SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
14.8.2018
The Muffins - Secret Signals 2
Node - Node Live
Anubis - Different Stories
13.8.2018
Visitor 2035 - Visitor 2035
12.8.2018
Thunkfish - Renegades
11.8.2018
Malady - Toinen toista
Douze Alfonso - Under
The Muffins - Secret Signals 1
Eugen Mihăescu - Guitaromania Part Two
10.8.2018
Influence X - Quantum Reality
Arena - Double Vision
Gargle - Wading in Shallow Waters
Time Collider - Travel Conspiracy
Michael Romeo - War of the Worlds, Part I
9.8.2018
Ring Van Möbius - Past The Evening Sun
8.8.2018
Gazpacho - Soyuz
Kalman Filter - Exo-Oceans
7.8.2018
David Bowie - Welcome to the Blackout (Live London '78)
ARCHIV
STATISTIK
24835 Rezensionen zu 17010 Alben von 6632 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Marillion

Best of

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2003
Besonderheiten/Stil: Neoprog; Rock / Pop / Mainstream
Label: EMI
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Besetzung

Fish Vocals (1-8)
Steve Hogarth Vocals (9-18)
Steve Rothery Guitar
Pete Trewavas Bass
Mark Kelly Keyboards
Mick Pointer Drums (1)
Ian Mosley Drums (2-18)

Tracklist

Disc 1
1. Garden party   (Edited version) 4:32
2. Assassing   (7" version) 3:36
3. Kayleigh   (Single edit) 3:34
4. Lavender 3:41
5. Heart of Lothian 3:35
6. Incommunicado 3:56
7. Sugar mice   (Radio edit) 4:59
8. Warm wet circles   (7" remix) 4:22
9. Hooks in you   (7" version) 2:55
10. Easter   (7" edit) 4:29
11. Cover my eyes (Pain & heaven) 3:52
12. No one can   (Album version) 4:40
13. Dry land   (7" edit) 4:02
14. Sympathy 3:25
15. Alone again in the lap of luxury   (Radio edit) 4:27
16. Beautiful   (Radio edit) 4:22
17. Man of a thousand faces 3:34
18. Between you and me   (Mark Kelly Remix) 4:13
Gesamtlaufzeit72:14


Rezensionen


Von: Kristian Selm


"The best of Marillion" ist nach "A single collection" (1992) und "Best of both worlds" (1997) die mittlerweile dritte "Best of" Compilation von Marillion, die dieses mal ausnahmsweise wirklich den Namen "The best of" bekommen hat. Enthalten sind ausschließlich 18 Singleversionen (8 aus der Fish-, 10 aus der Hogarth-Phase), die - chronologisch angeordnet - von "Garden party" bis hin zu "Between you and me" reichen. Nun waren Marillion ja bekanntlich nie eine Singleband, der Erfolg von "Kayleigh" war mehr oder minder eine Eintagsfliege, wenn auch eine sehr lukrative. Sonstige Singles entstanden eher auf Druck der Plattenfirma oder als Versuch, wieder etwas Radioplay zu bekommen. Die eigentliche Stärke der Band liegt vielmehr in der Qualität ihrer Alben.

Genau hier beginnt das Problem mit dieser "The best of"-Zusammenstellung. Zum einen sind hier keineswegs die stärksten Songs der Band vertreten, die wirklich das Attribut "The best of" rechtfertigen würden, zum anderen musste man durch die Begrenzung der Laufzeit einer CD natürlich auf einige Singles verzichten, womit die Auswahl einige bedauerliche Lücken aufweist. Gerade Songs wie "Market Square heroes", die Hymne der frühen Tage, oder die wunderbare Bombastballade "The great escape", die beste Single von "Brave", hätten hier definitiv einen Platz zugunsten von "Alone again in the lap of luxury" oder "No one can" verdient gehabt. Da man zudem mit gekürzten Versionen vorlieb nehmen muss (wie z.B. das lieblos ausgeblendete "Easter"), verliert manch Klassiker seine volle Ausstrahlung.

Somit sei die ketzerische Frage gestattet, wer mit dieser Zusammenstellung angesprochen werden soll. Für die Fans gibt es nichts Neues und eventuelle Neueinsteiger bekommen doch ein recht unvollständiges Bild von Marillion. Genug gemeckert, denn einige positive Dinge gilt es dennoch zu erwähnen. Das Booklet enthält die komplette, locker geschriebene Story der Band, wobei die Zeit mit Fish ebensoviel Raum wie die Hogarth Jahre einnimmt. Bis auf kleinere Fehler ("Sympathy" stammt dummerweise nicht vom "Holidays in Eden"-Album) und zur optischen Abrundung mit jede Menge Bandfotos versehen ist das eine schöne Sache, die eventuell doch noch das Interesse an Marillion für Neulinge wecken könnte. Zudem eignet sich dieses Album als prima Soundtrack für eine beschwingte, sommerliche Autofahrt - der Selbstversuch überzeugte den Tester!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 16.6.2005
Letzte Änderung: 3.4.2012
Wertung: keine

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Marillion

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1982 Market Square Heroes 9.00 3
1983 Script for a jester's tear 10.80 5
1984 Fugazi 11.25 4
1984 Real To Reel 11.00 2
1985 Misplaced Childhood 10.33 6
1986 Brief encounter 7.00 1
1987 Clutching at Straws 9.00 4
1988 The Thieving Magpie 11.67 3
1988 B-Sides Themselves 7.00 3
1989 Seasons End 11.00 3
1989 Live From Loreley (DVD) 9.50 2
1991 Holidays in Eden 5.00 5
1992 Live At The Borderline 8.00 1
1993 Live In Caracas 6.00 1
1994 Brave 11.00 3
1995 Brave - The Film (DVD) 11.00 2
1995 Afraid of sunlight 10.00 3
1996 Made Again 9.00 1
1997 Best of both worlds - 1
1997 This Strange Engine 10.25 4
1998 Radiation 2.33 4
1998 Tales From The Engine Room 4.50 5
1999 Marillion.com 7.00 3
2000 The singles '82-88' 10.00 3
2001 Anoraknophobia 11.25 4
2002 Anorak In The UK Live (2CD Set) 10.00 1
2002 Brave Live 2002 8.00 1
2002 Anorak In The UK Live 12.00 1
2002 Singles Box Vol.2 '89-'95 9.00 1
2003 Recital Of The Script (DVD) - 1
2004 Marbles on the road (DVD) 12.33 3
2004 Marbles 8.00 4
2004 Marbles ("condensed version") 6.00 1
2005 Marbles Live 10.00 2
2007 Somewhere Else 8.67 3
2008 Early Stages - The Official Bootleg Box Set 1982 - 1987 12.00 1
2008 Happiness is the Road - The Hard Shoulder 6.50 2
2008 Happiness is the Road - Essence 8.50 2
2009 Less Is More 8.00 1
2010 Size Matters 10.00 1
2010 the official bootleg box set vol 2 - 1
2012 Sounds That Can't Be Made 9.50 2
2016 F*** Everyone And Run (F E A R) 11.33 3
2017 Marbles In The Park 12.00 1
2017 Living in F E A R - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum