SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.11.2017
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
Kotebel - Cosmology
Focus - The Focus Family Album
Peter Hammill - From the Trees
ARCHIV
STATISTIK
24090 Rezensionen zu 16463 Alben von 6400 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

King Crimson

The Beat Club Bremen 1972

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1999 (Live 17. Oktober 1972, D.G.M.-Collectors Club No. 3)
Besonderheiten/Stil: improvisiert; live; Klassischer Prog
Label: DGM
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

David Cross Violin, Mellotron
Robert Fripp Guitar, Mellotron
John Wetton Bass, Vocals
Bill Bruford Drums
Jamie Muir Percussion & allsorts

Tracklist

Disc 1
1. Improv: The Rich Tapestry Of Life 29:49
2. Exiles 7:53
3. Lark's Tongues In Aspic (Part I) 6:53
Gesamtlaufzeit44:35


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Im Sommer 1972 formierte Robert Fripp eine neue King Crimson Besetzung aus John Wetton, Bill Bruford, David Cross, Jamie Muir und natürlich sich selbst. Den September 1972 verbrachte die Band mit Proben, um dann im Oktober desselben Jahres eine kleine Deutschland-Tour zu absolvieren. Drei Auftritte im Zoom-Club in Frankfurt (am 13./14. und 15. Oktober) waren die erste Live-Betätigung der neuen Formation. Dann folgte am 17. Oktober eine Fernsehaufzeichnung für den Beat-Club (Radio/TV Bremen), der auf dieser CD festgehalten ist. Die Klangqualität dieser Aufnahme ist durchaus gut, wenn sie auch in mono ist, es doch recht vernehmlich rauscht und es ab und zu ein paar Tonschwankungen gibt.

Warum sollte man sich angesichts des doch durchaus gut dokumentierten Schaffens der 3. Live-Inkarnation von King Crimson (USA, The Nightwatch, The Great Deceiver-Box - auf deren Rezensionen zudem verwiesen sei) auch noch diese CD zulegen? Nun, dies ist eine der seltenen Aufnahmen der Quintetbesetzung mit Jamie Muir. Muir sollte sich im Februar 1973 bei einem Auftritt im Marquee am Fuß verletzen (zumindest war dies die offizielle Erklärung seitens des Managements), was ihn dazu Zwang erst einmal zu pausieren. So groß war wohl dieser Zwang nicht, denn Muir sollte nie mehr mit King Crimson auftreten. Vielmehr entschloß er sich in ein buddistisches Kloster in Schottland einzutreten und der Welt erst einmal den Rücken zu kehren. Erst Anfang der 80er kehrte er in die Musikszene zurück (siehe Giles/Muir/Cunningham).

Damit wird wohl schon klar, daß Muir ein recht seltsamer Kauz gewesen sein muß (und vielleicht noch immer ist). Nicht nur, daß er während der Konzerte in Blutkapseln biß, schreiend durchs Publikum rannte, Ketten durch die Luft wirbelte, mit einer Art Fellkostüm auftrat oder mit Laub gefüllte Säcke auf der Bühne ausleerte. Auch seine perkussiv-musikalische Beteiligung an der Musik der Band war durchaus bedeutend, wenn auch nicht unbedingt essentiell. So unterscheiden sich die Versionen von "Exiles" und "Larks' Tongues I" hier nicht furchtbar von den späteren Einspielungen des Quartetts, sind höchstens noch ein wenig holprig und roh. Muirs Beitrag, der übrigens aus der Avantgarde-Ecke kam und einige Jahre u.a. bei der Music Improvisation Company tätig war, war wohl hauptsächlich, dem Gebotenen einen gewissen verrückt-bizarren Anstrich zu geben. Er trieb die Band in eine experimentelle Richtung, hin zu freiem (Jazz)Rock, der hier noch stärker als auf späteren Einspielungen des Quartetts zu finden ist, vor allem in dem langen, improvisierten Jam "The Rich Tapestry of Life". Aber natürlich hört man hier schon, daß ein zweiter Schlagzeuger anwesend ist. Es klimpert und klappert und diverse eigenartige Klänge gehen wohl auf Muirs Konto. Recht überraschend ist die jazzige Querflöte, welche plötzlich nach rund 18 Minuten in "Rich Tapestry" zu hören ist (die definitiv nicht vom Mellotron kommt). Offenbar war David Cross für diese Einlage verantwortlich (in den Credits ist allerdings kein Flötist aufgeführt). Schade, dass er dieses Instrument später nicht öfter (bzw. auch) eingesetzt hat! Ansonsten hört man natürlich, daß die Band noch nicht so perfekt eingespielt ist, wie auf späteren Live-Aufnahmen des Quartetts. Ein paar Längen und unsichere Momente gibt es in der Improvisation auch, aber insgesamt bietet der erste Track dieser CD ein durchaus beeindruckendes Dokument kollektiven Zusammenspiels einer der bedeutendsten Prog-Bands.

Wer braucht jetzt dieses Teil? Nun, wie eigentlich alle Veröffentlichungen des DGM-Collector's Club, ist diese Scheibe wohl nur etwas für beinharte King Crimson Fans. Für diese ist diese Aufnahme aber, vor allem als seltenes Dokument des 72-73er-Quintetts, sehr zu empfehlen. Ach ja, noch etwas zum Booklet. Es ist ja ganz nett (?) seitenlange Tagebucheinträge von Herrn Fripp zu lesen. Wenn diese allerdings aus dem Jahre 1998 stammen und eigentlich mit der hier zu hörenden Musik oder den meisten der Beteiligten irgendwie überhaupt nichts zu tun haben, frage ich mich was sie hier zu suchen haben. Da hätte ich ein paar Hintergrundinformationen zu dieser Aufnahme für interessanter gehalten. Z.B. hätte mich ja mal interessiert, ob dieses Beat-Club-Feature auch gesendet wurde!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 28.11.2003
Letzte Änderung: 25.10.2014
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von King Crimson

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson 14.40 6
1970 In The Wake Of Poseidon 12.00 7
1970 Lizard 14.25 5
1971 Islands 12.75 6
1972 Earthbound 8.60 5
1973 Larks' Tongues In Aspic 12.50 2
1974 Red 12.50 3
1974 Starless And Bible Black 12.50 3
1975 USA 10.50 2
1976 The Young Persons' Guide to King Crimson - 1
1981 Discipline 12.00 4
1982 Beat 8.50 2
1984 Three Of A Perfect Pair 9.67 3
1986 The Compact King Crimson - 1
1991 The Essential King Crimson: Frame by Frame - 2
1992 The Great Deceiver 13.00 2
1994 Vrooom 9.00 2
1995 B'Boom 10.00 1
1995 THRAK 12.00 2
1996 THRaKaTTaK 11.00 2
1996 Schizoid Man 8.00 1
1997 The Nightwatch 14.00 2
1997 Epitaph 12.00 1
1998 Live at Jacksonville 1972 9.00 1
1998 Live at the Marquee 1969 - 1
1998 Absent Lovers 11.00 1
1999 On Broadway 1995 11.00 1
1999 Deja VROOOM (DVD) 11.00 1
1999 Live at Cap D'Agde 1982 10.00 1
1999 The Vrooom Sessions 7.00 1
1999 Cirkus - The Young Person's Guide to King Crimson Live 12.00 2
2000 A Beginners' Guide To The King Crimson Collectors' Club 10.00 1
2000 Live in Central Park 1974 12.00 1
2000 Heavy ConstruKction 10.00 1
2000 Live At Summit Studios 1972 8.00 1
2000 The ConstruKction of Light 10.60 6
2000 Live at Plymouth Guildhall 1971 12.00 1
2000 Nashville Rehearsals 11.00 1
2000 Discipline - Live At Moles Club 1981 8.00 1
2001 Live in Mainz 1974 12.00 1
2001 Live in Berkeley - 1
2001 Vroom Vroom 12.00 1
2001 Level Five 11.00 1
2001 Live in Detroit 1971 10.00 1
2002 Happy with what you have to be happy with 8.00 1
2002 Champaign-Urbana Sessions 11.00 1
2002 Live at the Zoom Club 1972 9.00 1
2002 Live in Hyde Park 1969 11.00 1
2002 Ladies of the Road 10.00 1
2003 Eyes Wide Open (DVD) 14.00 1
2003 Live in Guildford 1972 13.00 1
2003 The Power To Believe 10.00 2
2003 EleKtrik (Live in Japan 2003) 13.00 1
2003 Live in Orlando 1972 10.00 1
2004 Live in Warsaw, June 11, 2000 10.00 1
2004 Live in Philadelphia, PA, July 30, 1982 11.00 1
2004 The 21st Century Guide To King Crimson Volume One (1969-1974) - 1
2004 Neal and Jack and Me (DVD) 11.00 1
2005 The 21st Century Guide To King Crimson Volume Two (1981-2003) - 1
2005 Live at the Wiltern 1995 12.00 1
2005 Inside King Crimson. 1972 - 1975. An independent critical review (DVD) 9.00 1
2005 Live in Brighton. October 16, 1971 12.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 12, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 15, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 14, 1971 10.00 1
2006 Zoom Club, Frankfurt, Germany, April 13, 1971 11.00 1
2006 The Collectable King Crimson Vol.1 12.00 1
2006 The Roxy, Los Angeles, California, November 23, 1981 11.00 1
2006 Stadthalle, Cologne, Germany, October 14, 1981 11.00 1
2006 Place De Nations, Montreal, Quebec, Canada - August 4, 1982 11.00 1
2007 Olympia, Paris, France, June 25, 2000 10.00 1
2007 The Collectable King Crimson Volume 2 10.00 1
2007 Augsburg, Germany, March 27, 1974 10.00 1
2008 40th Anniversary Tour Box 12.00 1
2008 Park West, Chicago, Illinois, August 7, 2008 10.50 2
2008 The Collectable King Crimson Volume 3 - Live at the Shepherds Bush Empire, London, 1996 12.00 1
2008 Congresgebouw, Den Hague, Netherlands, May 15, 1995 11.00 1
2009 The Collectable King Crimson Volume Four - Live at Roma, Warsaw, Poland 2000 11.00 1
2011 June 04, 1996. Rosengarten-Musensaal, Mannheim, Germany 11.00 1
2012 Larks' Tongues in Aspic - The Complete Recordings 15.00 2
2012 Live at the Marquee 1971 12.00 1
2014 The Elements of King Crimson. 2014 Tour Box 13.00 1
2015 Live at the Orpheum 10.33 3
2015 The Elements of King Crimson. 2015 Tour Box 13.00 1
2015 THRAK Box - King Crimson Live and Studio Recordings 1994 - 1997 - 1
2016 Live in Toronto 12.00 2
2016 Radical Action To Unseat The Hold Of Monkey Mind 13.00 1
2016 Rehearsals & Blows (May - November 1983) 12.00 1
2017 Heroes 9.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum