SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.11.2017
Various Artists - AMIGA Electronics
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
ARCHIV
STATISTIK
24094 Rezensionen zu 16465 Alben von 6401 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Cluster

One Hour

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1994
Besonderheiten/Stil: instrumental; Elektronische Musik
Label: BSC Music
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Hans-Joachim Roedelius keyboards
Dieter Moebius keyboards

Tracklist

Disc 1
1. Part 1
2. Part 2
3. Part 3
4. Part 4
5. Part 5
6. Part 6
7. Part 7
8. Part 8
9. Part 9
10. Part 10
11. Part 11


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


"One hour" beinhaltet eine Stunde Musik, die von den beiden Musikern Roedelius und Moebius aus vier Stunden Studioimprovisation zusammengestellt wurde. Im CD-Heft heißt es:"Cluster define their compositional method as unintentional by intention, or by chance, not by conception". Getreu diesem Motto erfinden und kombinieren Cluster auf "One Hour" ihre musikalischen Strukturen immer wieder neu, so dass jedes Teilstück des Albums durch andere Klänge und unvorgesehene Einfälle den forschen Erfindergeist des Duos unter Beweis stellt. Dieses spielt sich im Rahmen der elektronischen Musikwelt ab, es wird hier zwar bevorzugt mit leisen Sounds hantiert, gelegentlich kommt jedoch auch Bedrohliches, Repetitives oder Avantgardistisches zum Vorschein. Streckenweise erklingt eine Art kammermusikalische Digitalmusik, wie z.B. im Teil 4, der u.a. reichlich Vibraphonsounds bietet. Teil 9 überrascht u.a. mit etwas abgewandelten Kirchenorgelklängen, abweisenden Pianosaiten und dunklen Chören. Insgesamt überwiegen luftige Keyboardkonstellationen, die schon mal mit den wenigen avantgardistischen Vangelis-Platten verglichen wurden.

Die nüchterne, sparsame Notenverteilung der meisten Stücke wird nicht bei jedem Elektronikfan für Begeisterung sorgen. Die Welt von "One hour" läßt eben die musikalischen Schubladen nutzlos erscheinen. Eine relativ lebhafte und zugleich soundtechnisch ambientartige Kunst, vielleicht doch ein Stück zu harmonisch, um gänzlich als avantgardistisch durchzugehen, trotzdem wohl ziemlich schwer zugänglich.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 8.5.2003
Letzte Änderung: 9.5.2003
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Cluster

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1971 Cluster 71 9.00 1
1972 Cluster II 10.50 2
1974 Zuckerzeit 12.00 1
1976 Sowiesoso 11.50 2
1977 Cluster & Eno 10.00 1
1978 After the Heat 11.00 1
1979 Grosses Wasser 9.00 1
1980 Cluster & Farnbauer Live in Vienna 11.00 1
1981 Curiosum 11.00 1
1990 Apropos Cluster 12.00 1
1997 Japan 1996 live 11.00 1
2009 Qua 11.00 2
2015 Japan live 11.00 1
2015 USA live 11.00 1
2016 1971-1981 12.00 1
2016 Kollektion 06: Cluster 1971-1981 11.00 1
2017 Konzerte 1972/1977 8.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum