SUCHE
Erweiterte Suche
Leitfaden: Rock In Opposition (RIO)
Aksak Maboul
Art Bears
Art Zoyd
Etron Fou Leloublan
Fred Frith
Henry Cow
News From Babel
Present
Stormy Six
Univers Zero
Zamla Mammaz Manna
Persönliche Tips
Massacre
Skeleton Crew
STATISTIK
24790 Rezensionen zu 16972 Alben von 6609 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Skeleton Crew

The Country of Blinds

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1986
Besonderheiten/Stil: RIO / Avant
Label: RecRec
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Besetzung

Tom Cora cello,bass,accordion,drums,contraptions,singing
Fred Frith guitar,6-string bass,violin,home-mades,drums,singing
Zeena Parkins organ,electric harp,accordion,drums,singing

Tracklist

Disc 1
1. The Country of Blinds 4.10
2. Money Crack 0.58
3. The Border 3.28
4. The Hand That Bites 5.32
5. Dead Sheep 3.22
6. Bingo 3.34
7. Man or Monkey 2.27
8. Foot in Hole 3.08
9. Hot Field 2.36
10. The Birds of Japan 4.00
11. You May Find a Bed 6.10
Gesamtlaufzeit39:25


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Nach der ersten Platte als Skeleton Crew erweiterten Frith und Cora ihre Duo-Besetzung um die Keyboarderin/Harfenspielerin Zeena Parkins. Musikalisch brachte das nur wenige Änderungen mit sich. Natürlich runden das Orgelspiel, die elektrische Harfe und die Stimme von Zeena Parkins das Klangbild ab. Die avantgardistischen und zugleich kompakten, nicht selten New-Wave-angehauchten Songs kommen auf "Country of blinds" aber immer noch von Frith und Cora. Diese Musik lebt weiterhin von Friths Geigenlinien und Coras Cellospiel, sowie von teilweise theatralischen Gesangseinsätzen und collageartigen - im Gegensatz zu "Learn to talk" ohne Tonbänder auskommenden - instrumentalen Fragmenten.

Klar strukturierte, anspruchsvolle Songs wie z.B."The Birds of Japan" vereinigen in ihrer abwechslungsreichen Schrägheit eine gewisse Eingängigkeit mit textlicher Kritik am westlichen Gesellschaftssystem, die sich, wie bereits angedeutet, oft in grotesken oder wütend wirkenden Gesangsstimmen manifestiert. Einiges an dieser Schrägheit kommt auch durch die manchmal durchklingende, unbekümmert-experimentelle Attitüde zustande, die sich beispielsweise in den leicht amateurhaften, aber dennoch vertrackten Drumparts äußert. (Bei den Konzerten sollen die Musiker Teile des Drumkits zeitgleich mit anderen Instrumenten gespielt haben). In den rauh wirkenden, halbakustischen Avant-Songs steckt einiges an Aggresivität, so dass "The country of blinds" bis heute nichts von ihrer Frische und Energie eingebüßt hat.

Dieses Album ist noch ein Lichtblick aus den 80-ern, den wir Fred Frith & Co zu verdanken haben.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 28.11.2004
Letzte Änderung: 28.11.2004
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Skeleton Crew

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1984 Learn to talk 12.00 1
2005 Learn To Talk.The Country of Blinds 13.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum