SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.1.2018
Malady - Malady
18.1.2018
The Rome Pro(g)ject - III: Exegi Monumentum Aere Perennius
17.1.2018
Melanie Mau & Martin Schnella - Gray Matters - Live in Concert
Gustavo Jobim - Dezoito
Tree of Life - Awakening Call
Tori Amos - Unrepentant Geraldines
16.1.2018
Pell Mell - Only A Star
Echo Us - To Wake a Dream In Moving Water
15.1.2018
Security Project - Contact
Weedpecker - II
14.1.2018
Goblin - Buio Omega
Weedpecker - Weedpecker
13.1.2018
Goblin - Tenebre
Galahad - Seas Of Change
Fondation - Les Cassettes 1980-1983
Motherhood - Doldinger’s Motherhood
Inner Ear Brigade - Dromology
IQ - Tales From A Dark Christmas
ARCHIV
STATISTIK
24282 Rezensionen zu 16597 Alben von 6470 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Multi-Story

Through Your Eyes (LP)

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1987
Besonderheiten/Stil: Melodic Rock / AOR; Neoprog
Label: FM Records
Durchschnittswertung: 4/15 (1 Rezension)

Besetzung

Grantley Nicholas Vocals
Roger Nasey Bass
Rob Wilsher Keyboards
Andy Carney Guitars
Gary Davies Drums & Backing Vocals

Tracklist

Disc 1
1. Hold Back the Night 5.05
2. All Out Of Love 3.42
3. Through Your Eyes 4.42
4. Rub It Off 3.17
5. Heart Of Mine 5.10
6. Hot Seat 4.20
7. Further Than Now 3.50
8. Spirit Of Love 3.40
9. Turn Me Unto 3.10
Gesamtlaufzeit36:56


Rezensionen


Von: Günter Schote @


Gut, das Debüt "East/West" war sicher kein Meilenstein, aber es war gut. Doch was sich die Jungs von Multi-Story bei ihrem Zweitling dachten? Das Cover ist gähn, während die Musik eher heul ist. Bis heute gibt es keine CD-Version, was in erster Linie aus historischer Sicht schade ist.

Das Titelstück, und ich beginne bewusst mit dem Positiven, ist durchaus akzeptabel, das Titelstück ist eigentlich sogar gut. Doch die weiteren Songs sind selbst für den wohlwollenden Hörer, der eventuell auch noch auf hausbackenen 80er Jahre AOR steht, zu banal, öde, langweilig, ideenlos etc.

Ich erinnere mich, dass selbst "Fans" (also Besitzer der Debüt-LP) diesen Zweitling nach einmaligem Hören zur ordnungsgemäßen Lagerung in den Plattenschrank stellten und sie dort beließen. Schade, also, wenn diese Band mit "East/West" in Vergessenheit gerät, "Through Your Eyes" allerdings hat kein anderes Schicksal verdient. Harte Worte gegenüber einer LP, die sich nicht wehren kann. Aber wahre Worte.

AOR ohne große Originalität, ohne Prog-Wurzeln, ohne instrumentale Klasse oder anderen nennenswerten Details. Wenn man wenigstens abrocken würde oder mit tollen Melodien aufwarten könnte. Aber dies ist leider zu selten der Fall. Keine vergesse Perle, nichtmal ein vergessenes buntes Steinchen. "East/West" ja, "Through Your Eyes" nein.

Als Co-Autor wurde der gute Paul Ford übrigens aufgeführt, weil er...Co-Autor war. Die Lyrics zum Album stammen im Original von ihm, während der neue Mann hinterm Mikro nur noch etwas an den Texten herumdokterte. PS: Angeblich haben sich Multi-Story 2008 mal wieder zusammengefunden und neues Material geschrieben, welches vielleicht irgendwann mal aufgenommen werden soll.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit: Toto
Veröffentlicht am: 19.8.2009
Letzte Änderung: 8.12.2013
Wertung: 4/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Multi-Story

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1985 East/West 10.00 1
2016 Crimson Stone 7.50 2
2017 Live at Acapela 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum