SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
24.1.2018
Alan Simon - Excalibur IV - The Dark Age of the Dragon
23.1.2018
Scardust - Sands of Time
Lee Abraham - Colours
Yowie - Cryptooology
22.1.2018
Perfect beings - Vier
Psion - EP
3rd World Electric - Kilimanjaro Secret Brew
417.3 - _(-_-)_
21.1.2018
Pell Mell - The Entire Collection
Isis - Oceanic
20.1.2018
Broekhuis, Keller & Schönwälder - Wolfsburg
Spyra - Staub
19.1.2018
Pell Mell - Moldau
Iris Divine - The Static And The Noise
Colossus Projects (Finnland) - The Spaghetti Epic 2: The Good, The Bad And The Ugly
Malady - Malady
18.1.2018
The Rome Pro(g)ject - III: Exegi Monumentum Aere Perennius
17.1.2018
Melanie Mau & Martin Schnella - Gray Matters - Live in Concert
ARCHIV
STATISTIK
24297 Rezensionen zu 16607 Alben von 6473 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Arilyn

Tomorrow Never Comes

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2002
Besonderheiten/Stil: ArtPop; Rock / Pop / Mainstream
Label: QUIXOTE
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Christian Külbs vocals,bass
Jürgen Moßgraber keyboards
Jürgen Kaletta guitar
Christof Doll drums,percussion

Tracklist

Disc 1
1. Alpha 1:21
2. New World 3:46
3. Far Away 4:54
4. Foreign Shores 4:35
5. Nightmare 3:29
6. Adventurer 4:43
7. State Of Desperation 5:19
8. Nameless 5:28
9. Return 4:43
10. Rescue Me 7:42
11. Reach You 7:15
12. Mindeater 3:47
13. Tomorrow Never Comes 6:43
Gesamtlaufzeit63:45


Rezensionen


Von: Thorsten Gürntke @


Bisher konnte man sämtliche Veröffentlichungen des QUIXOTE Labels ungehört kaufen. Qualitativ bewegten sich die Bands immer über dem Durchschnitt, manches Highlight hat das Label auch schon veröffentlicht, warum sollte sich dies also bei ARILYN anders verhalten?

ARILYN machen sehr melodische Rockmusik, mit Hang zum Prog-Rock. Die Musik läuft durch greifbare Hooklines und den tollen Gesang von Christian Külbs sofort ins Ohr. Wundert euch nicht, wenn ihr bereits nach dem ersten Hören die Songs vor euch hersummt. Um so erstaunlicher ist, dass die Scheibe trotzdem mit jedem Hören "erwachsener" wird. Das zeigt, dass viele kleine Ecken und Kanten entdeckt werden können. Die CD ist sehr rauh produziert und wartet durch einen sehr ungehobelten Gitarrensound auf. Sicherlich gewöhnungsbedürftig, es wertet die Qualität der Stücke jedoch nicht ab.

Die Stücke selbst werden mit zunehmender Spieldauer wesentlich anspruchsvoller. Sind der Opener und das folgende "Far Away" noch ziemlich geradlinig, kommt "Foreign Shores" schon wesentlich getragener daher. Genau in diesen Momenten spielt die Band ihr größtes Potenzial aus. Neben dem genannten halte ich das ruhige "State Of Desperation", das epische "Rescue Me", das sich langsam steigernde "Reach You" und den Titelsong für die besten Stücke des Albums, die lediglich durch das an MAYFAIR erinnernde "Nameless" noch getoppt werden.

Alles bleibt beim Alten: QUIXOTE veröffentlichen ein weiteres qualitativ hochwertiges Album einer Band, die hoffentlich noch mehr von sich hören läßt. Wer behauptet, dass Rockmusik keine Zukunft hat, der hat noch nicht ARILYN gehört.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 8.12.2002
Letzte Änderung: 2.1.2004
Wertung: 10/15
Hochwertige Rockmusik mit Hang zum Prog

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Arilyn

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2005 Virtual Reality 10.00 1
2007 Alter Ego 11.00 1
2008 Live in England (DVD) 8.00 1
2013 Shadows Of The Past 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum