SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
26.9.2017
Electric Orange - EOXXV
Tori Amos - Native Invader
25.9.2017
Vuur - In This Moment We Are Free
24.9.2017
Electric Orange - EOXXV
Cosmograf - The Hay​-​Man Dreams
23.9.2017
Grobschnitt - Jumbo
22.9.2017
Violent Attitude If Noticed - Ourselves and Otherwise
The Tangent - The Slow Rust Of Forgotten Machinery
21.9.2017
7C - Compartment C
The Great Discord - The Rabbit Hole
White Moth Black Butterfly - Atone
20.9.2017
Panther & C. - Il Giusto Equilibrio
19.9.2017
Mastermind - Until Eternity
Hällas - Hällas
Pere Ubu - The Pere Ubu Moon Unit
Arabs in Aspic - Victim of Your Father´s Agony
17.9.2017
VagusNerve - Lo Pan
Guerilla Toss - Gay Disco
ARCHIV
STATISTIK
23883 Rezensionen zu 16318 Alben von 6339 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Grobschnitt

Die Grobschnitt-Story 5

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2004 (Aufnahmen von 1973-1978)
Besonderheiten/Stil: live; Klassischer Prog; Krautrock
Label: Wolkenreise
Durchschnittswertung: 12/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Joachim Ehrig Schlagzeug, Elektronik
Gerd Kühn Gitarre
Stefan Danielak Gitarre, Gesang
Volker Kahrs Keyboards
Bernhard Uhlemann Bass (1973)
Wolfgang Jäger Bass (sonst)

Tracklist

Disc 1
1. Start Konzert 0:44
2. Der Western 5:18
3. Nickelodeon 9:09
4. Magic Train 11:39
5. Die Sinfonie 18:07
6. Solar Music Winterhude 35:49
Gesamtlaufzeit80:46
Disc 2
1. Interview 1975, Teil 1 2:29
2. Vater Schmidt PB 8:18
3. Interview 1975, Teil 2 2:33
4. Das Jumbo-Liedchen 0:49
5. Dream and Reality PB 5:26
6. Interview 1975, Teil 3 4:35
7. Eroc beendet das Programm 2:11
8. Interview 1976, Teil 1 5:09
9. Der Clown PB 6:20
10. Interview 1976, Teil 2 1:47
11. Vater Schmidt   (Ausschnitt) 0:31
12. Interview 1976, Teil 3 2:51
13. Sonnenflug   (Ausschnitt) 0:45
14. Interview 1976, Teil 4 2:00
15. Der A.F. Song 2:01
16. Eroc sprengt den WDR 2:14
17. Die Söldner-Show 11:36
18. Das Söldnerlied 4:59
19. Nachlese 1:31
20. Come On People   (Live 1978) 12:20
Gesamtlaufzeit80:25


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @ (Rezension 1 von 2)


Und weiter geht es mit der Grobschnit-Story. Nachdem der 4. Teil ein vollständiges Konzert aus den frühen 80ern brachte, geht es mit Teil 5 mal wieder tief in die goldenen 70er. Mit jeweils knapp über 80 Minuten Laufzeit sind die beiden CDs wieder randvoll.

CD 1 enthält ein fast komplettes Konzert, aufgenommen 1973 in Hamburg. Lediglich Intro und Zugaben fehlten auf dem Originalband, auch wurden die Pausen zwischen den Stücken z.T. gekürzt. Der Klang ist für eine über dreißig Jahre alte Aufnahme sehr gut. Lediglich der Gesang klingt ein bisschen dumpf, was aber den Hörgenuss nicht übermäßig trübt.

Mit "Nickelodeon" und "Magic Train" sind hier zwei besonders interessante Songs drauf: zum einen sind dies selten zu hörende Titel (meines Wissens gibt es keine weiteren Liveaufnahmen davon), zum anderen waren beide zum Zeitpunkt des Konzerts noch nicht veröffentlicht, denn das Studioalbum "Ballermann" kam erst im Folgejahr heraus. Gerade bei "Magic Train" hört man einige Unterschiede zur späteren Studiofassung, so fehlt beispielsweise das Klavierintro. Dieses Stück geht schon in Richtung klassischen Progs, während "Nickelodeon" noch sehr krautig (mit leichtem Blues-Touch) ist.

Natürlich dürfen die beiden Grobschnitt-Klassiker "Sinfonie" und "Solar Music" nicht fehlen. "Solar Music" ist hier in einer noch nicht ganz so ausufernden Version zu hören (ca. 35 Minuten), die relativ nah an der "Ballermann"-Version ist.

Die zweite CD startet mit den Mitschnitten zweier Ausgaben der "Radiothek" des WDR. Grobschnitt waren dort 1975 und 1976 zu Gast, um das Album "Jumbo" vorzustellen. "Jumbo" erschien 1975 zunächst in einer Version mit englischen Texten, ein Jahr später folgte eine deutschsprachige Fassung. Mit den Grobschnitt-Leuten im Studio konnte das natürlich keine normale Sendung werden, und so entwickelte sich das Ganze zum Happening. In der ersten Sendung war zudem das von Eroc solo eingespielte, knapp 50 Sekunden lange "Jumbo-Liedchen" zu hören. Heute würde man so etwas als "Werbetrailer" bezeichnen, hier natürlich im gewohnt skurrilen Grobschnitt-Stil. Die während der Sendungen gespielten Songs der LP "Jumbo" sind hier teils gekürzt, teils durch instrumentale Demoaufnahmen ersetzt.

Im Rahmen der 1976er Sendung erfährt man übrigens die Geschichte des Bandnamens Grobschnitt: eine Gruppe von Soldaten aus dem 1. Weltkrieg, zu der der Großvater eines der Musiker gehörte, pflegte Musik auf selbstgebauten Instrumenten zu machen. Am Neujahrstag des Jahres 1916 wurde die Gruppe auf Zelluloid verewigt, davor ein Schild mit der Aufschrift "Kapelle Grobschnitt". Dieses Foto ist auf dem CD-Cover zu sehen.

Aus der Geschichte dieses Fotos entstand die "Söldnershow", mit der die Konzerte der 1978er Tour eröffnet wurden. Der Text zur Show sowie das zugehörige "Söldnerlied" (mit fantastischen Gesangseinlagen) sind im Anschluss an die beiden Radiothek-Sendungen zu hören.

Schließlich gibt es mit "Come On People" noch mal Grobschnitt live. Der Titel stammt, wie auch die "Söldnershow", von der Herbsttournee 1978. Verglichen mit der Studiofassung, die erst ein Jahr später erschien, ist diese Version fast doppelt so lang.

Insgesamt ist auch dieser Teil der Grobschnitt-Story wieder ein Volltreffer. Gerade die zweite CD ist aber wohl hauptsächlich etwas für die "harten" Fans. Die werden aber auch wirklich gut bedient. Bleibt nur noch zu fragen: wann endlich kommt Teil 6?

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 17.12.2004
Letzte Änderung: 17.12.2004
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Von: Kristian Selm (Rezension 2 von 2)


Auch auf dem 5.Teil der "Story" hat Eroc wieder mal sehr tief in den grobschnittigen Archiven gewühlt und erfüllt somit einerseits langjährige Fanwünsche, fördert jedoch auch andererseits wunderbare Schätze zu Tage. Prall gefüllt mit jeweils 80 Minuten geht diese Geschichtsstunde tief in die frühen und Mitt-70er. CD 1 liefert einen fast kompletten Konzertmitschnitt (bis auf die fehlende Zugabe) von einem Auftritt anno 1973 im Winterhuder Fährhaus in Hamburg, während CD 2 endlich die legendären Radiointerviews beim WDR zugänglich macht - sagenumwobene Hörereignisse der deutschen Radiolandschaft, die schon seit längerer Zeit ganz oben auf dem Wunschzettel der Grobschnitt Gemeinde standen.

Beeindruckend ebenfalls zum wiederholte Male die Soundqualität, sorgfältig und detailverliebt von Eroc aufbereitet, die diese historischen Aufnahmen lebendig werden lässt, den Zuhörer bei den Liveaufnahmen tief in das Konzertgeschehen, in die Faszination des Live-Phänomens Grobschnitt eintauchen lässt. So erspielen sich Grobschnitt auf CD 1 nicht nur das zu Beginn noch nordisch recht unterkühlte Publikum, sondern man bekommt neben der "Sinfonie" und dem unverwüstlichen "Solar Music", die Urversionen von "Nickelodeon" und "Magic train" vom "Ballermann" Album zu hören, die sich zum Teil wesentlich von den späteren Studioaufnahmen unterscheiden.

Auf dem zweiten Silberling gibt es dann die volle Packung des typischen Anarcho Humors der Hagener Band, die den öffentlich-rechtlichen Rundfunk gehörig durcheinander wirbeln und zum guten Schluss auch noch das WDR Studio "sprengen". Schwierig zu beschreiben, dieses lebenslustige Chaos muss man einfach gehört haben! Dazwischen bekommt man nicht wie bei den Originalsendungen das "echte" Material vom damals aktuellen Album "Jumbo" zu hören, sondern an deren Stelle wurden instrumentale Demoaufnahmen aus dem Proberaum eingefügt. Zum guten Ende folgt noch die legendäre "Söldner Show", sowie eine über zwölfminütige Version von "Come on people", was wieder einmal mehr beweist, welch unterschiedliche Facetten von gnadenloser Komik bis hin zu begnadeter Musik die Spaßfamilie Grobschnitt bietet.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 4.2.2007
Letzte Änderung: 3.3.2012
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Grobschnitt

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1972 Grobschnitt 10.33 3
1974 Ballermann 11.33 4
1975 Jumbo 10.50 2
1977 Rockpommel's Land 10.50 4
1978 Solar Music Live 13.50 2
1979 Merry-Go-Round 9.00 1
1980 Volle Molle 8.00 1
1981 Illegal 8.00 2
1982 Razzia 6.00 3
1984 Kinder und Narren 1.00 1
1985 Sonnentanz 10.00 1
1987 Fantasten 1.50 2
1990 Last Party - Live 5.00 1
1994 Die Grobschnitt Story 11.00 1
1998 Die Grobschnitt Story 2 10.00 1
2002 The History of Solar Music Vol. 2 12.33 3
2002 The History of Solar Music Vol. 3 11.67 3
2002 The History of Solar Music Vol. 1 12.00 3
2003 Illegal Tour 1981 Complete 12.00 2
2003 The History of Solar Music Vol. 4 12.67 3
2004 The History of Solar Music Vol. 5 9.50 2
2006 Die Grobschnitt Story 6 - Rockpommel's Land And Elsewhere 12.00 2
2006 The International Story 12.00 1
2007 Grobschnitt Live (2/2007) 10.00 1
2007 Grobschnitt Live (1/2007) 11.00 1
2008 Grobschnitt Live (1/2008) 12.00 1
2008 2008 Live 9.00 1
2010 Die Grobschnitt Story 0 10.00 1
2010 2010 Live 11.00 1
2013 Symphony Live 2012 10.00 1
2015 79:10 14.00 1
2016 Solar Movie 13.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum