SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.7.2018
Distorted Harmony - A Way Out
Three - Live Boston '88
Koenjihyakkei - DHORIMVISKHA
The Enid - Live At Loreley
Southern Empire - Civilisation
Marcello Giombini - Synthomania
19.7.2018
Cavern Of Anti-Matter - Hormone Lemonade
Twelfth Night - Fact and Fiction
Spock's Beard - Noise Floor
17.7.2018
Deafening Opera - Let Silence Fall
Ihsahn - Àmr
16.7.2018
Twelfth Night - Fact and Fiction
The Sea Within - The Sea Within
Mystery - Lies and Butterflies
15.7.2018
Ragnar Grippe - Sand
Klaus Schulze - Silhouettes
Malaavia - Frammenti Compiuti
14.7.2018
Pixie Ninja - Ultrasound
ARCHIV
STATISTIK
24790 Rezensionen zu 16972 Alben von 6609 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Manfred Mann's Earth Band

Budapest Live

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1983
Besonderheiten/Stil: live; ArtPop; Rock / Pop / Mainstream
Label: Bronze Records
Durchschnittswertung: 9/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Manfred Mann Keyboards
John Lingwood Schlagzeug
Chris Thompson Gesang, Gitarre
Steve Waller Gesang, Gitarre
Matt Irving Bass

Tracklist

Disc 1
1. Spirits In The Night 6:05
2. Demolition Man 4:25
3. For You 6:49
4. Davy's On The Road Again 4:40
5. Lies (Through The 80's) 4:35
6. Blinded By The Light 7:45
7. Redemption Song (No KwaZulu) 3:23
8. Mighty Quinn 4:12
Gesamtlaufzeit41:54


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @ (Rezension 1 von 2)


Das erste offizielle Livealbum der Earthband konzentriert sich ganz auf die Hits aus der späteren Bandphase, was für mich als einen ausgesprochenen Fan der Zeit mit Mick Rogers schon etwas unbefriedigend ist. Aus der Rogers-Ära stammt hier nur "Spirits in the Night", und so großartige Alben wie "Solar Fire" und "The Good Earth" sind überhaupt nicht vertreten. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass hier nur schwaches Material geboten wird; abgesehen von "Demolition Man", bei dem mir Steve Wallers Gesang überhaupt nicht zusagt, und der etwas schrammeligen Version von "Redemption Song" enthält "Budapest" durchweg ordentliche Songs.

Was mir noch fehlt auf dieser Platte sind Manns Mini-Moog-Soli (nur auf "Davy"), sowie der besondere Gitarrensound, den Mick Rogers und später dann Kurzzeit-Gitarrist Dave Flett hervorbrachte. Beides sind für mich die typischen Merkmale der Earthband-Musik, und wenn man sie heute, wo Rogers wieder dabei ist, live hört, wird der Unterschied deutlich. Gerade bei den Versionen von "Spirits in the Night" und "Blinded by the Light" macht sich das Fehlen von Rogers bzw. Flett bemerkbar.

Insgesamt ist "Budapest" schon ein ordentliches Album, aber ich ziehe bei sämtlichen enthaltenen Songs die jeweilige Studioversion vor.

Anspieltipp(s): Spirits In The Night, Davy's On The Road Again
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 6.11.2003
Letzte Änderung: 18.10.2009
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Von: Franco Cappelletti (Rezension 2 von 2)


Ein tolles Live-Album mit schönen Songs der Spätphase dieser Band (die ja eigentlich hier fast schon eine Coverband war, hat man doch auf dieser Scheibe u.a. Songs von Sting, Springsteen und Bob Marley(!) neuinterpretiert).

Was mir an diesem Album am besten gefällt, ist - neben der gelungenen Songauswahl (von "Demolition Man" vielleicht einmal abgesehen) und der schönen Live-Atmosphäre vor allem der herausragende Gesang. Chris Thompson ist für mich ein ganz Großer, und seine vorzügliche Darbietung von "Redemption Song" (im Original ein scheußlich intonierter Reggae-Song) hat mich überhaupt erst auf dieses Album gebracht; auch auf "For you" bietet Thompson gesangstechnisch ganz großes Kino.

Prog ist das nun wirklich überhaupt nicht mehr, aber wer sich gerne mal mit gut gemachtem Rock eine Entspannung gönnt, ist hier gut bedient; leider ist die Gesamtlaufzeit sehr bescheiden.

Anspieltipp(s): For you; Spirits in the Night
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 22.1.2005
Letzte Änderung: 22.1.2005
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Manfred Mann's Earth Band

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1972 Manfred Mann's Earth Band 7.00 1
1972 Glorified Magnified 9.00 1
1973 Solar Fire 13.67 3
1973 Messin' 9.00 1
1974 The Good Earth 12.00 1
1975 Nightingales and Bombers 12.50 2
1976 The Roaring Silence 11.50 3
1978 Watch 12.00 3
1979 Angel Station 8.00 2
1980 Chance 7.00 2
1982 Somewhere In Afrika 10.00 2
1986 Criminal Tango 5.00 1
1987 Masque 4.00 1
1996 Soft Vengeance 5.50 2
1998 Mann Alive 8.00 1
2001 Wired 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum