SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 1987
Amin Bhatia - The Interstellar Suite
Aragon - Don't Bring The Rain
Art Zoyd - Berlin
Peter Bardens - Seen One Earth
Bellaphon - Firefly
Carlos Beltrán - Jerico
Tim Berne - Sanctified Dreams
Blind Owl - Debut at dusk
David Bowie - Never let me down
Rhys Chatham - Die Donnergötter
Holger Czukay - Rome Remains Rome
Lisa Dalbello - She
Dead Can Dance - Within the Realm of a dying Sun
Deyss - Vision In The Dark
Doctor Nerve - Armed Observation
The Dukes of Stratosfear - Chips from the chocolate fireball
Earthworks - Earthworks
Eroc - Changing Skies
French, Frith, Kaiser, Thompson - Live, Love, Larf & Loaf
French TV - After A Lengthy Silence
Gandalf - The Universal Play
Genesis - Visible Touch (VHS)
Grobschnitt - Fantasten
Jon Hassell - The Surgeon of the nightsky restores dead things by the power of sound
Haze - Stoat & Bottle
Lars Hollmer - Vendeltid
Iconoclasta - Soliloquio
IQ - Nomzamo
Isildurs Bane - Eight Moments Of Eternity
Jean Michel Jarre - In Concert Houston-Lyon
Jethro Tull - Crest of a Knave
Mick Karn - Dreams of Reason Produce Monsters
Kennedy - Kennedy!
Bernd Kistenmacher - Wake Up In The Sun
Lift (Dt.) - Nach Hause
The London Symphony Orchestra - We Know What We Like: The Music Of Genesis
Low Flying Aircraft - Low Flying Aircraft
Magdalena (Jap.) - Magdalena
Manfred Mann's Earth Band - Masque
Marillion - Clutching at Straws
Mekong Delta - Mekong Delta
Michael Mantler - Live
Patrick Moraz - Human Interface
Mr. Sirius - Barren Dream
Multi-Story - Through Your Eyes (LP)
Nimal - Nimal
No Secrets in the Family - In a certain Light we all appear green
NOA (Jp.) - Tri-Logic
Now - Complaint of the wind
Mike Oldfield - Islands
Outer Limits - The Scene Of Pale Blue
The Alan Parsons Project - Gaudi
Phenomena - Phenomena II - Dream Runner
Anthony Phillips - Private Parts & Pieces VII - Slow Waves,Soft Stars
Pink Floyd - A Momentary Lapse of Reason
Popol Vuh (Dt.) - Cobra Verde (Soundtrack)
Nic Potter - Self Contained
Praxis (Mex.) - La Eternidad de lo Efímero
Premiata Forneria Marconi - Miss Baker
Michael Rother - Traumreisen
Ruins - First Gig
Ruins - Ruins II
Rush - Hold Your Fire
Saga (Kan.) - Wildest Dreams
Sagrado - Flecha
Savatage - Hall of the Mountain King
Irmin Schmidt - Musk at Dusk
Johannes Schmoelling - Wuivend Riet
Eberhard Schoener - Bon voyage
Sky - Mozart
Supertramp - Free As A Bird
David Sylvian - Secrets of the Beehive
Synergy - Metropolitan Suite
Tangerine Dream - Deadly Care
Tangerine Dream - Near Dark
Tangerine Dream - Shy People
Tangerine Dream - The Collection
Tangerine Dream - Tyger
Thinking Plague - Moonsongs
Thule - Ultima Thule
David Torn - Cloud About Mercury
Ur Kaos - Ur Kaos
Voivod - Killing Technology
Rick Wakeman - The Family Album
Rick Wakeman - The Gospels
Roger Waters - Radio K.A.O.S.
Wetton, Manzanera - Wetton, Manzanera
Gabriel Yacoub - Elementary Level of Faith
Yellow Sunshine Explosion - Yellow Sunshine Explosion
Yes - Big Generator
<< 19861988 >>
STATISTIK
24729 Rezensionen zu 16925 Alben von 6590 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Lars Hollmer

Sola

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2002
Besonderheiten/Stil: Folk; RIO / Avant; sonstiges
Label: Krax / Amigo Music
Durchschnittswertung: 13/15 (1 Rezension)

Besetzung

Lars Hollmer Accordion, Melodica, Keyboards, Voice
Kazuto Shimizu Keyboards, Piano
Tatsuya Yoshida Drums, Percussion
Hiromicho Sakamoto Cello, Sounds, Saw
Wataru Ohkuma Clarinet, Accordion
Yuriko Mukoujima Violin, Toy Piano, Melodica
Kei Fushimi Guitar, Mandolin

Tracklist

Disc 1
1. Nationsjazz 3:14
2. Ljuva Lägen 6:15
3. Trampumpa 7:22
4. Arioso Nearaway 4:20
5. Continue 5:19
6. Arp. Violin 7:39
7. Växeltango 5:57
8. Samma Zanzibar 4:11
9. Parallell Angostura 3:56
10. AKA session 5:38
11. Novelty 4:55
12. Hoppas... GOK... 2:51
13. Yrsa Requiem 3:16
Gesamtlaufzeit64:53


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Ende des Jahres 2000 wurde Lars Hollmer nach Japan eingeladen um dort Solo-Konzerte zu geben, aber auch um mit Wataru Okhuma und Tatsuya Yoshida (Ruins, Koenjihyakkei, Korekyojin und Daimonji) und der Band Pochakaite Malko aufzutreten. Für ein Konzert im Dezember wurde er vom Quintett Okhuma - Yoshida - Mukoujima - Sakamoto - Shimizu begleitet. Diese Formation, die auch im folgenden Jahr noch einige Male auftrat, bekam später den Namen Sola verpasst. Im September 2001 begab sich die Gruppe, erweitert um Kei Fushimi an der Gitarre, ins GOK Studio in Tokyo um die hier zu besprechende CD einzuspielen, die 2002 unter dem Titel "Sola - Lars Hollmer's Global Home Project" erschienen ist.

"Sola" biete mehr oder weniger das, was man von einem Album von Lars Hollmer erwartet: Symphonischen Folkrock, wirre RIO-Polkaklänge, getragenen Kammerrock, Kaffeehaus- und Kirmesmelodien, schräge Songs und elegisch-nordische Soundgemälde. Dazu kommen hier noch einige Einflussnahmen seitens der Begleitmusiker. So erklingen ab und zu - in "Arioso Nearaway" z.B. - einige deutlich japanisch anmutende, folkloristische Melodien und gelegentlich wird es sogar zeuhlig. Wenn in "Paralell Angostura" die Band kantig dahinstolpert, begleitet von schrägem Gefidel, heftigen Schlagzeugexkursen und hektischem Gesang, wähnt man sich fast in einem der unzähligen Zeuhl-verwandten Projekten von Yoshida. Dadurch, dass hier eine richtige Band agiert (viele der Hollmerschen Soloalben hat der Schwede mehr oder weniger alleine im Heimstudio zusammengebastelt), kommt das Ganze ausgesprochen abwechslungsreich aus den Boxen, ist vielschichtig instrumentiert und ausgesprochen druckvoll produziert. Des weiteren rockt es hier gelegentlich ziemlich, sorgen die Japanischen Kollegen mit ihrer bekannten, exzessiven Spiellaune für einige ausgesprochen wilde und verrückte Klangerlebnisse (man höre z.B. "AKA Session", "Trampumpa" oder "Hoppas...GOK"). Zum Abschluss der CD, quasi als Bonustrack, gibt es noch eine Solonummer von Hollmer, die seinem verstorbenen Hund Yrsa gewidmet ist. Begleite wird Hollmer hier von seinem zweiten Hund Snotan, der im Hintergrund jaulend seiner langjährigen Kameradin nachtrauert (so interpretiert es zumindest Hollmer im Beiheft).

"Sola" biete die Quintessenz von Hollmers Musik, vorgetragen von einer Gruppe von exzellenten Musikern und sei daher allen Freunden von folkigen RIO-Klängen sehr empfohlen. Wer sich nur eine CD von Hollmer zulegen möchte, sollte zu dieser hier greifen!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 30.4.2006
Letzte Änderung: 2.5.2006
Wertung: 13/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Lars Hollmer

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1981 XII Sibiriska cyclar 12.00 1
1982 Vill Du Höra Mer? 11.00 1
1983 Från Natt Idag 11.00 1
1985 Tonöga 10.00 1
1987 Vendeltid 12.00 1
1993 Looping Home Orchestra Live 1992-1993 12.00 1
1996 Vendelmässa 9.00 1
1997 Andetag 9.00 1
2008 Viandra 11.00 1
2012 With Floury Hand (sketches) / Med Mjölad Hand (skisser) - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum