SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Johann Sebastian Bach und die Rockmusik. Zitate, Paraphrasen, Bearbeitungen (25.4.2018)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
25.4.2018
Cross & Jackson - Another Day
Mezz Gacano & Self-Standing Ovation Boskàuz Ensemble - Kinderheim
Piniol - Bran Coucou
Retroheads - Introspective
24.4.2018
Häx Cel - Häxcellent
23.4.2018
Piniol - Bran Coucou
22.4.2018
Holosud - Fijnewas Afpompen
Isildurs Bane - Off the Radar
WEEND'Ô - Time of Awakening
21.4.2018
Guru Guru - Rotate!
Sonar - Vortex
Sama Dams - Say It
Holger Czukay - Movies
20.4.2018
HeKz - Invicta
TesseracT - Sonder
19.4.2018
The Grandmothers of Invention - Live in Bremen
Robert John Godfrey - 70th Birthday Concert with The Enid. Live at Union Chapel
ARCHIV
STATISTIK
24550 Rezensionen zu 16784 Alben von 6538 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Arachnoid

Arachnoid

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1978
Besonderheiten/Stil: Canterbury; Klassischer Prog
Label: Musea
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Patrick Woindrich Bass, Gitarre, Gesang
Nicolas Popowski Gitarre, Gesang
Francois Faugieres Orgel, Mellotron, Gesang
Pierre Kuti Klavier, E-Piano. Synthesizer
Bernard Minig Schlagzeug
Marc Meryl Gesang, Tambourine

Tracklist

Disc 1
1. La Chamadere 13:49
2. Piano Caveau 7:18
3. In the Screen Side of Your Eyes 4:03
4. Toutes ces Images 8:04
5. La Guepe 8:39
6. L'Adieu au Pierrot 0:57
7. Final 3:02
8. L'Hiver (Les Quatre Saisons de l'Enfer 1ere Partie)   (Live, Bonustitel) 4:14
9. Le Pierrot   (Live, Bonustitel) 5:07
10. L'Adieu   (Live, Bonustitel) 3:20
11. Piano Caveau   (Alternativmix, Bonustitel) 7:15
Gesamtlaufzeit65:48


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Die französische Formation Arachnoid brachte während ihres knapp zehnjährigen Bestehens (1970-1979) nur dieses eine Album. Arachnoid sind im typischen symphonischen Prog der frühen bis mittleren Siebziger verwurzelt, den sie um einige jazzige Momente erweitern.

Sehr schön ist z.B. "Piano Caveau", das als Klaviersolo mit etwas gesprochenem Text beginnt, sich dann abrupt zu einem Genesis-inspirierten Stück entwickelt, bei dem man meinen könnte, Tony Banks säße an der Orgel, um dann wieder als Klaviersolo zu enden. Auch "In the Screen Side of your Eyes", das einzige Stück dieser CD mit englischem Gesang, beginnt mit Genesis-Anklängen, ist aber in seinem weiteren Verlauf deutlich Jazz-beeinflusst. Auf einigen Songs, wie z.B. "La Guepe", gehen Arachnoid gar in Richtung Canterbury-Sound mit deutlich schrägeren Klängen.

Anspieltipp(s): Piano Caveau, La Guepe
Vergleichbar mit: alte Genesis mit Jazz Einflüssen
Veröffentlicht am: 27.4.2002
Letzte Änderung: 27.4.2002
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum