SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
23.1.2018
Yowie - Cryptooology
22.1.2018
Perfect beings - Vier
Psion - EP
3rd World Electric - Kilimanjaro Secret Brew
417.3 - _(-_-)_
21.1.2018
Pell Mell - The Entire Collection
Isis - Oceanic
20.1.2018
Broekhuis, Keller & Schönwälder - Wolfsburg
Spyra - Staub
19.1.2018
Pell Mell - Moldau
Iris Divine - The Static And The Noise
Colossus Projects (Finnland) - The Spaghetti Epic 2: The Good, The Bad And The Ugly
Malady - Malady
18.1.2018
The Rome Pro(g)ject - III: Exegi Monumentum Aere Perennius
17.1.2018
Melanie Mau & Martin Schnella - Gray Matters - Live in Concert
Gustavo Jobim - Dezoito
Tree of Life - Awakening Call
Tori Amos - Unrepentant Geraldines
ARCHIV
STATISTIK
24294 Rezensionen zu 16605 Alben von 6472 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Dream Theater

When dream and day reunite (Official bootleg)

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2004
Besonderheiten/Stil: live; Progmetal
Label: Ytsejam Records
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

James LaBrie Vocals
John Myung Bass
John Petrucci Guitar, Vocals
Mike Portnoy Drums, Vocals
Jordan Rudess Keyboards

Gastmusiker

Derek Sherinian Keyboards (10)
Charlie Dominici Vocals (9,10)

Tracklist

Disc 1
1. A fortune in lies 5:23
2. Status seeker 4:38
3. Ytse Jam 6:10
4. The killing hand 12:30
5. Light fuse and get away 8:29
6. Afterlife 5:45
7. The ones who help to set the sun 7:53
8. Only a matter of time 7:34
9. To live forever 4:54
10. Metropolis Part 1 14:20
Gesamtlaufzeit77:36


Rezensionen


Von: Kristian Selm


Über die Jahre kam immer wieder die Frage auf, ob Dream Theater ihr Debüt "When day and dream unite" nicht remixen bzw. gleich neu aufnehmen wollen. Laut Aussage von Mike Portnoy bestand nie Interesse daran, das Album im Studio neu aufzunehmen bzw. für einen Remix fehlen der Band die Rechte an den Originalaufnahmen.

So fand man am 6.3.2004 auf der Bühne des Pantages Theater in Los Angeles eine etwas andere Möglichkeit, diesem Album eine Runderneuerung zu verpassen. Auf allen Touren spielten Dream Theater zwar immer wieder unterschiedliche Songs ihres Debüts, doch zur Feier des 15-jährigen Veröffentlichungsdatums wurde "When dream and day unite" von der aktuellen Besetzung komplett live aufgeführt. Wie in den Linernotes zu lesen ist, soll dies jedoch eine einmalige Angelegenheit bleiben. Wie es sich für eine richtige Geburtstagsfeier gehört, gab es bei den Zugaben noch zwei Überraschungsgäste, nämlich Charlie Dominici, den ursprünglichen Sänger von "When dream and day unite", sowie ex-Dream Theater Keyboarder Derek Sherinian. Mit diesen spielte man "To live forever" und "Metropolis Part 1" (letzteres mit ausgiebigen Soloparts), zwei Songs, die bereits in der Zeit 1988/89 entstanden.

Einen direkten Vergleich in allen Details zwischen dem Original und dieser Neueinspielung zu ziehen, wird der Sache nicht gerecht. Nur so viel: bis auf eine leicht runderneuerte, um rund 4 Minuten längere Version von "The killing hand", hielt man sich weitgehend an die Originalarrangements - selbst beim Instrumental "Ytse Jam" wurde auf ein Schlagzeugsolo verzichtet. Lediglich bei den Keyboardsounds und einigen Soli wurden Veränderungen vorgenommen. Insgesamt kommt die Neueinspielung jedoch wesentlich druckvoller und ausgewogener aus den Boxen, haben die Songs endlich die nötige Power, die ihnen bei den ursprünglichen Studioaufnahmen fehlte.

Was den Vergleich James LaBrie und Charlie Dominici angeht, so hängt vieles vom persönlichen Empfinden ab. Von der Interpretation macht LaBrie seine Sache bis auf kleinere Unsicherheiten gut, andererseits hatte der Originalgesang durchaus seinen Reiz, da er in bestimmten Passagen einfach besser zur Musik passte. Aber wie gesagt hängt diese Beurteilung von der eigenen, subjektiven Empfindung ab.

Letztendlich ist "When dream and day reunite" ein schönes Geschenk an die Fans, wobei man nun selbst die Wahl hat, welche Version man sich lieber anhört.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 7.1.2007
Letzte Änderung: 3.3.2012
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Dream Theater

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1986 Majesty - the official 1986 Demo 9.00 1
1989 When Dream And Day Unite 11.00 3
1992 Another day (Single) - 1
1992 Images and Words 12.00 4
1993 Live at the Marquee 7.00 1
1994 Lie (Single) - 1
1994 The silent man (Single) - 1
1994 Awake 12.33 3
1995 A Change Of Seasons 9.50 2
1997 Falling Into Infinity 6.00 2
1997 Hollow years (Single) - 1
1998 Once In a LIVEtime 7.67 3
1999 Metropolis Pt. II - Scenes From a Memory 12.00 7
2000 Through her eyes (Single) - 1
2001 Metropolis 2000: Scenes From New York 11.00 1
2001 Live Scenes From New York 10.00 1
2002 Six degrees of inner turbulence 6.00 3
2003 Train of thought 9.67 6
2003 The Number of the Beast (Official bootleg) 8.00 2
2003 Master of Puppets (Official Bootleg) 10.00 2
2004 Live at Budokan 10.50 2
2004 Live at Budokan (DVD) 12.00 1
2005 Dark Side of the Moon (Official bootleg) 9.00 2
2005 Octavarium 10.29 7
2006 Score - 20th Anniversary World Tour (DVD) 12.00 1
2006 Score - 20th Anniversary World Tour 7.00 1
2006 Made in Japan (Official bootleg) 10.00 1
2007 Systematic Chaos 8.00 4
2008 Chaos in motion 2007-2008 10.00 1
2009 Black Clouds & Silver Linings 10.00 2
2009 Uncovered 2003-2005 (Official bootleg) 8.00 1
2011 A Dramatic Turn of Events 11.80 5
2013 Dream Theater 8.67 3
2013 Live at Luna Park 13.00 1
2016 The Astonishing 8.50 3

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum