SUCHE
Erweiterte Suche
"Beat"
Andromeda (60s) - See into the Stars
Aphrodite's Child - End of the world
Aphrodite's Child - It's five o'clock
Brian Auger - Auger Rhythms
Barrett Elmore - Woodlands
The Beach Boys - Classics: Selected By Brian Wilson
The Beach Boys - Pet Sounds
The Beatles - Magical Mystery Tour
The Beatles - Revolver
The Beatles - Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band
The Beatles - Yellow Submarine Songtrack
Bigelf - Into The Maelstrom
Birdeatsbaby - Tanta Furia
Black Mountain - In The Future
Pete Brown & Piblokto! - Things May Come And Things May Go, But The Art School Dance Goes On Forever
Pete Brown & Piblokto! - Thousands On A Raft
Robert Calvert - Lucky Leif and the Longships
Captain Beefheart - Safe As Milk
Chicago - Chicago II
Chicago - The Chicago Transit Authority
The Claypool Lennon Delirium - Monolith Of Phobos
Coheed And Cambria - In Keeping Secrets Of Silent Earth: 3
The Crazy World of Arthur Brown - The Crazy World of Arthur Brown
Salvador Dali & Igor Wakhevitch - Être Dieu
Wolfgang Dauner Quintet - The Oimels
The Dear Hunter - Act I: The Lake South The River North
Diagonal - The Second Mechanism
William D. Drake - Revere Reach
Epidermis - June 1975
Genesis - The Genesis of Genesis
Giles, Giles & Fripp - The cheerful Insanity of Giles, Giles & Fripp
Gomorrha - Trauma
Grobschnitt - Die Grobschnitt Story 2
Steve Howe - Mothballs - Groups & Sessions 1964 - 1969
Steve Howe with Bodast - The Early Years
Ihre Kinder - 2375 004 (Jeanscover)
Ihre Kinder - Werdohl
Instant Flight - Endless Journey
Ion Quest - Ion Quest
Jeavestone - 1 + 1 = OK
Lobster Newberg - Vernal Equinox
London Underground - London Underground
Love Sculpture - Forms and Feelings
Mabel Greer's Toyshop - New Way of Life
Madame Blavatsky Overdrive - Idiot Jones Will Have His Day
Man - Christmas at the Patti
Man - Revelation
Misty Range - Misty Range
Modest Midget - The Great Prophecy of a Small Man
The Narcotic Slave Orchestra - Love, Art, Intoxication / Musick For Flies
Obskuria - Discovery of Obskuria
Phideaux - The Great Leap
The Psychedelic Avengers - ...and the curse of the universe
The Psychedelic Avengers - The Psychedelic Avengers and the Decterian Blood Empire
Rare Bird - Rare Bird
Saint Steven - Over the hills / The Bastich
Salamander - The Ten Commandments
The Setting Son - Spring of Hate
Skaldowie - Cisza krzyczy - Leningrad 1972
Skyron Orchestra - Situations
Judge Smith - Zoot Suit
Soft Machine - Jet Propelled Photographs
Stackridge - Extravaganza
The Strawbs - Burning For You
The Strawbs - Deep Cuts
Sweatin' Like Nixon - Fishing In Political Sewers
Sweatin' Like Nixon - Tunes For Young People To Enjoy
The Syn - Syndestructible
Umphrey's McGee - Anchor Drops
The Urbane - Glitter
The Urbane - Neon
Vanilla Fudge - The Return - Live in Germany 2003
Various Artists - The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers
Violeta De Outono - Ilhas
The Void's last Stand - A Sun by Rising Set
The Who - Tommy
The Wilde Flowers - The Wilde Flowers
Yellow Sunshine Explosion - Yellow Sunshine Explosion
Yolk (SUI) - Die Dritte
Frank Zappa - Absolutely Free
STATISTIK
24172 Rezensionen zu 16522 Alben von 6433 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Giles, Giles & Fripp

The cheerful Insanity of Giles, Giles & Fripp

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1968
Besonderheiten/Stil: ArtPop; Beat; Psychedelic
Label: Deram (Polydor)
Durchschnittswertung: 7/15 (1 Rezension)

Besetzung

Robert Fripp guitar
Peter Giles bass
Michael Giles drums

Gastmusiker

T. Barker trombone
The Breakaways vocal backing
R. Cohen violin
W. Reid violin
K. Isaacs violin
G. Salisbury violin
B. Pecker violin
G. Fields violin
J. Coulling viola
R. Patten viola
Nicky Hopkins keyboards
Mike Hill keyboards
C. Tunnell cello
A. Ford cello
C. Hardie trombone

Tracklist

Disc 1
1. North Meadow   (Tracks 1-7: The Saga of Rodney Toady) 2:58
2. Newly-weds 2:34
3. One In A Million 2:44
4. Call Tomorrow 2:57
5. Digging My Lawn 2:06
6. Little Children 2:50
7. The Crukster 1:36
8. Thursday Morning   (Tracks 8-13: Just George) 2:53
9. How Do They Know 2:27
10. Elephant Song 3:26
11. The Sun Is Shining 3:20
12. Suite No. 1 5:47
13. Erudite Eyes 5:10
14. She Is Loaded   (CD-Bonus) 3:16
15. Under The Sky   (CD-Bonus) 4:06
16. One In A Million - Mono Single Version   (CD-Bonus) 2:30
17. Newly-weds - Mono Single Version   (CD-Bonus) 2:49
18. Thursday Morning - Mono Single Version   (CD-Bonus) 3:02
19. Thursday Morning - Stereo Single Version   (CD-Bonus) 2:57
Gesamtlaufzeit59:28


Rezensionen


Von: Nik Brückner @


Vertonte Herrenschokolade. Gibt’s die überhaupt in England? Das ist jedenfalls der erste Eindruck, den man hat, wenn man diese Platte auflegt. Weit weg, weit weg ist sie davon, wie der Vorgänger für das als epochal erachtete "In the Court of the Crimson King" zu klingen. Und doch ist sie es. Sie klingt aber immer noch wie vertonte Herrenschokolade.

Immerhin wird im von Spike Milligan, Peter Cooke oder Dudley Moore inspirierten satirischen Stil der Zeit die Geschichte des dicken Kindes Rodney Toady erzählt, der von seinen Mitschülern immer gehänselt wird und später auch kein Glück hat. Aber Moment: da ist noch etwas. Die Gitarre von Robert Fripp. Leider scheint sie nur zu selten durch, aber wenn, dann hebt sie ein Stück gleich auf eine andere Ebene (so wie z. B. bei "North Meadow"). Fripp klingt in solchen, meist jazzig inspirierten Passagen ein wenig nach Wes Montgomery, Tal Farlow, aber ebenso nach klassischen Einflüssen. Auch wenn die Platte sonst meist eher wie ein schlechtes Beatles- ("Thursday Morning"!) oder Bonzo-Dog-Doo-Dah-Band-Album als wie ein gutes King Crimson-Album klingt, gibt es doch einige Momente, die aufhorchen lassen, etwa die dissonanten Akkorde und metrisch uneindeutigen Passagen in "The Crukster", die auf King Crimsons "Groon" verweisen oder Peter Giles' Basspiel in "Newly Weds", das stilistische Charakteristika von "Cat Food" vorwegnimmt. Giles ist es auch, der einen weiteren Beatles-Bezug herstellt, trotz des hörbaren Jazzeinflusses klingt er doch oft genug nach Paul McCartney. Sein Bruder wiederum steht ebenfalls im Jazz(-Rock)-Kontext seiner Zeit, klingt er doch hier und da deutlich nach Tony Williams, damals ein Vorbild vieler junger Schlagzeuger.

Mag Vieles tief in den 60ern wurzeln, etwa die Beatles-Akkorde von "Thursday Morning", der seichte Pop von "Little Children" oder die Procol-Harum-ähnliche absteigende Basslinie von "Call Tomorrow", so gibt es doch stellenweise auch Bezüge zum zeitgenössischen Jazz, etwa bei dem bereits angesprochenen "The Crukster" oder bei "Digging my Lawn" mit seinen Dmaj7-, G13-, Cmj7- und A(7)13-Akkorden.

Auch die Soundgestalt ist interessant, nimmt sie doch mit Mellotron ("One in a Million", "Little Children") und Streichern ("Thursday Morning"), Piano und Orgel ("Call Tomorrow") einiges vorweg, was an Textur auf King Crimsons Debütalbum zu hören sein wird - und damit auch den gesamten Prog prägen sollte.

Also kurz: kein Prog-Album, aber eines, das für Fans von Robert Fripp sicher unverzichtbar ist. Lohnender für Crimheads ist sicher die Veröffentlichung der "Brondesbury Tapes".

Anspieltipp(s): North Meadow
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 25.6.2004
Letzte Änderung: 13.11.2009
Wertung: 7/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Giles, Giles & Fripp

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2001 The Brondesbury Tapes 9.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum