SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Reflexionen zum Progressive Rock (16.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
18.11.2017
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
Kotebel - Cosmology
Focus - The Focus Family Album
Peter Hammill - From the Trees
Major Parkinson - Blackbox
15.11.2017
LUMENS - LUMENS
Lorenzo Feliciati - Elevator Man
ARCHIV
STATISTIK
24086 Rezensionen zu 16461 Alben von 6399 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

King Crimson

The Power To Believe

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2003
Besonderheiten/Stil: Klassischer Prog
Label: Sanctuary
Durchschnittswertung: 10/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Adrian Belew guitar & vocal
Robert Fripp guitar
Trey Gunn bass & touch guitar
Pat Mastelotto drumming

Tracklist

Disc 1
1. The power to believe I: a capella 0:44
2. Level five 7:14
3. Eyes wide open 4:11
4. Elektrik 7:59
5. Facts of life (intro) 1:38
6. Facts of life 5:05
7. The power to believe II 7:43
8. Dangerous curves 6:42
9. Happy with what you have to be happy with 3:17
10. The power to believe III 4:09
11. The power to believe IV:Coda 2:29
Gesamtlaufzeit51:11


Rezensionen


Von: Ralf Damaschke (Rezension 1 von 2)


Da ist es nun, das neue Studio-Album der Prog-Dinosaurier King Crimson. Ich habe ja das Glück (?), weder "Level Five" noch die "Happy"-EP zu besitzen, und so waren alle Stücke auf diesem Longplayer neu für mich. Bekannt kommt mir hier nichtsdestotrotz eine ganze Menge vor: "Level Five" und "Facts of Life" sind stark an die schrägen, heftigen Nummern von "Red" angelehnt, bei "Eyes Wide Open" und "Elektrik" fühle ich mich sofort an die 80er-Inkarnation erinnert, "Dangerous Curves" ist eine schon fast dreiste Kopie von "The Devil's Triangle" auf der "In The Wake of Poseidon" und die einrahmenden Gesangs- und Soundscape-Schnipsel hat man sich ebenfalls von jener Scheibe abgeschaut. Wirklich überraschend sind also nur die schönen Gamelan-Klänge in "The Power To Believe II" und der eingängige, von Tool inspirierte Rocker "Happy With What You Have To Be Happy With" mit seinem genialen, rhythmisch zerrissenen Refrain. Diese beiden Stücke sind denn auch die einzigen, die ich als rundum gelungen empfinde.

Nun gut, die alten Ideen hat man immerhin äußerst solide aufgegossen. "Level Five" und "Facts of Life" gefallen mir wegen dem gesteigerten Tempo und dem härteren Sound sogar ähnlich gut, wenn nicht gar besser als "Red" und "One More Red Nightmare". Auch die anderen Tracks sind durchaus ordentlich, selbst wenn sie das Niveau ihrer Vorbilder nicht erreichen, ja, gar nicht erreichen können. Denn mal ganz abgesehen davon, daß fast alle vertrenen Songs ein gutes Stück zu lang geraten sind, fehlen dieser Platte zwei Ingredienzien, die entscheidend für die emotionale Kraft der 70er Jahre King Crimson waren: die warme, "echte" Produktion und die herrliche Verspieltheit. Diese sind inzwischen nämlich wohl endgültig steriler Perfektion und kühler Kalkulation gewichen. Somit ist "The Power To Believe" zwar keineswegs enttäuschend, aber ans Herz will nichts so recht gehen.

Anspieltipp(s): Facts of Life, The Power To Believe II
Vergleichbar mit: Tool
Veröffentlicht am: 9.3.2003
Letzte Änderung: 10.3.2003
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Von: Sal Pichireddu @ (Rezension 2 von 2)


Da sind sie wieder, die Herren Fripp - Belew - Gunn - Mastelotto, nein, eigentlich waren sie ja nie weg, im Gegenteil - durch zahlreiche 'Collector's Club'- Releases und 'Preview-EPs' ("Level Five" und "Happy With What You Have To Be Happy With") spielt sich die neue alte Quartett-Besetzung nach "The ConstruKction of Light" und "Heavy ConstruKction)" wenn schon nicht in die Herzen der (Crimso-) Fans, dann doch zumindest in ihr Bewusstsein, selbst in jenes, des stets meckernden Crimso- Doppeltrio anbetenden Unterzeichnenden. Retroversive hatten ohnehin nie viel zu lachen bei Herrn Fripp & Co. (generell ist ja Herr Fripp nicht so wirklich der Spaßmacher vor dem Herrn), also "expect nothing" - CD rein und los.

Und es fängt ungefähr da an, wo uns Herr Fripp seinerzeit etwas ratlos hinterließ - nach kurzem Intro ertönt Level Five (alias 'Larks' Tongues in Aspic V') und es sägt, bratzelt und zersägt und zerbratzelt wieder genauso ProjeKcts- schwanger (jener missratene Versuch, aus der Zerstückelung der Band neue Ideen zu ziehen), dass man nicht übel Lust hätte, Bobbele Fripp ein paar Frechheiten ins Guestbook seiner Website zu schreiben und auf seine böse Antworten zu warten. Doch als gesitteter Crimso- Fan weiß man, dass man bisweilen Geduld braucht, um ein Album ins Herz zu schließen, also lauschen wir den Herren weiter und vernehmen (endlich mal wieder) eine jener bittersüßen Belew- Balladen Eyes Wide Open - oh Freude, schöner Götterfunken! Es gibt sie doch noch, die Crimso- Songs! Nach so viel Herzerquickendem, frickeln die Herren Fripp und Belew auf Elektrik gleich viel sympathischer - zumal man (endlich) die Energie dieser Band zu hören kriegt (auch soundtechnisch weit entfernt vom Klangbrei der 'ConstruKction'), v.a. die Rhythmus-Sektion Gunn/ Mastelotto überzeugt mich zum ersten Mal.

Und plötzlich funktioniert das Album: Facts of Life mit schwebenden, singenden, hypnotischen Gitarren, voll Power, Energie pur (und feinem Soundscapes- Intro); das Titelstück The Power to Believe, dass sich wie ein roter Faden in insgesamt vier Teilen durch das Album zieht, verbindet endlich überzeugend neue Elemente der elektronischen Experimente Mastelottos, fernöstliche Einflüsse (Gamelan- Musik!) und typische Crimson Partikel, wie der schwebenden Fripp- Gitarre, die stets unberechenbar bleibt, zu einem überzeugenden Klanggewand. Es folgt Dangerous Curves, ein sich kontinuierlich steigerndes Instrumental-Stück, dass zum Ende hin im crimsonesquen Klang- Inferno aufgeht und dann noch der "Hit" Happy With What You Have To Be Happy With, zuletzt Ausklang, Wohlklang, Neuklang mit den letzten beiden Teilen von The Power To Believe -Energie, Elektronik, Beats und wundervolle Soundscapes in der Coda - alles vorhanden, was man für ein gutes Crimson- Album braucht.

Oh ja, sie sind wieder da, wirklich wieder da.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 5.5.2003
Letzte Änderung: 5.5.2003
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von King Crimson

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson 14.40 6
1970 In The Wake Of Poseidon 12.00 7
1970 Lizard 14.25 5
1971 Islands 12.75 6
1972 Earthbound 8.60 5
1973 Larks' Tongues In Aspic 12.50 2
1974 Starless And Bible Black 12.50 3
1974 Red 12.50 3
1975 USA 10.50 2
1976 The Young Persons' Guide to King Crimson - 1
1981 Discipline 12.00 4
1982 Beat 8.50 2
1984 Three Of A Perfect Pair 9.67 3
1986 The Compact King Crimson - 1
1991 The Essential King Crimson: Frame by Frame - 2
1992 The Great Deceiver 13.00 2
1994 Vrooom 9.00 2
1995 B'Boom 10.00 1
1995 THRAK 12.00 2
1996 THRaKaTTaK 11.00 2
1996 Schizoid Man 8.00 1
1997 Epitaph 12.00 1
1997 The Nightwatch 14.00 2
1998 Live at Jacksonville 1972 9.00 1
1998 Live at the Marquee 1969 - 1
1998 Absent Lovers 11.00 1
1999 The Beat Club Bremen 1972 10.00 1
1999 Live at Cap D'Agde 1982 10.00 1
1999 The Vrooom Sessions 7.00 1
1999 On Broadway 1995 11.00 1
1999 Deja VROOOM (DVD) 11.00 1
1999 Cirkus - The Young Person's Guide to King Crimson Live 12.00 2
2000 The ConstruKction of Light 10.60 6
2000 Nashville Rehearsals 11.00 1
2000 Heavy ConstruKction 10.00 1
2000 Live in Central Park 1974 12.00 1
2000 Live At Summit Studios 1972 8.00 1
2000 A Beginners' Guide To The King Crimson Collectors' Club 10.00 1
2000 Live at Plymouth Guildhall 1971 12.00 1
2000 Discipline - Live At Moles Club 1981 8.00 1
2001 Live in Berkeley - 1
2001 Live in Detroit 1971 10.00 1
2001 Level Five 11.00 1
2001 Vroom Vroom 12.00 1
2001 Live in Mainz 1974 12.00 1
2002 Live in Hyde Park 1969 11.00 1
2002 Live at the Zoom Club 1972 9.00 1
2002 Ladies of the Road 10.00 1
2002 Happy with what you have to be happy with 8.00 1
2002 Champaign-Urbana Sessions 11.00 1
2003 Live in Guildford 1972 13.00 1
2003 EleKtrik (Live in Japan 2003) 13.00 1
2003 Eyes Wide Open (DVD) 14.00 1
2003 Live in Orlando 1972 10.00 1
2004 The 21st Century Guide To King Crimson Volume One (1969-1974) - 1
2004 Neal and Jack and Me (DVD) 11.00 1
2004 Live in Warsaw, June 11, 2000 10.00 1
2004 Live in Philadelphia, PA, July 30, 1982 11.00 1
2005 Inside King Crimson. 1972 - 1975. An independent critical review (DVD) 9.00 1
2005 The 21st Century Guide To King Crimson Volume Two (1981-2003) - 1
2005 Live at the Wiltern 1995 12.00 1
2005 Live in Brighton. October 16, 1971 12.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 12, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 15, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 14, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 13, 1971 11.00 1
2006 The Collectable King Crimson Vol.1 12.00 1
2006 The Roxy, Los Angeles, California, November 23, 1981 11.00 1
2006 Stadthalle, Cologne, Germany, October 14, 1981 11.00 1
2006 Place De Nations, Montreal, Quebec, Canada - August 4, 1982 11.00 1
2007 Olympia, Paris, France, June 25, 2000 10.00 1
2007 The Collectable King Crimson Volume 2 10.00 1
2007 Augsburg, Germany, March 27, 1974 10.00 1
2008 40th Anniversary Tour Box 12.00 1
2008 Park West, Chicago, Illinois, August 7, 2008 10.50 2
2008 The Collectable King Crimson Volume 3 - Live at the Shepherds Bush Empire, London, 1996 12.00 1
2008 Congresgebouw, Den Hague, Netherlands, May 15, 1995 11.00 1
2009 The Collectable King Crimson Volume Four - Live at Roma, Warsaw, Poland 2000 11.00 1
2011 June 04, 1996. Rosengarten-Musensaal, Mannheim, Germany 11.00 1
2012 Larks' Tongues in Aspic - The Complete Recordings 15.00 2
2012 Live at the Marquee 1971 12.00 1
2014 The Elements of King Crimson. 2014 Tour Box 13.00 1
2015 Live at the Orpheum 10.33 3
2015 The Elements of King Crimson. 2015 Tour Box 13.00 1
2015 THRAK Box - King Crimson Live and Studio Recordings 1994 - 1997 - 1
2016 Live in Toronto 12.00 2
2016 Radical Action To Unseat The Hold Of Monkey Mind 13.00 1
2016 Rehearsals & Blows (May - November 1983) 12.00 1
2017 Heroes 9.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum