SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
22.9.2018
VAK - Budo
Time Collider - Travel Conspiracy
21.9.2018
Regal Worm - Pig Views
Tri Atma - Tri Atma
Jean Michel Jarre - Planet Jarre
42DE - Fall of the Moon
20.9.2018
Yes Featuring Jon Anderson, Trevor Rabin, Rick Wakeman - Live at the Apollo
Aaron Brooks - Homunculus
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
18.9.2018
Mark Wingfield - Tales from the Dreaming City
Blackfield - Open Mind - The Best of Blackfield
17.9.2018
Giant Hedgehog - Die Irrealität der Zeit
16.9.2018
Ángel Ontalva & Vespero - Sea Orm Liventure
Finally George - Life is a Killer
15.9.2018
Dai Kaht - Dai Kaht
OAK (Oscillazioni Alchemico Kreative) - Giordano Bruno
ARCHIV
STATISTIK
24904 Rezensionen zu 17073 Alben von 6653 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Present

C.O.D. Performance

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1993
Besonderheiten/Stil: RIO / Avant
Label: Lowlands
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Roger Trigaux Guitar, Voice, Percussion
Réginald Trigeaux Guitar, Voice, Percussion

Tracklist

Disc 1
1. Love Scorn 9:22
2. Alone I 14:28
3. Alone II 24:50
Gesamtlaufzeit48:40


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Nach der Veröffentlichung von "Le poison qui rend fou" (1985) löste Roger Trigaux Present auf und zog sich aus gesundheitlichen Gründen erst einmal aus der Musikwelt zurück. Die Zeit hat er vermutlich auch dazu verwendet, um seinem Sohn das Gitarrespielen beizubringen. Jedenfalls tauchten Vater und Sohn Trigaux Anfang der 90er wieder auf, um als Gitarrenduo - ab und zu unterstützt von Gastmusikern (Daniel Denis z.B.) - durch diverse kleinere Clubs zu tingeln. 1993 kam dann die hier besprochene CD der beiden heraus, wieder unter dem Bandnamen Present.

Die zwei Gitarren bestimmen logischerweise die Musik auf dieser Scheibe, außerdem bedienen die beiden Musiker auch noch ab und zu eine Basstrommel oder ein Becken. Dazu gibt es sparsamen Gesang, meist von Réginald Trigaux. Das Ergebnis ist eine schlichtere Version des düster-mysteriösen, kraftvollen Present-Kammerrocks und klingt fast wie "Demo-Aufnahmen" von Stücken in ihrer Rohfassung, ohne die "restlichen" Bandmitglieder. In der Tat scheint mir "Love Scorn" die Urfassung von "The Sense Of Live" zu sein, welches später auf "Certitudes" auftauchen sollte - zumindest die Gesangslinien sind sehr ähnlich. Das lange, zweiteilige "Alone" ist zu großen Teilen wohl improvisiert und verlangt über seine fast 40 Minuten etwas Ausdauer seitens des Hörers. Eine kürzere Version von Teil 2 taucht später auf "Live!" auf.

Trotz der kleinen Besetzung ist "C.O.D. Performance" relativ abwechslungsreich geraten, obwohl natürlich der Klang ziemlich uniform ist, und man hier im Grunde, rund 50 Minuten lang, zwei ineinander verzahnte, schräg-komplexe Gitarrensoli geboten bekommt. Doch gerade die besetzungsbedingte Schlichtheit gibt dem Ganzen etwas recht Eigenes. Die Musik wird dadurch sehr direkt und wirkt stellenweise, in den ruhigeren Momenten, fast zerbrechlich. Alles in allem eine recht interessante Scheibe, die man in der Present-Diskographie nicht übersehen sollte.

Anspieltipp(s): Love Scorn
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 3.12.2003
Letzte Änderung: 24.1.2004
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Present

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1980 Triskaïdékaphobie 13.00 2
1985 Le poison qui rend fou 14.00 2
1989 Triskaïdékaphobie / Le Poison Qui Rend Fou 14.00 2
1996 Live! 12.00 1
1998 Certitudes 10.00 1
1999 No.6 13.00 2
2001 High Infidelity 13.50 2
2005 A Great Inhumane Adventure 9.00 1
2009 Barbaro (ma non troppo) 12.50 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum