SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.7.2018
Distorted Harmony - A Way Out
Marcello Giombini - Synthomania
19.7.2018
Cavern Of Anti-Matter - Hormone Lemonade
Twelfth Night - Fact and Fiction
Spock's Beard - Noise Floor
17.7.2018
Deafening Opera - Let Silence Fall
Ihsahn - Àmr
16.7.2018
Twelfth Night - Fact and Fiction
The Sea Within - The Sea Within
Mystery - Lies and Butterflies
15.7.2018
Ragnar Grippe - Sand
Klaus Schulze - Silhouettes
Malaavia - Frammenti Compiuti
14.7.2018
Pixie Ninja - Ultrasound
Jonathan - Jonathan
12.7.2018
Robert Reed - Sanctuary III
42DE - EP
Manfred Mann's Earth Band - Watch
ARCHIV
STATISTIK
24786 Rezensionen zu 16968 Alben von 6609 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

3RDegree

Human Interest Story

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1996
Besonderheiten/Stil: Melodic Rock / AOR; Rock / Pop / Mainstream
Label: 10T Records
Durchschnittswertung: 4/15 (1 Rezension)

Besetzung

George Dobbs lead vocals
Patrick Kliesch guitars, backing vocals
Robert James Pashman bass, keyboards, backing vocals
Rob Durham drums, percussion, backing vocals

Gastmusiker

Stephanie Raye vocals (10)

Tracklist

Disc 1
1. Human Interest Story 3.55
2. Ladder 6.46
3. I 4.06
4. Top Secret 4.40
5. Why me? 3.48
6. Be there 4.23
7. Stardust 4.08
8. Black Orchid 2.55
9. Your new Wave 4.17
10. Locked inside 4.25
11. Bloodstream 3.54
12. Misfortune on Main Street 11.39
Gesamtlaufzeit58:56


Rezensionen


Von: Marc Colling @


Das Debüt der Band wurde zwischen 1993 und 1996 aufgenommen. Eine lange Zeit für dieses doch eher unbefriedigende Resultat. Der Sound klingt relativ dünn und die Kompositionen pendeln fast alle zwischen Prog, Rock und Pop hin und her ohne sich zu entscheiden, ob sie jetzt zum einen oder anderen gehören wollen. Schlussendlich kommt meist belangloser „Pseudo“-Prog dabei raus der zu keinem Moment zufrieden stellt, keine großen Melodien beinhaltet und phasenweise auch noch ziemlich amateurhaft aufgenommen wurde.

Dabei startet das Album noch gut mit dem Titeltrack HUMAN INTEREST STORY. Hektisch gespielter Prog, der Song taumelt hin und her und überzeugt, genau wie das anschließende LADDER mit seinem gemäßigten Tempo und seiner interessanten Gitarre.

Doch Songs wie das poppige BE THERE oder das triefende I gehören nicht auf eine Progplatte. Es gibt noch andere Ausfälle, nicht so krass wie die beiden erwähnten aber eben auch qualitativ schlecht.

Weder der Progger noch der straighte Rocker werden an dieser Musik etwas finden können. Für die einen zu leicht in den eher geradlinigen Arrangements, für die anderen aber in manchen Passagen schon zu schräg. Das ist generell das Problem bei solchen Bands: sie wollen es allen Recht machen und gehen Kompromisse ein. Das wird auch noch als „Crossover-Prog“ bezeichnet. Nichts Ganzes und nichts Halbes. Der Hörer aber durchschaut so was schnell. Dann doch lieber gleich die echten harten Metaller oder andererseits die melancholischen Songwriter nehmen.

3rDegree klingen nebenbei auch noch sehr amerikanisch, was ich nicht so mag. Auch der einzige Longtrack des Albums MISFORTUNE ON MAIN STREET kann das Album nicht retten. Zu schmalzig, zu risikolos für guten Prog.

Nach diesem Debüt kam lange Jahre nichts mehr von der Band. Verpasst haben wir glücklicherweise nichts. Uffff!

Anspieltipp(s): Human Interest Story, was aber bei weitem aus dem Album hervor sticht
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 14.12.2016
Letzte Änderung: 14.12.2016
Wertung: 4/15
eine der Sünden der 90'er Jahre im Prog

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von 3RDegree

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2008 Narrow-Caster 8.50 2
2010 Live At Progday 2009 (DVD) 9.00 1
2012 The Long Division 11.00 1
2015 Ones & Zeros : Volume 1 10.00 1
2018 Ones & Zeros : Volume 0 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum