SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.7.2018
Distorted Harmony - A Way Out
Three - Live Boston '88
Koenjihyakkei - DHORIMVISKHA
The Enid - Live At Loreley
Southern Empire - Civilisation
Marcello Giombini - Synthomania
19.7.2018
Cavern Of Anti-Matter - Hormone Lemonade
Twelfth Night - Fact and Fiction
Spock's Beard - Noise Floor
17.7.2018
Deafening Opera - Let Silence Fall
Ihsahn - Àmr
16.7.2018
Twelfth Night - Fact and Fiction
The Sea Within - The Sea Within
Mystery - Lies and Butterflies
15.7.2018
Ragnar Grippe - Sand
Klaus Schulze - Silhouettes
Malaavia - Frammenti Compiuti
14.7.2018
Pixie Ninja - Ultrasound
ARCHIV
STATISTIK
24790 Rezensionen zu 16972 Alben von 6609 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Nucleus

Solar Plexus

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1971
Besonderheiten/Stil: instrumental; Canterbury; Jazzrock / Fusion
Label: Vertigo
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Ian Carr Trumpet, Flugelhorn
Karl Jenkins Oboe, Baritone Sax, E-Piano, Piano
Brian Smith Tenor Sax, Soprano Sax, Flute
Chris Spedding Guitar
Jeff Clyne Bass, Contrabass
John Marshall Drums, Percussion

Gastmusiker

Kenny Wheeler Trumpet, Flugelhorn
Harry Beckett Trumpert Flugelhorn
Tony Roberts Tenor Sax, Bass Clarinet
Ron Matthewson Bass
Chris Karan Percussion
Keith Winter Synthesizer

Tracklist

Disc 1
1. Elements I & II 2:19
2. Changing Times 4:52
3. Bedrock Deadlock 7:02
4. Spirit Level 9:25
5. Torso 6:06
6. Snakehips' Dream 15:18
Gesamtlaufzeit45:02


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Im Dezember 1970 nahmen Nucleus das dritte Album innerhalb eines Jahres auf. "Ian Carr with Nucleus" steht unten auf dem Cover von "Solar Plexus". Das Album erschien Anfang 1971, und, wie der erweiterte Gruppenname schon andeutet, hatte Ian Carr mit diesem Album die Gruppenführung übernommen. Alle Kompositionen von "Solar Plexus" stammen von Carr, der für diese Aufgabe übrigens durch einen Zuschuss des britischen Arts Council finanziell unterstützt wurde.

Neben der ersten Nucleus-Besetzung, die schon "Elastic Rock" und "We'll Talk About It Later" eingespielt hatte, lud sich Carr noch einige Gäste ins Studio, die vor allem die Bläserabteilung verstärkten. Dazu kam aber auch Keith Winter am VCS3 Synthesizer, der nicht nur das einleitenden elektronische Fiepen und Blubbern von "Elements I & II" erzeugt, sondern auch auf einigen den restlichen Stücken für gelegentliches Klangwabern und -zischen sorgt. Ansonsten gibt es auf "Solar Plexus" die schon gewohnte Verschmelzung von Jazz und Rock zu hören, bei der allerdings durch die ausgiebigen Soli an Trompete und Sax das Gleichgewicht recht deutlich in Richtung Jazz verschoben ist. Spedding an der Gitarre beschränkt sich auf reine, wenn auch sehr virtuose Rhythmusbegleitung, und auch Karl Jenkins' E-Piano spielt sich kaum in den Vordergrund. Recht selten erklingt leider auch Jenkins' Oboe. Nur im ersten Teil von "Bedrock Deadlock" ist sie zu hören, begleitet vom gestrichenen Bass Clynes.

Ansonsten wird auf "Solar Plexus" schwungvoll gejazzrockt, lösen sich virtuose Soli (in "Torso" auch eines am Schlagzeug) und jamartige Abschnitte, in denen die diversen Beteiligten komplex durcheinandermusizieren, munter ab. Etwas glatter als auf den Vorgängeralben scheint mir die Musik hier zu sein, weniger kantig, dafür deutlich blecherner, aber auch weniger rockig. Mir fehlen vor allem die repetitiv-hypnotischen, aber sehr spannenden und intensiven Kompositionen von Jenkins, der noch den Hauptteil von "Elastic Rock" und "We'll Talk About It Later" komponiert hatte. Erst später, nach seinem Wechsel zu Soft Machine sollten sie wieder auftauchen ("The Soft Weed Factor" von "Six" z.B.). Trotzdem ist "Solar Plexus" eine angenehme und abwechslungsreiche, wenn auch nicht furchtbar aufregende Scheibe mit sehr jazzigem Canterbury-Jazzrock geworden, die Freunden dieser Musikrichtung durchaus zusagen sollte!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 28.6.2005
Letzte Änderung: 30.6.2005
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Nucleus

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Elastic Rock 12.00 2
1970 We'll Talk About It Later 13.00 2
1972 Belladonna 11.00 1
1973 Roots 9.00 1
1973 Labyrinth 10.00 1
1974 Under The Sun 10.00 1
1975 Snakehips Etcetera 8.00 1
1975 Alleycat 7.00 1
1977 In Flagrante Delicto 10.00 1
1979 Out Of The Long Dark 6.00 1
1980 Awakening 7.00 1
2003 Live In Bremen 8.00 1
2006 UK Tour ´76 10.00 1
2006 Hemispheres 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum