SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 1987
Amin Bhatia - The Interstellar Suite
Aragon - Don't Bring The Rain
Art Zoyd - Berlin
Peter Bardens - Seen One Earth
Bellaphon - Firefly
Carlos Beltrán - Jerico
Tim Berne - Sanctified Dreams
Blind Owl - Debut at dusk
David Bowie - Never let me down
Rhys Chatham - Die Donnergötter
Holger Czukay - Rome Remains Rome
Lisa Dalbello - She
Dead Can Dance - Within the Realm of a dying Sun
Deyss - Vision In The Dark
Doctor Nerve - Armed Observation
The Dukes of Stratosfear - Chips from the chocolate fireball
Earthworks - Earthworks
Eroc - Changing Skies
French, Frith, Kaiser, Thompson - Live, Love, Larf & Loaf
French TV - After A Lengthy Silence
Gandalf - The Universal Play
Genesis - Visible Touch (VHS)
Grobschnitt - Fantasten
Jon Hassell - The Surgeon of the nightsky restores dead things by the power of sound
Haze - Stoat & Bottle
Lars Hollmer - Vendeltid
Iconoclasta - Soliloquio
IQ - Nomzamo
Isildurs Bane - Eight Moments Of Eternity
Jean Michel Jarre - In Concert Houston-Lyon
Jethro Tull - Crest of a Knave
Mick Karn - Dreams of Reason Produce Monsters
Kennedy - Kennedy!
Bernd Kistenmacher - Wake Up In The Sun
Lift (Dt.) - Nach Hause
The London Symphony Orchestra - We Know What We Like: The Music Of Genesis
Low Flying Aircraft - Low Flying Aircraft
Magdalena (Jap.) - Magdalena
Manfred Mann's Earth Band - Masque
Marillion - Clutching at Straws
Mekong Delta - Mekong Delta
Michael Mantler - Live
Patrick Moraz - Human Interface
Mr. Sirius - Barren Dream
Multi-Story - Through Your Eyes (LP)
Nimal - Nimal
No Secrets in the Family - In a certain Light we all appear green
NOA (Jp.) - Tri-Logic
Now - Complaint of the wind
Mike Oldfield - Islands
Outer Limits - The Scene Of Pale Blue
The Alan Parsons Project - Gaudi
Phenomena - Phenomena II - Dream Runner
Anthony Phillips - Private Parts & Pieces VII - Slow Waves,Soft Stars
Pink Floyd - A Momentary Lapse of Reason
Popol Vuh (Dt.) - Cobra Verde (Soundtrack)
Nic Potter - Self Contained
Praxis (Mex.) - La Eternidad de lo Efímero
Premiata Forneria Marconi - Miss Baker
Revolutionary Army of the Infant Jesus - The Gift of Tears
Michael Rother - Traumreisen
Ruins - First Gig
Ruins - Ruins II
Rush - Hold Your Fire
Saga (Kan.) - Wildest Dreams
Sagrado - Flecha
Savatage - Hall of the Mountain King
Irmin Schmidt - Musk at Dusk
Johannes Schmoelling - Wuivend Riet
Eberhard Schoener - Bon voyage
Sky - Mozart
Supertramp - Free As A Bird
David Sylvian - Secrets of the Beehive
Synergy - Metropolitan Suite
Tangerine Dream - Deadly Care
Tangerine Dream - Near Dark
Tangerine Dream - Shy People
Tangerine Dream - The Collection
Tangerine Dream - Tyger
Thinking Plague - Moonsongs
Thule - Ultima Thule
David Torn - Cloud About Mercury
Ur Kaos - Ur Kaos
Voivod - Killing Technology
Rick Wakeman - The Family Album
Rick Wakeman - The Gospels
Roger Waters - Radio K.A.O.S.
Wetton, Manzanera - Wetton, Manzanera
Gabriel Yacoub - Elementary Level of Faith
Yellow Sunshine Explosion - Yellow Sunshine Explosion
Yes - Big Generator
<< 19861988 >>
STATISTIK
24730 Rezensionen zu 16926 Alben von 6591 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Nimal

Nimal

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1987
Besonderheiten/Stil: RIO / Avant
Label: RecRec Music
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Jean-Maurice Rossel Guitares, Basse, Accordéon, Vielle à roue, Bouzouki, Piano, Keyboard, Percussions, Sons
Tom Cora Violoncelles, Basse
Pippin Barnett Batterie
Dominique Diebold Batterie
Victor De Bros Piano
Gilles V. Rieder Percussions
Didier Pietton Sax

Tracklist

Disc 1
1. La semaine des quatre jeudis

1. 1er
2. 2éme
3. 3éme
4. 4éme

10:04
2. Dimanche 2:46
3. Animal triste 4:21
4. La marelle 4:26
5. Au zoo 3:55
6. Un drame 2:06
7. Le tram 1:44
8. Maligne 3:07
Gesamtlaufzeit32:29


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Nimal nannte Jean-Maurice (Momo) Rossel das Projekt, welches er einige Zeit nach dem Ende von Debile Menthol ins Leben rief. Zumindest was die selbstbetitelte Debütscheibe anbelangt, ist Nimal im wesentlichen Rossel selbst, der die von ihm komponierte Musik mit einer Ladung von Instrumenten bestimmt. Die anderen in den Besetzungsangaben aufgeführten Mitspieler tauchen nur in einigen der Stücke auf und haben daher eher die Rolle von Gastmusikern.

"Nimal" steht ganz, wie die meisten Produktion von RecRec Music aus den 80er Jahren, in der angloeuropäischen RIO-Tradition. Der erfahrene Progger wird nach dem Studium der Besetzungsliste (Tom Cora von der Skeleton Crew, Pipin Barnett von Curlew, Didier Pietton von Art Zoyd und Gilles V. Rieder bzw. Victor De Bros aus dem Debile Menthol-Umfeld) dies wohl schon vermutet haben. Es ist daher nicht überraschend, dass die auf "Nimal" zu findende Musik an die der Stammband Debile Menthol erinnert, aber auch - bzw. ganz besonders - an diverse Solo-Produktionen von Fred Frith. Wie Frith mischt Rossel eine grosse Zahl von mitunter verfremdeten Klängen zu einem eigenartigen und schrägen Konglomerat auf Rockbasis zusammen, welches dann kantig und sperrig aus den Boxen purzelt. Ein maschinell-hektisches Klappern und Klimpern von Perkussion und Piano ist das oft, vom Bass grundiert und versehen mit schräg-verzerrten Klängen von der E- und Akustikgitarre und Bouzouki. Ab und an arbeitet sich ein Akkordeon in den Vordergrund und verstärkt die eigenartig unterkühlte, von Folklore und Klassik inspirierte Atmosphäre, die dem Ganzen anhängt. In zwei Stücken ("Un drame" und "Maligne") sorgt Tom Cora für einige knarzige Celloklänge und bereichert das Klangspektrum genauso wie Didier Pietton mit seinem trötenden Saxophon in "Dimanche".

"Nimal" bietet sehr rhythmische und metallische (im Sinne von kantig und kalt - Metal gibt es hier nirgends zu hören!) Klänge, die durchaus originell genug sind, um dem RIO-Liebhaber als Sammlungsergänzung empfohlen zu werden. Der Haken an der Sache ist allerdings, dass das Album bis dato nicht auf CD erschienen und wohl schon seit langem "out of print" ist. So wird "Nimal" wohl bis auf weiteres ein größerer Bekanntheitsgrad verwehrt bleiben. Schade eigentlich!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 9.10.2005
Letzte Änderung: 2.11.2005
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Nimal

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1990 Voix De Surface 12.00 1
1992 Dis tanz 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum