus - The Young Person's Guide to King Crimson Live 12.00 2
1999 The Vrooom Sessions 7.00 1
2000 Live At Summit Studios 1972 8.00 1
2000 Live in Central Park 1974 12.00 1
2000 A Beginners' Guide To The King Crimson Collectors' Club 10.00 1
2000 Live at Plymouth Guildhall 1971 12.00 1
2000 Discipline - Live At Moles Club 1981 8.00 1
2000 Heavy ConstruKction 10.00 1
2000 The ConstruKction of Light 10.60 6
2000 Nashville Rehearsals 11.00 1
2001 Live in Mainz 1974 12.00 1
2001 Level Five 11.00 1
2001 Live in Berkeley - 1
2001 Vroom Vroom 12.00 1
2001 Live in Detroit 1971 10.00 1
2002 Ladies of the Road 10.00 1
2002 Champaign-Urbana Sessions 11.00 1
2002 Live at the Zoom Club 1972 9.00 1
2002 Live in Hyde Park 1969 11.00 1
2002 Happy with what you have to be happy with 8.00 1
2003 The Power To Believe 10.00 2
2003 Live in Orlando 1972 10.00 1
2003 Live in Guildford 1972 13.00 1
2003 EleKtrik (Live in Japan 2003) 13.00 1
2003 Eyes Wide Open (DVD) 14.00 1
2004 Neal and Jack and Me (DVD) 11.00 1
2004 Live in Warsaw, June 11, 2000 10.00 1
2004 Live in Philadelphia, PA, July 30, 1982 11.00 1
2004 The 21st Century Guide To King Crimson Volume One (1969-1974) - 1
2005 Live in Brighton. October 16, 1971 12.00 1
2005 The 21st Century Guide To King Crimson Volume Two (1981-2003) - 1
2005 Live at the Wiltern 1995 12.00 1
2005 Inside King Crimson. 1972 - 1975. An independent critical review (DVD) 9.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 15, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 14, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 13, 1971 11.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 12, 1971 10.00 1
2006 Place De Nations, Montreal, Quebec, Canada - August 4, 1982 11.00 1
2006 The Roxy, Los Angeles, California, November 23, 1981 11.00 1
2006 Stadthalle, Cologne, Germany, October 14, 1981 11.00 1
2006 The Collectable King Crimson Vol.1 12.00 1
2007 Augsburg, Germany, March 27, 1974 10.00 1
2007 Olympia, Paris, France, June 25, 2000 10.00 1
2007 The Collectable King Crimson Volume 2 10.00 1
2008 Park West, Chicago, Illinois, August 7, 2008 10.50 2
2008 40th Anniversary Tour Box 12.00 1
2008 The Collectable King Crimson Volume 3 - Live at the Shepherds Bush Empire, London, 1996 12.00 1
2008 Congresgebouw, Den Hague, Netherlands, May 15, 1995 11.00 1
2009 The Collectable King Crimson Volume Four - Live at Roma, Warsaw, Poland 2000 11.00 1
2011 June 04, 1996. Rosengarten-Musensaal, Mannheim, Germany 11.00 1
2012 Larks' Tongues in Aspic - The Complete Recordings 15.00 2
2012 Live at the Marquee 1971 12.00 1
2014 The Elements of King Crimson. 2014 Tour Box 13.00 1
2015 Live at the Orpheum 10.33 3
2015 The Elements of King Crimson. 2015 Tour Box 13.00 1
2015 THRAK Box - King Crimson Live and Studio Recordings 1994 - 1997 - 1
2016 Live in Toronto 12.00 2
2016 Rehearsals & Blows (May - November 1983) 12.00 1
2017 Heroes 9.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum