SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
23.6.2018
Revolutionary Army of the Infant Jesus - The Gift of Tears
Pentangle - Open The Door
22.6.2018
Mother Turtle - Zea Mice
Sleeping Horses - Water for Air
Heldon - Heldon IV "Agneta Nilsson"
cosmic ground - cosmic ground IV
Lunatic Soul - Under The Fragmented Sky
21.6.2018
Arena - Double Vision
Karfagen - Messages from Afar: First Contact
20.6.2018
Syrinx Call - The Moon On A Stick
Galaxy Space Man - Unravel
Widek - Dream Reflection
19.6.2018
The Soft Machine Legacy - Burden of Proof
Heldon - It's Always Rock'n'Roll
18.6.2018
Il Bacio della Medusa - Seme
17.6.2018
Temple - Temple
Jack O'The Clock - Repetitions Of The Old City II
Bad Dreams - Chrysalis
ARCHIV
STATISTIK
24730 Rezensionen zu 16926 Alben von 6591 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

The Pineapple Thief

Where We Stood

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2017
Besonderheiten/Stil: live; DVD; Independent / Alternative; New Artrock; sonstiges
Label: Kscope
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Bruce Soord guitars and vocals
Jon Sykes bass guitars and backing vocals
Steve Kitch Keyboards and Synth
Gavin Harrison Drums
Darran Charles guitars and backing vocals

Tracklist

Disc 1
1. Tear you up   (CD) 5:01
2. The one you left to die 4:30
3. No man's Land 4:31
4. Alone at sea 5:35
5. That Shore 4:55
6. Reaching out 9:29
7. In Exile 5:00
8. Take your shot 4:37
9. Show a little Love 4:18
10. Fend for yourself 4:14
11. Part Zero 6:50
12. Simple as that 4:25
13. The Final thing on my Mind 10:24
14. Nothing at best 4:58
Gesamtlaufzeit78:47
Disc 2
1. Tear you up   (DVD)
2. The one you left to die
3. No man's Land
4. Alone at sea
5. That Shore
6. Reaching out
7. In Exile
8. Take your shot
9. Show a little Love
10. Fend for yourself
11. Part Zero
12. Simple as that
13. The Final thing on my Mind
14. Snowdrops
15. Nothing at best
16. Where We Stood Documentary
17. The Making of Exile
18. Tear you up (live acoustic)
19. In Exile (official Video)
20. No Man’s Land (lyric Video)


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Möchte man die Konzert-Veröffentlichung „Where We Stood“ von The Pineapple Thief erwerben, so stehen einem mehrere Optionen zur Verfügung: eine Doppel-LP, eine Deluxe-4-Disc-Ausgabe mit Buch, eine Blu-Ray und eine CD/DVD-Version.

Als die Grundlage für diesen Text diente die CD/DVD-Ausgabe. Die CD spielt ab und die DVD zeigt das letzte Konzert der im Winter 2016/2017 stattgefundenen Tour zum im Sommer veröffentlichten Studiowerk „Your Wilderness“. Mit dem winzigen Unterschied, dass „Snowdrops“ nur auf der DVD zu finden ist.

Zu den DVD/Blu-Ray-Extras gehören „Where We Stood Documentary“, „The Making of Exile“, „Tear you up (live acoustic)“, In Exile (official Video) und No Man’s Land (lyric Video).

(Die Blu-Ray-Version beinhaltet außerdem noch zwei verschiedene Surround-Abmischungen von „Your Wilderness“, sowie 5 akustische Extra-Tracks und das mit „8 Years Later“ betitelte Bonus-Material).

Falls man die Option „Play Concert Film“ auswählt, sieht man auch die zwischen den Songs eingeblendeten Interview-Fragmente mit den beteiligten Musikern und Technikern. Das am 11. Februar 2017 im Londoner Islington Assembly Hall stattgefundene Konzert ohne die eben genannten Fragmente wählt man mit „Play Concert Only“.

Auf der DVD/Blu-Ray bekommt man die Auswahl zwischen dem Stereo- und Surround 5.1-Klang, und zwar bei einem Konzert, das von 15 Kameras gefilmt wurde. Das bedeutet natürlich, dass der Inhalt der DVD sowohl klanglich, als auch visuell keine Wünsche offen lässt.

Auf die Art und Weise seiner Wahl darf man also ein sehr gelungenes Konzert mit enthusiastischem Publikum und einer perfekt aufeinander eingespielten Band betrachten, das wahrscheinlich jeden TPT-Fan zufriedenstellen wird.

Neben den langjährigen Begleitern des Bandchefs Bruce Soord an den Keys (Steve Kitch) und an der Bassgitarre (Jon Sykes) war der Gitarrist Darran Charles (sonst bei Godsticks aktiv) und der unter den Proggern bestens bekannte Schlagzeuger Gavin Harrison mit dabei. Gavin Harrison hinterm Schlagzeug ist bekanntlich ein Garant für ein zugleich geschäftiges, präzises und energetisches rhythmisches Fundament.

Die Auswahl der Stücke erfolgte offenbar mit dem Fokus auf die letzten zwei Alben „Magnolia“ (drei Stücke) und „Your Wilderness“ (sieben Stücke). Man bekommt selbstverständlich die TPT-typische Artrock-Mischung aus rockigen Abgehnummern, melancholisch angelegten Stücken und durch Alternative Prog-beeinflussten Einfällen geboten.

Wer sich also einen kleinen Überblick über das Schaffen von The Pineapple Thief verschaffen möchte, der sollte es mal mit „Where we stood“ versuchen. Die Fans müssen das Teilchen ja sowieso haben.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 30.10.2017
Letzte Änderung: 30.10.2017
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von The Pineapple Thief

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1999 Abducting the unicorn 12.33 3
2002 137 10.00 2
2003 Variations on a Dream 12.33 3
2005 10 stories down 10.00 2
2005 4 stories down (EP) 10.00 1
2006 Little Man 12.00 2
2007 What we have sown 11.50 2
2008 Tightly Unwound 9.75 4
2010 Someone here is missing 11.00 2
2012 All The Wars 11.00 2
2013 Build a World 11.00 1
2014 Magnolia 10.50 2
2016 Your Wilderness 8.00 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum