SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
21.2.2018
Vitral - Entre As Estrelas
InVertigo - Next Stop Vertigo
20.2.2018
Bobby Previte - Rhapsody
Soniq Theater - Squaring the Circle
19.2.2018
Security Project - Contact
Virgil & Steve Howe - Nexus
18.2.2018
Kellerkind Berlin - Colourful Thoughts
17.2.2018
Goblin - Phenomena
A Silent Sound - Compass
Nadav Cohen - Lacuna
16.2.2018
Christian Fiesel - Analogy
Solefald - Neonism
Armed Cloud - Master Device & Slave Machines
It Bites - The Big Lad In The Windmill
15.2.2018
Tuesday the Sky - Drift
14.2.2018
It Bites - Map Of The Past
13.2.2018
The Flock - Truth - The Columbia Recordings 1969-1970
Subterranean Masquerade - Vagabond
ARCHIV
STATISTIK
24384 Rezensionen zu 16670 Alben von 6498 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Steve Hackett

Wuthering Nights: Live In Birmingham

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2018
Besonderheiten/Stil: live; DVD; Klassischer Prog; RetroProg
Label: Insideout Music
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Steve Hackett guitar, vocals
Roger King keyboards
Nad Sylvan vocals, tambourine
Gary O`Toole drums, percussion, vocals
Rob Townsend saxophone, woodwind, percussion, vocals, keyboards, bass pedals
Nick Beggs bass, variax, twelve string, vocals

Tracklist

Disc 1
1. Every Day 7:00
2. El Niño 4:08
3. The Steppes 8:01
4. In The Skeleton Gallery 6:50
5. Behind The Smoke 7:17
6. Serpentine Song 7:39
7. Rise Again 5:25
8. Shadow Of The Hierophant 11:01
9. Eleventh Earl Of Mar 8:56
Gesamtlaufzeit66:17
Disc 2
1. One For The Vine 10:54
2. Acoustic Improvisation 0:34
3. Blood On The Rooftops 5:50
4. In That Quiet Earth 5:07
5. Afterglow 4:34
6. Dance On A Volcano 6:54
7. Inside And Out 6:40
8. Firth Of Fifth 10:34
9. The Musical Box 11:33
10. Los Endos 9:59
Gesamtlaufzeit72:39


Rezensionen


Von: Jörg Schumann @


Wuthering Nights. Hackett nun also Live in Birmingham. Nach Bremen, London Hammersmith, der Royal Albert Hall und Liverpool ein weiteres Live-Dokument des Ex-Genesis-Gitarristen; das sechste in 5 Jahren. Womit sofort die Frage aufkommt: wer braucht das (noch)? Meeeeep! Falsche Frage. Woher soll ich das wissen, wer das Album braucht? Ich weiss ja nicht, wer was schon zuhause hat und was wer sucht? Man sollte eher die Frage stellen: was mache ich, wenn ich Genesis live sehen will?

Da gibt es nicht allzu viele Möglichkeiten. Man könnte ein Konzert der Coverbands The Musical Box oder Carpet Crawlers besuchen, was gar nicht so schlecht ist, wie ich aus eigener Erfahrung weiss. Oder aber, man geht eben nach Birmigham und hört das letzte verbliebene Original.

Nach seinem letzten Studioalbum The Night Siren, welches in England Platz 26 der Charts erreichte, ging Hackett wieder auf Tour, die Genesis Revisited & Classic Hackett Tour. Nach Auftritten in den USA und Europa machte er im Mai in Birmingham Halt. Diese Tour markierte gleichzeitig das 40-jährige Jubiläum des letzten Genesis-Albums, bei dem Hackett mitgewirkt und bei dem er den persönlich grössten kompositorischen Einfluss gehabt hatte. So finden sich auf vorliegendem Output, welches als 2CD/2DVD-Package oder als Bluray auf den Markt kommt, fünf Titel von Wind And Wuthering, damals ein Top Ten Album. Daneben hatte man weitere Bandklassiker wie Firth of Fifth, Musical Box, Los Endos und Dance on a Volcano im Programm, zudem das Stück Inside & Out, welches es damals nicht auf die LP schaffte.

Dazu kommen weitere Solo-Werke Hacketts, einerseits Klassiker aus den 70ern wie The Steppes oder The Shadow of the Hierophant, zum anderen einige Titel des letzten Studioalbums, welches hier für meinen Geschmack leider etwas unterrepräsentiert ist. Denn Hackett hat nach wie vor ein Gefühl für schöne Melodien und interessante musikalische Themen, die er in seiner typischen Art arrangiert. Die Band spielt stark, der Sound ist ebenfalls gut, mal mächtig und wuchtig, mal transparent und filigran. Das Album hat einen schönen Fluss, die Setlist ist ausgewogen. Nad Sylvan macht seine Sache als Phil Collins sehr gut; näher kann man den Originalen nicht kommen.

Meine Favoriten sind The Steppes und das starke Rise again von Darktown, welches meines Wissens noch nie als Live-Aufnahme veröffentlicht wurde.

Die Genesis-Klassiker sind halt das, was sie sind: Klassiker. Kann man eigentlich immer wieder hören. Machen immer wieder Spass.

Wer das braucht? Wer Lust drauf hat. Ab 26.1.2018 im Handel.

Anspieltipp(s): Rise Again, The Steppes
Vergleichbar mit: Genesis
Veröffentlicht am: 11.1.2018
Letzte Änderung: 11.1.2018
Wertung: 10/15
bezieht sich nur auf die CD-Version

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Steve Hackett

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1975 Voyage Of The Acolyte 9.80 5
1978 Please Don't Touch 10.33 3
1979 Spectral Mornings 7.33 3
1980 Defector 9.33 3
1981 Cured 6.00 2
1983 Bay of Kings 7.50 2
1983 Highly Strung 7.00 2
1984 Till We Have Faces 5.67 3
1988 Momentum 10.50 2
1992 Time Lapse 10.00 2
1992 The Unauthorised Biography - 1
1993 Guitar Noir 11.50 2
1993 There Are Many Sides To The Night 14.00 1
1994 Timeless (MCD) 9.00 1
1995 Blues with a Feeling 1.00 2
1996 Genesis Revisited 10.50 2
1996 The Tokyo Tapes (DVD) 9.00 1
1997 A Midsummer Night's Dream - 1
1998 The Tokyo Tapes 9.00 2
1999 Darktown 10.67 3
2000 Feedback '86 2.33 4
2001 Live Archive 70,80,90s 11.00 1
2001 Live Archive 70's Newcastle 9.00 1
2002 Genesis Files - 2
2003 Live Archive - NEARfest 11.00 1
2003 To Watch The Storms 11.00 4
2003 Somewhere in South America... Live in Buenos Aires 13.00 2
2003 Hungarian Horizons (Live in Budapest) 11.00 1
2004 Live Archive 04 10.00 1
2004 Once above a time (DVD) 10.00 1
2004 Live Archive 03 11.00 1
2005 Metamorpheus 9.50 2
2005 Live Archive 05 9.00 1
2005 Spectral Mornings ('Musikladen' show) (DVD) 11.00 1
2006 Wild Orchids 10.33 3
2006 Live Archive 83 8.00 1
2009 Out Of The Tunnel's Mouth 11.50 2
2011 Live Rails 10.00 2
2011 Beyond the Shrouded Horizon 10.50 2
2012 Genesis Revisited II 13.00 3
2013 The Bremen Broadcast - Musikladen 8th November 1978 13.00 1
2013 Genesis Revisited: Live At Hammersmith 15.00 1
2014 Genesis Revisited: Live At The Royal Albert Hall - 2
2015 Wolflight 11.00 1
2015 The Man, The Music 11.00 1
2016 The Total Experience Live In Liverpool 11.00 1
2017 The Night Siren 12.00 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum