SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
ARCHIV
STATISTIK
24093 Rezensionen zu 16464 Alben von 6401 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

French TV

Intestinal Fortitude

(Archiv-Tipp 7/2006)
Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1995
Besonderheiten/Stil: Canterbury; Jazzrock / Fusion; RIO / Avant
Label: Pretentious Dinosaur
Durchschnittswertung: 12.5/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Mike Sary Bass, Chapman Stick
Tony Hall Gitarre, Gesang
Bob Douglas Schlagzeug, Gesang
John Robinson Keyboards

Tracklist

Disc 1
1. Um Tut Sut 8:57
2. No Raven Tonight 9:00
3. Perseids 14:12
4. Black Day, White Light 9:34
5. The Souls of the Damned Live in Failed Works 9:27
6. Pioneers over 'C' 14:43
Gesamtlaufzeit65:53


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @ (Rezension 1 von 2)


French TV ist das Projekt des amerikanischen Bassisten Mike Sary. In den mittlerweile 16 Jahren ihres Bestehens haben French TV fünf Platten, von denen Intestinal Fortitude die Nr. 4 ist, eingespielt, erwartungsgemäß jeweils mit größeren Abständen. Musikalisch paßt man am ehesten in die Kategorie "Fusion", d.h. es werden starke Jazz-Elemente eingebracht.

"Intestinal Fortitude" unterscheidet sich von den vorherigen French TV Werken zum einen dadurch, daß erstmals auch Stücke mit Gesang vorhanden sind, zum anderen durch die Einstreuung leiserer, lyrischer Sequenzen in die ansonsten ziemlich schräge Musik. Bestes Beispiel hierfür ist der 14-minütige Titel "Perseids", dessen langer, von akustischer Gitarre und Flöte dominierter Mittelteil gelegentlich an ältere Camel-Werke erinnert. Für den klassischen French TV Sound stehen Titel wie "Um Tut Sut" (derartige Songtitel haben bei French TV Tradition), von der ersten Sekunde an ein Feuerwerk schräger Rhythmen mit ständigen Wechseln.

Interessant auch die Coverversion des Van der Graaf Generator Titels "Pioneers over C". Schlagzeuger Bob Douglas fungiert hier auch als Sänger, und seine Stimme kann sich durchaus sehen (bzw. hören) lassen.

Anspieltipp(s): Um Tut Sut, Perseids
Vergleichbar mit: Soft Machine
Veröffentlicht am: 1.5.2002
Letzte Änderung: 1.5.2002
Wertung: 13/15

Zum Seitenanfang

Von: Christian Rode @ (Rezension 2 von 2)


Eigentlich gibt es gegen Jochens Darstellung dieses schillernden Werkes nichts einzuwenden. Trotzdem fehlt mir ein meines Erachtens zentraler Aspekt, der die Musik dieses wie auch der anderen Alben der Band entscheidend prägt und ihren ganz speziellen Charakter ausmacht: Humor - und eine damit einhergehende Leichtigkeit bei aller Komplexität.

Dies wird bereits beim ersten, geradezu jahrmarkthaften Stück deutlich und zieht sich durch das ganze Album, abgesehen von dem nach meinem Eindruck auch eher wenig originell interpretierten Van der Graaf-Coversong, quasi der Bonus-Track der CD. French TV haben Anspruch und sind ungemein vielschichtig, aber sie sind dies oft mit einem Augenzwinkern. Dies kommt auch auf Intestinal Fortitude vorzüglich rüber und macht das, was die Musik vieler anspruchsvoller Bands manchmal so schwer verdaulich macht, einfach leichter zugänglich.

Diese Haltung der Band lässt sich auch schon an Kleinigkeiten festmachen, etwa wenn hinten auf der Verpackung hintersinnig zu lesen ist: "Caution: not dancing to this record may greatly increase your longevity." Allerdings ist das Spaßige der Band kein leerer Selbstzweck, sondern scheint mir dem Geist der rebellischen und unorthodoxen 60-er/Anfang 70-er Jahre zu entspringen.

Intestinal Fortitude ist ein großartiges Album der vielen großartigen Alben der Band. Erwähnt werden sollte aber vielleicht auch noch, dass - stärker etwa als auf dem mehr saxofonorientierten Nachfolgealbum - die Fiedel auf Intestinal Fortitude das Klangbild der Band bereichert.

Trotz der - doch eher seltenen - Vokaleinsätze beweist auch dieses Album, dass die eigentliche Stärke dieser ewig unterschätzten Band in der reinen, instrumental dargebotenen Musik liegt. French TV zeigen wie kaum eine andere Band eindrucksvoll, dass es allein der Musik bedarf, um alles auszudrücken, was wirklich zählt - getreu dem Sary-Motto: "Listening to music and ignoring the lyrics."

Anspieltipp(s): The Souls of the Damned live in failed Works
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 11.7.2006
Letzte Änderung: 13.3.2012
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von French TV

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1984 French TV 7.00 1
1987 After A Lengthy Silence 11.00 1
1994 Virtue In Futility 11.00 1
1997 Yoo-Hoo!!! 9.00 1
1999 The Violence Of Amateurs 11.00 1
2001 The Case Against Art 11.00 2
2004 Pardon Our French 12.00 2
2006 This is what we do 11.50 2
2010 I Forgive You for All My Unhappiness 10.50 2
2016 Ambassadors of Good Health and Clean Living 12.00 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum