SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 1969
Alrune Rod - Alrunes Rod
Amon Düül - Psychedelic Underground
Amon Düül II - Phallus Dei
Aphrodite's Child - It's five o'clock
Arcadium - Breathe A While
Ars Nova (US) - Sunshine & Shadows
Arzachel - Arzachel
Audience - Audience
Kevin Ayers - Joy of a toy
The Beatles - Abbey Road
Blind Faith - Blind Faith
David Bowie - Space Oddity
Brainbox - Brainbox
Jack Bruce - Songs For A Tailor
Burnin Red Ivanhoe - M144
Joe Byrd and the Field Hippies - The American Metaphysical Circus
Can - Monster Movie
Captain Beefheart - Trout Mask Replica
Chicago - The Chicago Transit Authority
Circus (GB) - Circus
Clark-Hutchinson - A=MH2
Colosseum - The Grass Is Greener
Colosseum - Those Who Are About To Die Salute You
Colosseum - Valentyne Suite
Holger Czukay - Canaxis
Wolfgang Dauner Quintet - The Oimels
Julie Driscoll - 1969
East Of Eden - Mercator Projected
Fairport Convention - Liege & Lief
Family - Entertainment
The Flock - The Flock
Genesis - From Genesis to Revelation
Group 1850 - Paradise Now
Roy Harper - Folkjokeopus
George Harrison - Electronic Sound
Pierre Henry - Ceremony
High Tide - Sea Shanties
'Igginbottom - 'Igginbottom's Wrench
The Incredible String Band - Changing Horses
International Harvester - Sov Gott Rose-Marie
It's a Beautiful Day - It's a Beautiful Day
Jacula - In Cauda Semper Stat Venenum
Jethro Tull - Stand Up
King Crimson - In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson
Love Sculpture - Forms and Feelings
Made In Sweden - Live! At the "Golden Circle"
Made In Sweden - Snakes In A Hole
Man - 2 Ozs.Of Plastic With A Hole In The Middle
Man - Revelation
Manfred Mann Chapter Three - Volume 1
Martin Circus - En direct du Rock'N Roll Circus
Maxwells - Maxwell Street
John McLaughlin - Extrapolation
Mecki Mark Men - Running In The Summer Night
The Moody Blues - On the Threshold of a Dream
The Moody Blues - To Our Children's Children's Children
Music Emporium - Music Emporium
The Nice - Nice
Czeslaw Niemen - Enigmatic
Pentangle - Basket of Light
Pink Floyd - More
Pink Floyd - Ummagumma
Procol Harum - A Salty Dog
Quintessence - In Blissful Company
Rare Bird - Rare Bird
Renaissance - Renaissance
Catherine Ribeiro + Alpes - Catherine Ribeiro + 2 BIS
Terry Riley - A Rainbow in Curved Air
Saint Steven - Over the hills / The Bastich
Silver Apples - Contact
Soft Machine - Volume 2
Tasavallan Presidentti - Tasavallan Presidentti (I)
The Shiver - Walpurgis
Third Ear Band - Alchemy
Touch - Touch
Traffic - Last Exit
Trikolon - Cluster
Van der Graaf (Generator) - The Aerosol Grey Machine
Vanilla Fudge - Near The Beginning
Vanilla Fudge - Rock & Roll
The White Noise - An Electric Storm
The Who - Tommy
Wigwam - Hard'N'Horny
Xhol (Caravan) - Electrip
Yes - Yes
Frank Zappa - Hot Rats
Frank Zappa - Uncle Meat
<< 19681970 >>
STATISTIK
24835 Rezensionen zu 17010 Alben von 6632 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Genesis

Not About Us (Maxi)

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1998 (Maxi-CD)
Besonderheiten/Stil: Rock / Pop / Mainstream
Label: Virgin
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Besetzung

Ray Wilson Gesang
Tony Banks Keyboards
Mike Rutherford Gitarre, Bass

Tracklist

Disc 1
1. Not About Us 4:04
2. Dancing With The Moonlit Knight   (live unplugged 1997) 2:06
3. Follow You Follow Me   (live unplugged 1997) 2:57
4. Not About Us   (live unplugged 1997) 3:35
Gesamtlaufzeit12:42
Disc 2
1. Not About Us 4:04
2. Anything Now   (non-album-track) 6:58
3. Sign Your Life Away   (non-album-track) 4:44
4. Run Out Of Time   (non-album-track) 6:08
Gesamtlaufzeit21:54


Rezensionen


Von: Michael Weinel @


"Not About Us", dritte und letzte Singleauskopplung vom Album "Calling All Stations", wurde in zwei verschiedenen Versionen veröffentlicht (siehe Tracklist CD1 und CD2). Beide Versionen enthalten nirgends sonst zu erhaltenes Bonusmaterial und sind daher für Sammler und Genesis-Maniacs hochinteressant.

Beide enthalten natürlich "Not About Us" in einem minimal gekürzten "Radio Edit".

Die erste Version wartet mit drei Live-Stücken auf, die während der "Album Launch"-Konzerten aufgezeichnet wurden, und zwar unplugged (!). Der Hauptsinn war sicherlich der, zu zeigen, wie Ray Wilson sich bei alten Genesis-Stücken gesanglich schlägt. Bis auf die Tatsache, dass alle Stücke arg kurz ausgefallen sind, eine interessante Alternative zu den "normalen" Versionen.

Aber die zweite Version ist ungleich spannender. Hier erwarten den geneigten Hörer gleich drei zuvor unveröffentliche Songs aus den "Calling All Stations"-Sessions.

"Anything Now" ist ein recht typischer Rutherford-Song mit für seine Verhältnisse "harter" Gitarre. Er ist trotz - oder vielmehr wegen - seiner Länge von knappen sieben Minuten der schwächste der hier enthaltenen Songs. Locker zwei Minuten zu lang, und irgendwie unfertig wirkend. Ein kleines Solo von Banks läßt aufhorchen - ein Klaviersound! Warum nur hier, dem Album hätte das sicher auch gut getan. Das Solo selbst ist recht unspektakulär, schwenkt aber gegen Ende immer mehr ins Disharmonische, was während diesen Sessions leider auch Mangelware ist. Insgesamt ein netter Song, aber nicht wirklich ausgereift und damit zu Recht "nur" eine B-Seite.

Der dritte Track, "Sign Your Life Away", ist ebenfalls eine deutlich Rutherford-dominierte Komposition, die aber um einiges stärker ist als "Anything Now" (und als viele Songs, die auf dem Album gelandet sind!). Das Stück ist ein relativ straighter Rocker, wieder mit relativ Genesis-untypischem Gitarrenriffing, guter Melodie und - einem (leider arg kurzem) Gitarrensolo, das rockt. Huch! ;)

"Run Out Of Time" überrascht beim ersten Hören - ein Saxophon bei Genesis? Ja, obwohl natürlich Mr. Banks hier an den Tasten aktiv ist. Nachdem der erste "Schock" überwunden ist, entwickelt sich das Stück zu einem echten Leckerbissen - er ist einer meiner Lieblingsstücke aus der Zeit von Genesis. Deutlich eine Banks-Komposition, hört man hier endlich wieder mal außergewöhnliche, intelligente Harmonik, eine tolle Melodie sowie einen Text, der trotz Herzschmerz-Thematik originell und wirklich unter die Haut gehend ist. Klasse! Leider ist das Drumming etwas farblos, sonst wäre das mit Leichtigkeit ein kleiner Genesis-Klassiker geworden.

Was bleibt? Wie immer bei Genesis die Frage, warum ein Song auf's Album kommt und ein anderer nicht. Losen sie das aus? Wer das kürzere Streichholz zieht, dessen Komposition muss auf die Maxi? Mhm...

Warum sonst kommt ein beispielsweise ein langweiliger Schmachtfetzen wie "If That's What You Need" auf's Album und "Run Out Of Time" nicht? We'll never know.

Anmerkung für Komplettisten: Es existiert noch ein weiterer Song aus den "Calling All Stations"-Sessions, der allerdings nie offiziell veröffentlicht wurde: "Nowhere Else To Turn". Ein sehr schwacher Song, der auf wundersame Weise doch irgendwie von der Farm entkommen ist und seitdem munter unter Fans und auf diversen Bootlegs kursiert. Aber: es lohnt sich wirklich nur für Komplettisten, die wirklich jeden Ton, den Genesis produziert haben, besitzen wollen.

Anspieltipp(s): Run Out Of Time
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 16.8.2004
Letzte Änderung: 16.8.2004
Wertung: keine Für Genesis-Fans unverzichtbar (sofern sie CAS als Genesis-Album akzeptieren)

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Genesis

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 From Genesis to Revelation 3.75 4
1970 Trespass 11.20 5
1971 Nursery Cryme 12.17 6
1972 Foxtrot 14.13 8
1973 Genesis Live 10.00 3
1973 Selling England by the Pound 12.71 7
1974 The Lamb lies down on Broadway 11.50 4
1976 A Trick Of The Tail 10.75 4
1976 Wind And Wuthering 11.25 4
1977 Spot The Pigeon (EP) 7.00 2
1977 Seconds Out 11.00 4
1978 And Then There Were Three 8.25 8
1980 Duke 7.57 7
1981 Abacab 6.67 6
1982 3X3 4.00 2
1982 Three Sides Live (VHS) - 1
1983 Genesis 7.50 4
1984 Three Sides Live 9.75 4
1985 The MAMA Tour (VHS) - 1
1986 Rock Theatre - 1
1986 Invisible Touch 7.67 3
1987 Visible Touch (VHS) - 1
1988 Videos Volume I (VHS) - 1
1988 Invisible Touch Tour (VHS) - 1
1988 Videos Volume II (VHS) - 1
1991 We Can't Dance 6.67 3
1991 Turn It On Again - Best Of '81-'83 - 1
1992 The Way We Walk Vol.1 - The Shorts (Live) 5.67 3
1993 The Way We Walk Vol.2 - The Longs (Live) 8.33 3
1994 The Way We Walk (VHS) - 1
1996 The Royal Philharmonic Orchestra plays the music of Genesis 2.00 1
1997 Congo (Maxi-CD) - 1
1997 Shipwrecked (Maxi) - 2
1997 Calling All Stations 6.50 4
1998 Archive I - 1967-1975 12.50 5
1999 Turn It On Again - The Hits - 2
2000 The Genesis Songbook (DVD) 12.00 1
2000 Archive II - 1976-1992 11.00 1
2001 The Way We Walk (2DVD) - 1
2003 Live At Wembley Stadium (DVD) - 1
2004 Inside Genesis 1975-1980 - An Independent Critical Review (DVD) - 1
2004 The Video Show (DVD) 7.00 2
2004 Platinum Collection - 1
2004 Genesis Live (DVD) 5.00 1
2006 The Genesis of Genesis - 1
2007 Box Set 1976 - 1982 12.00 1
2007 Live - Helsinki, Fi, 11-06-07 9.00 1
2007 Live Over Europe 2007 11.33 3
2008 Box Set 1970 - 1975 13.50 2
2009 Box Set 1973-2007 Live 12.00 1
2014 Three Sides Live (DVD) - 1
2014 Sum of the Parts (DVD) - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum