SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 1969
Alrune Rod - Alrunes Rod
Amon Düül - Psychedelic Underground
Amon Düül II - Phallus Dei
Aphrodite's Child - It's five o'clock
Arcadium - Breathe A While
Ars Nova (US) - Sunshine & Shadows
Arzachel - Arzachel
Audience - Audience
Kevin Ayers - Joy of a toy
The Beatles - Abbey Road
Blind Faith - Blind Faith
David Bowie - Space Oddity
Brainbox - Brainbox
Jack Bruce - Songs For A Tailor
Burnin Red Ivanhoe - M144
Joe Byrd and the Field Hippies - The American Metaphysical Circus
Can - Monster Movie
Captain Beefheart - Trout Mask Replica
Chicago - The Chicago Transit Authority
Circus (GB) - Circus
Clark-Hutchinson - A=MH2
Colosseum - The Grass Is Greener
Colosseum - Those Who Are About To Die Salute You
Colosseum - Valentyne Suite
Holger Czukay - Canaxis
Wolfgang Dauner Quintet - The Oimels
Julie Driscoll - 1969
East Of Eden - Mercator Projected
Fairport Convention - Liege & Lief
Family - Entertainment
The Flock - The Flock
Genesis - From Genesis to Revelation
Group 1850 - Paradise Now
Roy Harper - Folkjokeopus
George Harrison - Electronic Sound
Pierre Henry - Ceremony
High Tide - Sea Shanties
'Igginbottom - 'Igginbottom's Wrench
The Incredible String Band - Changing Horses
International Harvester - Sov Gott Rose-Marie
It's a Beautiful Day - It's a Beautiful Day
Jacula - In Cauda Semper Stat Venenum
Jethro Tull - Stand Up
King Crimson - In The Court Of The Crimson King - An Observation By King Crimson
Love Sculpture - Forms and Feelings
Made In Sweden - Live! At the "Golden Circle"
Made In Sweden - Snakes In A Hole
Man - 2 Ozs.Of Plastic With A Hole In The Middle
Man - Revelation
Manfred Mann Chapter Three - Volume 1
Martin Circus - En direct du Rock'N Roll Circus
Maxwells - Maxwell Street
John McLaughlin - Extrapolation
Mecki Mark Men - Running In The Summer Night
The Moody Blues - On the Threshold of a Dream
The Moody Blues - To Our Children's Children's Children
Music Emporium - Music Emporium
The Nice - Nice
Czeslaw Niemen - Enigmatic
Pentangle - Basket of Light
Pink Floyd - More
Pink Floyd - Ummagumma
Procol Harum - A Salty Dog
Quintessence - In Blissful Company
Rare Bird - Rare Bird
Renaissance - Renaissance
Catherine Ribeiro + Alpes - Catherine Ribeiro + 2 BIS
Terry Riley - A Rainbow in Curved Air
Saint Steven - Over the hills / The Bastich
Silver Apples - Contact
Soft Machine - Volume 2
Tasavallan Presidentti - Tasavallan Presidentti (I)
The Shiver - Walpurgis
Third Ear Band - Alchemy
Touch - Touch
Traffic - Last Exit
Trikolon - Cluster
Van der Graaf (Generator) - The Aerosol Grey Machine
Vanilla Fudge - Near The Beginning
Vanilla Fudge - Rock & Roll
The White Noise - An Electric Storm
The Who - Tommy
Wigwam - Hard'N'Horny
Xhol (Caravan) - Electrip
Yes - Yes
Frank Zappa - Hot Rats
Frank Zappa - Uncle Meat
<< 19681970 >>
STATISTIK
24790 Rezensionen zu 16972 Alben von 6609 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Frank Zappa

Thing-Fish

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1984
Besonderheiten/Stil: Zappaeskes
Label: EMI
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Besetzung

Ike Willis vocals (Thing-Fish)
Terry Bozzio vocals (Harry)
Dale Bozzio vocals (Rhonda)
Napoleon Murphy Brock vocals (Evil Prince)
Bob Harris vocals (Harry-as-a-boy)
Johnny 'Guitar' Watson vocals (Brown Moses)
Ray White guitar,vocals (Owl-Gonkwin-Jane Cowhoon)
Frank Zappa guitar,synclavier
Steve Vai guitar
Tommy Mars keyboards
Chuck Wild Broadway piano
Arthur Barrow bass
Scott Thunes bass
Jay Anderson string bass
Ed Mann percussion
Chad Wackerman drums
Steve de Furia synclavier programmer
David Ocker synclavier programmer

Tracklist

Disc 1
1. Prologue 2:57
2. The Mammy Nuns 3:31
3. Harry & Rhonda 3:37
4. Galoot Up-Date 5:31
5. The 'Torchum' Never Stops 10:33
6. That Evil Prince 1:18
7. You Are What You Is 4:31
8. The Mudd Club 3:17
9. The Meek Shall Inherit Nothing 3:15
10. Clowns On Velvet 1:52
11. Harry-As-A-Boy 2:38
12. He's So Gay 2:46
Gesamtlaufzeit45:46
Disc 2
1. The Massive Improve'lence 5:07
2. Artificial Rhonda 3:32
3. The Crabb-Grass Baby 3:48
4. The White Boy Troubles 3:34
5. No Not Now 5:49
6. Briefcase Boogie 4:10
7. Brown Moses 3:01
8. Wistful Wit A Fist-Full 4:00
9. Drop Dead 7:56
10. Won Ton On 4:19
Gesamtlaufzeit45:16


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


"Thing-Fish" war als ein Broadway-Musical angelegt, wobei die üblichen zappaesken Sexmotive im Libretto daraus ein Untergrund-Stück machten, und eine Broadway-Aufführung verhinderten. (Vielleicht wäre das die nächste Herausforderung für die "Sex without nails Bros." aus Wien, die bereits "Joe's Garage" und "Roxy & elsewhere" in ihr Programm aufgenommen haben?).

Zappa tat zumindest das, was man in unserer Zeit mit einem pornografisch durchtränkten Libretto machen konnte: er ließ eine bebilderte "Thing-Fish"-Story in dem Sex-Magazin "Hustler" veröffentlichen, womit die kommerziellen Verbreitungsmöglichkeiten der visuellen Ebene von "Thing-Fish" bis auf weiteres ausgeschöpft wären.

Die Deklarierung von "Thing-Fish" als Broadway-Musical ist am ehesten noch als eine Provokation, oder als ein Scherz zu verstehen, wo es doch klar sein dürfte, dass dieses Musical kaum Chancen haben wird, in den USA öffentlich aufgeführt zu werden. Es ging da vielmehr um eine Broadway-Parodie: Es gibt hier vereinzelt parodierte Broadway-Gesänge zu hören, und die Hauptfigur Thing-Fish (gesprochen vom Zappa-Sänger Ike Willis) bekam einen übertriebenen, von der schwarzen Südstaatenbevölkerung gesprochenen Akzent verpasst und sollte damit so klingen, als würde ihn ein weißer Broadway-Schauspieler nachahmen wollen.

Für die Musik von "Thing-Fish" verwendete Zappa neben neuen Nummern bereits bekannte Stücke aus seiner Feder, für die er neue Texte schrieb und die teilweise leicht abgeänderte Gesangsmelodien aufweisen. Ein Beispiel: Aus "Torture never stops" wurde "The "torchum" never stops". Im Mittelteil dieses Stückes gibt es eine vorher ungehörte, "herzzerreißende Arie" vom Evil Prince, gesungen von Napoleon Murphy Brock, die sich mit dem wenig erbaulichen Zustand von Broadway auseinandersetzt. Die vom Titelhelden dargebrachten Monologe im dem obengenannten Südstaatendialekt sind übrigens phonetisch (oder eher zappesk) aufgeschrieben, so dass ich diese abgedruckten Texte erst beim Hören der CD's verstehen kann. (Als Beispiel: "Gubbnint" heißt ausgesprochen "government", "wattuh" bedeutet "water" und so weiter).

Ich will gar nicht erst damit anfangen, die auf 43 CD-Heft-Seiten in Sprechgesang-Texten und Bühnenanweisungen enthaltene "Thing-Fish"-Geschichte zusammenzufassen. Vielleicht nur einige Beispiele für Zappas Einfälle: Zu einer häßlichen, wie "catholic girl" angezogenen, "Thing-Fish" genannten Kreuzung aus Kartoffel und Donald Duck wird man laut Zappa erst dann, wenn man von der Regierung in den geheimen unterirdischen Labors vorbereitete Mixtur zu sich genommen hat. Die einzige Voraussetzung: man muss vorher bereits gemein und häßlich gewesen sein, sonst ich diese Metamorphose nicht möglich.

"Thing-Fish" entpuppt sich als ein Bühnenstück über ein Bühnenstück. Anfangs geht es da um Inkontinenz auf der Bühne, zwei Theaterbesucher Rhonda und Harry werden "zu ihrem eigenen Schutz" in Ketten gelegt, also kann die Geschichte losgehen.... Dabei ließ sich Zappa teilweise von "Amos and Andy", einer TV-Show aus den 50-ern, inspirieren. Es werden natürlich Zappa-typisch viele Erscheinungen der amerikanischen Gesellschaft durch den Kakao gezogen. Unter anderem auch Women's Liberation Movement (die männerhassende Rhonda treibt es vorzugsweise mit einer Ledertasche) und das Yuppietum (Harry wird "gay for business purposes").

Wenn man nicht gerade Spaß bei seltsamen Sprachscherzen und bizarren Geschichten empfindet, kann "Thing-Fish" musikalisch gesehen als sehr schwerverdaulich und mit Längen behaftet rüberkommen, zumal die meiste Zeit mit gesprochenen Texten zu Schlagzeug und Bassgitarre gefüllt wird. Musikalisch bizarr wird es auch einige wenige Male (leider viel zu selten): Auf "The crab-grass baby" und "Drop dead" erklingt streckenweise eine elektronische Stimme zu Synclavier-Begleitung, auf "Wistful wit a fist-full" wird der Musicalgesang veralbert und auf "Won ton on" der Song "No not now" rückwärts abgespielt. Wie gesagt, wenn nicht gerade gesprochen wird, gibt es auf "Thing-Fish" auch ein wenig Musik. Diese erinnert größtenteils an die pop-rockigen Zappa-Alben wie "Ship arriving too late to save a drowning witch" und "You are what you is" (dessen Titelstück hier auch wiederverwertet wird).

Vielleicht würde die Sache als Bühnenstück funktionieren, als Audio-CD ist das für meine Begriffe nur sehr eingeschränkt der Fall. Diesmal hat Zappas verbale Vorstellungskraft leider über die Musik gesiegt. Wie auch immer: Man mag von "Thing-Fish" halten, was man will: das ist Zappa als Texter in extremster unkommerzieller Ausführung.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 29.8.2004
Letzte Änderung: 1.9.2004
Wertung: keine

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Frank Zappa

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1966 Freak out! 7.00 1
1967 Absolutely Free 13.00 1
1968 Lumpy Gravy 12.00 1
1968 We're only in it for the money 12.50 2
1968 Cruising with Ruben & the Jets 6.00 1
1969 Uncle Meat 13.00 1
1969 Hot Rats 11.00 1
1970 Chunga's Revenge 8.00 1
1970 Burnt Weeny Sandwich 10.00 1
1970 Weasels Ripped My Flesh 11.00 1
1971 200 Motels 11.00 1
1971 Fillmore East, June 1971 9.00 1
1972 Waka/Jawaka 9.00 1
1972 The Grand Wazoo 12.00 1
1972 Just Another Band From L. A. 10.00 1
1973 Overnite Sensation 9.00 1
1974 Roxy & Elsewhere 11.50 2
1974 Apostrophe' 9.00 1
1975 One Size Fits All 12.00 1
1975 Bongo Fury 9.00 1
1976 Zoot Allures 7.00 1
1978 Studio Tan 12.00 1
1978 Zappa In New York 13.00 1
1979 Orchestral Favorites 11.00 1
1979 Joe's Garage 11.00 1
1979 Sleep Dirt 10.00 1
1979 Sheik Yerbouti 12.50 2
1981 You Are What You Is 10.00 1
1981 Shut Up 'N Play Yer Guitar 9.00 1
1981 Tinseltown Rebellion 6.50 2
1982 Ship arriving too late to save a drowning witch 9.50 2
1983 The Man From Utopia 10.00 1
1984 Them or us 11.00 1
1984 Francesco Zappa 1.00 1
1984 Boulez Conducts Zappa: The Perfect Stranger 13.00 1
1986 Jazz from Hell 12.00 1
1988 You Can't Do That On Stage Anymore, Vol.2 (The Helsinki Concert) 11.00 1
1988 You Can't Do That On Stage Anymore, Vol.1 10.00 1
1988 Guitar 9.00 1
1989 Broadway The Hard Way 10.00 1
1991 The Best Band You Never Heard In Your Life 7.00 1
1991 Make A Jazz Noise Here 11.00 1
1992 You Can't Do That On Stage Anymore, Vol.6 10.00 1
1993 The Yellow Shark 13.00 1
1994 Civilization Phaze III 13.00 1
1995 Does humor belong in music? 11.00 1
1995 London Symphony Orchestra, Vol. I & II 13.00 1
1995 Strictly Commercial - 1
1996 Läther 14.00 2
1996 The Lost Episodes 10.00 1
1999 Son of Cheep Thrills 11.00 1
1999 Everything Is Healing Nicely 13.00 1
2003 Ensemble Modern Play Frank Zappa - Greggery Peccary & Other Persuasions 11.50 2
2003 Does Humor Belong in Music? (DVD) 7.00 1
2004 Baby Snakes (DVD) 11.00 1
2005 The Dub-Room Special (DVD) 11.00 1
2006 Trance-Fusion 9.00 1
2006 Imaginary Diseases 9.00 1
2007 Classic Albums: Apostrophe ('), Over-Nite Sensation (DVD) 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum