SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Reflexionen zum Progressive Rock (16.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
Kotebel - Cosmology
Focus - The Focus Family Album
Peter Hammill - From the Trees
Major Parkinson - Blackbox
15.11.2017
LUMENS - LUMENS
Lorenzo Feliciati - Elevator Man
Basta! (It.) - Elemento Antropico
Suburban Savages - Kore Wa!
Gran Turismo Veloce - Di Carne, Di Anima
ARCHIV
STATISTIK
24083 Rezensionen zu 16459 Alben von 6398 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

King Crimson

Live at Plymouth Guildhall 1971

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2000 (Aufnahmen vom 11.5.1971;The King Crimson Collectors' Club No.14)
Besonderheiten/Stil: live; Klassischer Prog
Label: DGM
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Besetzung

Boz Burrell bass,lead vocals
Mel Collins flute,sax,mellotron
Robert Fripp guitar,mellotron
Ian Wallace drums,vocals
Peter Sinfield words,sounds & visions

Tracklist

Disc 1
1. Cirkus 10.01
2. Pictures of A City 8.16
3. Sailor's Tale 14.37
4. The Letters 4.26
5. Lady of the dancing water 2.52
6. Cadence and cascade 4.25
Gesamtlaufzeit44:37
Disc 2
1. Get Thy Bearings 12.27
2. In the Court of the Crimson King 7.27
3. Ladies of the Road 5.13
4. 21st Century Schizoid Man 7.59
5. Mars 9.14
Gesamtlaufzeit42:20


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Um die zweite live-Besetzung von King Crimson ranken sich die seltsamsten Geschichten, die auch noch wahr zu sein scheinen, wie die vom Gelegenheitsgitarristen und Sänger Boz Burrell, der mangels anderer Kandidaten per Zufall zum Crimson-Bassisten avancierte. Burrells oft geäußerte Abneigung gegen die Musik von King Crimson wird damals wie heute nur noch von der Antipathie gegen die Texte von Pete Sinfield übertroffen. Was Burrell nicht daran hinderte, regelmäßig die kühnsten und in der Bandgeschichte wahrscheinlich die überzeugendsten vokalen Live-Interpretationen von "Pictures of a city" und "21st Century Schizoid man" zu liefern.

Oder die Storys von permanenten Spannungen zwischen Fripp und den übrigen drei Musikern, die mehr als einmal, und soweit mir bekannt ohne Erfolg, mit Blues-Jams versucht haben sollen, Fripp aus der Fassung zu bringen. Was der Gitarrist beispielsweise von den kurzen Rock'n'roll-Einwürfen in "Cirkus" gehalten hat, ist nicht überliefert. Auf der anderen Seite kreierte diese Band bei vielen Konzerten mit die abgefahrendste Musik, die je von King Crimson zu hören war, wie auf der vorliegenden Doppel-CD die herrlich kakophonische Version von "Mars" (früher "Devil's Triangle") beweist. Reinste Mellotron-Orgie.

Noch eine Facette dieser Besetzung waren die humorigen Elemente, die bei den Konzerten kultiviert wurden. So teilt Robert beispielsweise dem Publikum in Plymouth mit, dass Ian Wallace als Musiker auf mindestens zwei Spitznamen hört. Der eine sei Hammerhand, der andere, je nach Anzahl der gerade verfügbaren Bassdrums, entweder Thunderfoot, oder Thunderfeet. Und Pete Sinfield wird vorgestellt, in dem er auf Fripps Anforderung hin des Gitarristen Stimme während dessen Ansage elektronisch verfremdet, damit dieser Sinfield im angemessenen Rahmen vorstellen kann. Übrigens war es die hörbare Rolle von Sinfield oder von einem der Bühnentechniker bei den Konzerten die Stimme von Boz, oder das Schlagzeug durch den VCS3-Synthie zu jagen. Letzteres führte beim vorliegenden Konzert zu apokalyptischen elektronischen Klängen auf "Get Thy Bearings".

Auf diesen frühen Konzertaufnahmen des "Islands"-Quartetts ist noch nicht viel von freien Jams zu hören. Trotzdem kommt die Improvisation keineswegs zu kurz, wie die ausgezeichneten Saxparts von "Pictures of a city" oder die orientalischen Flötensolos von "Sailor's Tale" eindeutig zeigen. Damals, am 11-ten Mai 1971 (das war erst der fünfte Auftritt dieser Band, und der erste in Großbritannien) hat man sich noch verstärkt an Songs der ersten drei Studioplatten orientiert und die später gestrichenen "In the court of the Crimson King", "Get Thy Bearings" und "Mars" zum Besten gegeben. Schließlich sollte die Veröffentlichung und damit wohl auch die Fertigstellung der Songs von "Islands", der einzigen Studioplatte dieser Herren, noch bis Dezember auf sich warten lassen.

Hervorzuheben ist noch der stellenweise mächtige Mellotron-Sound, wie zum Beispiel in "Cirkus" oder "Sailor's Tale". Fripps Solobeiträge gehören auf "Live at Plymouth Guildhall" (wie eigentlich immer mit diesem Line-up) zu den Ausnahmen. Die wichtigste aller Ausnahmen: die überzeugende Version von "21st Century Schizoid Man".

Für meine Begriffe insgesamt ein beeindruckendes Live-Dokument, das in keiner vernünftigen King Crimson-Sammlung fehlen sollte.

Anspieltipp(s): Cirkus,Pictures of a city,Sailor's tale,21st Century Schizoid man
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 19.11.2003
Letzte Änderung: 22.11.2003
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von King Crimson

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson 14.40 6
1970 In The Wake Of Poseidon 12.00 7
1970 Lizard 14.25 5
1971 Islands 12.75 6
1972 Earthbound 8.60 5
1973 Larks' Tongues In Aspic 12.50 2
1974 Red 12.50 3
1974 Starless And Bible Black 12.50 3
1975 USA 10.50 2
1976 The Young Persons' Guide to King Crimson - 1
1981 Discipline 12.00 4
1982 Beat 8.50 2
1984 Three Of A Perfect Pair 9.67 3
1986 The Compact King Crimson - 1
1991 The Essential King Crimson: Frame by Frame - 2
1992 The Great Deceiver 13.00 2
1994 Vrooom 9.00 2
1995 B'Boom 10.00 1
1995 THRAK 12.00 2
1996 THRaKaTTaK 11.00 2
1996 Schizoid Man 8.00 1
1997 Epitaph 12.00 1
1997 The Nightwatch 14.00 2
1998 Absent Lovers 11.00 1
1998 Live at Jacksonville 1972 9.00 1
1998 Live at the Marquee 1969 - 1
1999 The Beat Club Bremen 1972 10.00 1
1999 On Broadway 1995 11.00 1
1999 Deja VROOOM (DVD) 11.00 1
1999 Live at Cap D'Agde 1982 10.00 1
1999 The Vrooom Sessions 7.00 1
1999 Cirkus - The Young Person's Guide to King Crimson Live 12.00 2
2000 A Beginners' Guide To The King Crimson Collectors' Club 10.00 1
2000 Nashville Rehearsals 11.00 1
2000 Discipline - Live At Moles Club 1981 8.00 1
2000 Live in Central Park 1974 12.00 1
2000 Heavy ConstruKction 10.00 1
2000 The ConstruKction of Light 10.60 6
2000 Live At Summit Studios 1972 8.00 1
2001 Live in Mainz 1974 12.00 1
2001 Level Five 11.00 1
2001 Vroom Vroom 12.00 1
2001 Live in Berkeley - 1
2001 Live in Detroit 1971 10.00 1
2002 Happy with what you have to be happy with 8.00 1
2002 Ladies of the Road 10.00 1
2002 Champaign-Urbana Sessions 11.00 1
2002 Live at the Zoom Club 1972 9.00 1
2002 Live in Hyde Park 1969 11.00 1
2003 Eyes Wide Open (DVD) 14.00 1
2003 Live in Guildford 1972 13.00 1
2003 The Power To Believe 10.00 2
2003 EleKtrik (Live in Japan 2003) 13.00 1
2003 Live in Orlando 1972 10.00 1
2004 Live in Warsaw, June 11, 2000 10.00 1
2004 Live in Philadelphia, PA, July 30, 1982 11.00 1
2004 The 21st Century Guide To King Crimson Volume One (1969-1974) - 1
2004 Neal and Jack and Me (DVD) 11.00 1
2005 The 21st Century Guide To King Crimson Volume Two (1981-2003) - 1
2005 Live at the Wiltern 1995 12.00 1
2005 Inside King Crimson. 1972 - 1975. An independent critical review (DVD) 9.00 1
2005 Live in Brighton. October 16, 1971 12.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 12, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 15, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 14, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 13, 1971 11.00 1
2006 The Collectable King Crimson Vol.1 12.00 1
2006 The Roxy, Los Angeles, California, November 23, 1981 11.00 1
2006 Stadthalle, Cologne, Germany, October 14, 1981 11.00 1
2006 Place De Nations, Montreal, Quebec, Canada - August 4, 1982 11.00 1
2007 Olympia, Paris, France, June 25, 2000 10.00 1
2007 The Collectable King Crimson Volume 2 10.00 1
2007 Augsburg, Germany, March 27, 1974 10.00 1
2008 40th Anniversary Tour Box 12.00 1
2008 Park West, Chicago, Illinois, August 7, 2008 10.50 2
2008 The Collectable King Crimson Volume 3 - Live at the Shepherds Bush Empire, London, 1996 12.00 1
2008 Congresgebouw, Den Hague, Netherlands, May 15, 1995 11.00 1
2009 The Collectable King Crimson Volume Four - Live at Roma, Warsaw, Poland 2000 11.00 1
2011 June 04, 1996. Rosengarten-Musensaal, Mannheim, Germany 11.00 1
2012 Larks' Tongues in Aspic - The Complete Recordings 15.00 2
2012 Live at the Marquee 1971 12.00 1
2014 The Elements of King Crimson. 2014 Tour Box 13.00 1
2015 Live at the Orpheum 10.33 3
2015 The Elements of King Crimson. 2015 Tour Box 13.00 1
2015 THRAK Box - King Crimson Live and Studio Recordings 1994 - 1997 - 1
2016 Live in Toronto 12.00 2
2016 Radical Action To Unseat The Hold Of Monkey Mind 13.00 1
2016 Rehearsals & Blows (May - November 1983) 12.00 1
2017 Heroes 9.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum